Ein Mensch in Handschellen
Vier Verdächtige werden derzeit vernommen (Symbolbild). Bildrechte: Colourbox.de

Gewaltsamer Tod Weitere Festnahmen nach Bluttat in Bernburg

Im Fall der schwer misshandelten und später verstorbenen Bernburgerin hat es drei weitere Festnahmen gegeben. Es wird untersucht, ob es sich um Komplizen des 16-Jährigen handelt, der bisher allein als Verdächtiger galt.

Ein Mensch in Handschellen
Vier Verdächtige werden derzeit vernommen (Symbolbild). Bildrechte: Colourbox.de

Nach dem gewaltsamen Tod einer 39-Jährigen in Bernburg hat die Polizei eine Frau und zwei Männer festgenommen. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Magdeburg MDR SACHSEN-ANHALT.

Massive Gewalthandlungen

In der Nacht zum 11. Juni war die 39 Jahre alte Frau aus Bernburg in einer Wohnung so schwer körperlich angegriffen worden, dass sie an ihren Verletzungen starb. Die Ermittler hatten damals einen 16-Jährigen hinter der Tat vermutet. Gegen den Jugendlichen aus dem Salzlandkreis wurde seinerzeit Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft in der Jugendhaftanstalt Raßnitz.

Nun wurden auch dessen Mutter und zwei weitere Männer festgenommen, darunter ein weiterer Heranwachsender unter 21 Jahren. Wer genau an der Tat beteiligt war und wie, wird noch ermittelt. Laut Staatsanwaltschaft laufen Vernehmungen der vier Verdächtigen, auch Zeugen werden befragt. Weitere Details wollte der Sprecher nicht nennen.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 20. Juli 2018 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Juli 2018, 11:59 Uhr