Einbruch in Büros der Stadtverwaltung Hunderte Reisepässe und Personalausweise in Köthen gestohlen

Hunderte Ausweisdokumente, ein Drucker und zwei Fingerabdruckscanner – all das ist aus der Köthener Stadtverwaltung gestohlen worden. Nun warnt die Polizei vor Identitätsdiebstählen.

Der Marktplatz und die St. Jakobskirche in Köthen.
Aus einem Einwohnermeldeamt in Köthen wurden hunderte Ausweise gestohlen. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke

In Köthen haben Unbekannte hunderte neue Personal-Ausweise und Reisepässe gestohlen. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT bestätigte, waren die Täter am vergangenen Wochenende gewaltsam in die Büroräume der Stadtverwaltung eingebrochen.

Dabei hätten die Diebe einen kompletten, 700 Kilogramm schweren Panzerschrank mit hunderten Ausweisdokumenten entwendet. Zudem ließen die Einbrecher auch technische Geräte mitgehen, darunter einen Drucker und zwei Fingerabdruckscanner. Damit sei es möglich, selbst vorläufige Dokumente auszustellen, teilte die Polizei mit. Die Täter haben den weiteren Angaben zufolge auch ein Auto der Stadt Köthen entwendet, Dienstbekleidung des Ordnungsamtes fehlt ebenfalls.

Polizei warnt vor Identitätsdiebstahl

Während nun die Ermittlungen in Köthen laufen, werden die Besitzer der gestohlenen Dokumente informiert. Bei Anzeichen für einen möglichen Identitätsdiebstahl sollten Betroffene umgehend die Polizei informieren. Dabei könnte es sich zum Beispiel um Verträge oder Bestellungen handeln, von denen die Betroffenen nichts wissen.

Zudem warnt die Polizei die Köthnerinnen und Köthner vor Besuchen angeblicher Ordnungsamtsmitarbeiter, die die gestohlene Dienstkleidung missbrauchen könnten. Man solle sich immer den Ausweis zeigen lassen, so die Polizei. Das Einwohnermeldeamt bleibt nach Angaben der Stadt bis zum Ende der Woche geschlossen. Termine für diesen Zeitraum sollen umgebucht werden.

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13. Januar 2021 | 09:30 Uhr

20 Kommentare

Signifi Kant vor 7 Wochen

Haha, sich einen 720kg Tresor einfach mal so klauen lassen, Respekt!! Demnächst kommt dann raus, dass Köthener Einwohner die Klunker aus dem Grünen Gewölbe weltweit an den Mann bringen. Die Kollegas in Neukölln lachen sich schlapp..!!

Gerd Mueller vor 7 Wochen

Einbruch in das Verwaltungsgebäude "Wallstraße" - Bürgerinformation und Zeugenaufruf deutet auf Insiderwissen und Schwachstellen. Sowas wurde Anfang der 1980 Jahre von Sicherheits-Spezialisten [ähnlich dem CCC] durchgeführt.

Dreibeiner vor 7 Wochen

lt. swr.de ist Deutschland ist europaweit das wichtigste Land für die `Ndrangheta. Vllt. wurde mit dieser Aktion Fundament für weiteren Ausbau gelegt. Trick-Betrüger und Taschendieben wären 700kg zu schwer.

Mehr aus Anhalt, Dessau-Roßlau und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt