Neujahrsbaden Anbaden bei fünf Grad Wassertemperatur: Badesaison an der Goitzsche eröffnet

Das Wasser: kalt. Die Stimmung: ausgelassen. Zum Neujahrsbaden in der Goitzsche kamen am Wochenende rund 70 mutige Schwimmerinnen und Schwimmer. Schon Anfang Januar eröffneten sie die Badesaison.

Die Wassertemperatur? Etwa fünf Grad. Die Stimmung? Ausgelassen. Also Augen zu und durch: Rund 70 wagemutige Schwimmer haben am Sonnabend die Badesaison am Goitzschesee bei Bitterfeld eingeläutet. Manch einer von ihnen war im Kostüm aufgetaucht – zum Beispiel verkleidet als Pippi Langstrumpf –, manch anderer sprang in Badesachen ins kalte Wasser. Eingeladen hatte die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) Bitterfeld-Wolfen.

Schwimmer laufen Anfang Januar zum Neujahrsbaden in die Goitzsche.
Auf in die Goitzsche: Beim Neujahrsbaden machten etwa 70 Schwimmerinnen und Schwimmer mit. Bildrechte: MDR/Grit Lichtblau

Für die meisten, die am Strand zuschauten, kommt der Sprung ins Wasser Anfang Januar allerdings nicht in Frage. "Einfach nur verrückt", kommentierte eine der Besucherinnen. "Für mich wäre das nichts", eine andere. Die, die ins Wasser rannten, konnten das nicht so recht verstehen. "Es gibt nichts Besseres", sagte einer der Schwimmer. "Prickelt etwas. Adrenalin pur", bekannte ein anderer.

An der Goitzsche ist die Badesaison nun also eröffnet. Am Dreikönigstag geht es übrigens am Heidesee in Halle weiter. Dort beginnt das Neujahrsschwimmen am Montag um 11 Uhr.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 05. Januar 2020 | 07:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Januar 2020, 09:52 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt