Auf der Elbe Bergung von Schiff bei Coswig vorerst abgebrochen

Auf der Elbe bei Coswig steckt ein 80 Meter langes Schiff fest. Seit Dienstagmorgen versuchen Experten gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei, das Schiff freizuschleppen. Doch so einfach ist das nicht: Der Wasserstand ist niedrig – und die Bergung wurde erst einmal vertagt.

Ein Schiff auf der Elbe aus der Vogelperspektive
Das 80 Meter lange Schiff steckt auf der Elbe bei Coswig fest. Bildrechte: MDR/Hanns-Georg Unger

Das Schiff, das auf der Elbe bei Coswig/Anhalt feststeckt, wird vorerst nicht geborgen. Das hat die Wasserschutzpolizei am Dienstagmittag mitgeteilt. Demnach soll das 80 Meter lange Schiff vorerst an Ort und Stelle bleiben. Darauf hätten sich der Schiffführer und das Wasser- und Schifffahrtsamt geeinigt.

Man hoffe darauf, dass der Pegel bis Freitag dieser Woche soweit angestiegen ist, dass das Schiff sich von allein aus der misslichen Lage befreien kann. Für die kommenden Tage werde schließlich mit steigenden Wasserpegeln gerechnet.

Havarie für die Umwelt unbedenklich

Ein Sprecher der Wasserschutzpolizei sagte MDR SACHSEN-ANHALT, dass die Verzögerung nicht problematisch ist, jedenfalls nicht für die Umwelt: "Es ist kein Gefahrstoff, also keine Ladung ausgetreten." Die Ladung sei in Ordnung, das Elbwasser sei nicht mit Diesel oder Schmierstoffen verschmutzt worden. Dazu kommt, dass das Schiff außerhalb der Fahrrinne feststeckt. Probleme für die Schifffahrt seien deswegen nicht zu erwarten.

Schiff verhakte sich im Traktorreifen

Das 80 Meter lange Schiff hatte sich am Montagmittag festgefahren – laut Wasserschutzpolizei offenbar bei einem missglückten Wendemanöver. Wie der Schiffsführer angab, habe sich im Ankergeschirr ein Traktorreifen verhakt. Der Anker habe deswegen nicht fassen können. Das Schiff sei vertrieben und am Ende auf der Kiesbank gestrandet.

Festgefahren Bergung gelingt: Schiff bei Coswig befreit

Ein festgefahrenes Schiff auf der Elbe bei Coswig
Auf der Elbe bei Coswig ist am Montagmittag ein 80 Meter langes Schiff auf eine Kiesbank aufgefahren. Seitdem steckte es fest. Bildrechte: Wasserschutzpolizei Sachsen-Anhalt
Ein festgefahrenes Schiff auf der Elbe bei Coswig
Auf der Elbe bei Coswig ist am Montagmittag ein 80 Meter langes Schiff auf eine Kiesbank aufgefahren. Seitdem steckte es fest. Bildrechte: Wasserschutzpolizei Sachsen-Anhalt
Ein Schiff auf der Elbe bei Coswig
Experten hatten vergeblich versucht, das Schiff freizuschleppen. Der Wasserstand war schlicht zu niedrig. Am Dienstagmorgen lief ein neuer Anlauf. Bildrechte: MDR/Jana Müller
Niedrigwasser auf der Elbe lässt Sandbänke zum Vorschein kommen
Schwierigkeiten bereitet dabei erneut der niedrige Pegelstand der Elbe. Die Bergung wurde daher am Dienstag vorerst abgebrochen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Schiff der Wasserschutzpolizei auf der Elbe bei Coswig
Auch Beamte der Wasserschutzpolizei waren vor Ort. Sie teilten mit, dass das liegengebliebene Schiff keine Auswirkungen auf die übrige Schifffahrt hat. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Havarierte Schiff in der Elbe bei Coswig wird geborgen.
Am Mittwoch konnte der Frachter mithilfe eines anderen Schiffs geborgen werden. Das Manöver verlief ohne größere Probleme, so die Wasserschutzpolizei. Bildrechte: MDR/Matthias Strauss
Ein Schiff auf der Elbe bei Coswig
Der Frachter kommt aus Tschechien und hat Weizen geladen.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13.02.2019 | 10:00 Uhr

Quelle: MDR/ld,sp
Bildrechte: MDR/Jana Müller
Alle (6) Bilder anzeigen

Bereits am Montag war versucht worden, das Schiff zu bergen. Das wurde aber abgebrochen – der Pegelstand der Elbe war zu niedrig. Laut Wasserschutzpolizei hat das Schiff aus Tschechien etwa 750 Tonnen Weizen geladen. Die Ermittlungen zur genauen Ursache für den Unfall liefen, hieß es. Verletzt wurde bei dem Schiffsunfall am Montag niemand.

Mehr zum Thema

Ein Güterschiff auf einem Fluß. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR um 11 Di 12.02.2019 11:00Uhr 01:48 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. Februar 2019 | 07:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2019, 16:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

12.02.2019 21:23 Elbeschwimmer 2

@ 1 Dresdner: Allein schon der Blick auf die Breite der Elbe müßte Ihnen als Anreiner zeigen, daß es sich nur um das sachsen-anhaltische Coswig handel kann.

12.02.2019 12:15 Dresdner 1

Lieber MDR, um welches Coswig handelt es sich?

Die korrekte Ortsbezeichnung für Coswig im Landkreis Wittenberg lautet "Coswig/Anhalt".

Da das zweite Coswig (im Freistaat Sachsen) ebenfalls an der Elbe liegt, sorgt Ihr Beitrag für leichte Verwirrung.

Anmerkung MDR SACHSEN-ANHALT:

Es handelt sich um Coswig/Anhalt. Wir haben das ergänzt.