Ein eiförmiges Baumhaus von außen
Das gibt es nirgendwo sonst: ein Baumhaus in Form eines Eies. Bildrechte: MDR/Susanne Reh

Träumen zwischen Bäumen Ein besonderer Schlafplatz in vier Metern Höhe

In der kleinen Gemeinde Altjeßnitz in der Nähe von Bitterfeld und vom Goitzschesee hat sich ein junges Paar einen lang gehegten Traum erfüllt und ein Holzhaus mitten zwischen große Bäume gebaut. Ein Holzhaus, das man mieten kann, um zwischen "Bäumen zu Träumen". MDR SACHSEN-ANHALT-Reporterin Susanne Reh hat sich das Bauwerk einmal angesehen.

Susanne Reh, Redakteurin im MDR-Studio Dessau-Roßlau
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Susanne Reh, MDR SACHSEN-ANHALT

Ein eiförmiges Baumhaus von außen
Das gibt es nirgendwo sonst: ein Baumhaus in Form eines Eies. Bildrechte: MDR/Susanne Reh

Vor zwei Jahren waren Manuela und Christian Schröte seit knapp drei Monaten Eltern und gerade dabei, ein altes Pfarrhaus zu einem Mehrgenerationenhaus umzubauen. Der dazugehörigen Pfarrgarten war damals noch ein kleiner Urwald mit hohen Bäumen. Doch die Schröters hatten eine Vision – oder besser gesagt einen Traum: ein Holzhaus zwischen die Bäume dort zu bauen.

Ein Haus in Ei-Form

Dafür haben sie damals selbst einige getestet, aber das richtige nicht gefunden. Denn Manuela Schröter wollte das Besondere: ein Haus in Ei-Form. Ein Kokon auf Stelzen. Ein Holzhaus in ovaler Form – das gab und gibt es nirgendwo. Schröters fanden einen Holzbauer und rückten ihrem Traum wieder ein Stück näher. Unterstützer fanden sie bei Land, Landkreis und Kommune. Finanzielle Hilfe kam über das europäische Förderprogramm ELER für den ländlichen Raum. Wieviel Stunden Arbeit und Eigenleistungen die beiden selbst samt Familie in das Projekt gesteckt haben: nicht zählbar. 

Auf vier Meter Höhe – alles was man braucht

Ein Mädchen läuft eine Hängebrücke nach unten.
Über diese Hängebrücke müssen Besucher gehen, wenn sie das Baumhaus erreichen wollen. Bildrechte: MDR/Susanne Reh

Mit einem Jahr Verspätung und mit mehr Kosten als geplant, ist ihr Traum nun in Erfüllung gegangen. Das Stelzenhaus in Ei-Form steht in vier Metern Höhe. Eine Holztreppe führt hinauf, dann muss oder darf noch über eine wackelige Hängebrücke – und steht auf einer Terrasse mitten in den Bäumen. Im Ei finden sich auf 25 Quadratmetern ein Schlafzimmer, ein Bad mit Dusche, ein Wohnzimmer und ein Himmelbett für Kinder.

Ein paar Tücken hat das Baumhaus aber schon. Die Heizung sieht aus wie der Fernseher, die Benutzung des Wasserhahnes im Bad muss man sich unbedingt von der Chefin erklären lassen und ein minimales Schwanken sollten Kopf und Magen schon aushalten.

Perfekt gelegen für Ausflüge

"Wir wollen unseren Gästen den vollen Komfort bieten und das mitten in der Natur", sagt Manuela Schröter. Und das löst das Holzhaus auch ein, ist es doch von Natur umgeben – inklusive Hauskatze Ronja, dem Klopfen von Spechten und dem Summen von Libellen in der Ferne.

Bett in einem Baumhaus
Das Haus liegt mitten in der Natur. Bildrechte: MDR/Susanne Reh

Unweit des Baumhauses gibt es übrigens noch ein weiteres Haus in einem Hügel, ein Erdhügelhaus. Bewachsen und mit einem Sauna-Fass. Das Gelände selbst liegt am Mulderadweg. Von hier lassen sich mehrere Ausflugsziele erreichen, wie der große Goitzschesee oder auch der älteste und größte Barockirrgarten Deutschlands in Altjeßnitz.

Susanne Reh, Redakteurin im MDR-Studio Dessau-Roßlau
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über die Autorin Susanne Reh arbeitet seit Anfang 1994 bei MDR SACHSEN-ANHALT, meist im Regionalstudio Dessau. Ihre Schwerpunkte sind Themen aus dem Kultur- und Sozialbereich. Ob Weill-Fest in Dessau, Luther in Wittenberg oder Dessau-Wörlitzer Gartenreich, die Autorin fängt Themen für Radio, Fernsehen und Online mit Mikrofon und Kamera ein. Ihre besondere Leidenschaft gilt den "Geschichten aus Sachsen-Anhalt" jeden Sonntagvormittag bei MDR SACHSEN-ANHALT. Bevor sie zum Radio kam, hat sie in Halle Literatur und Geschichte studiert. Die zweifache Mutter stammt aus Sachsen-Anhalt, aus dem Mansfelder Land. In ihrer Freizeit trifft man sie auf dem Fahrrad, Motorrad oder beim Joggen oder Schwimmen an. Ihre Lieblingsorte in Sachsen-Anhalt sind deshalb die Goitzsche bei Bitterfeld und der Geiseltalsee.

Quelle: MDR/fl

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 17. August 2019 | 09:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. August 2019, 13:44 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt