Im Prozess um den Tod eines 22-Jährigen aus Köthen werden die beiden wegen Körperverletzung mit Todesfolge Angeklagte in den Saal des Landgerichts Dessau gebracht.
Die beiden Männer kurz vor der Urteilsverkündung im Landgericht Dessau-Roßlau Bildrechte: dpa

Landgericht Dessau-Roßlau Tod eines Kötheners: Urteil rechtskräftig

Im Fall des toten Kötheners haben die verurteilten Afghanen ihre Revision zurückgenommen. Damit ist das Urteil gegen die beiden Männer rechtskräftig. Sie müssen nun ihre Haftstrafen antreten.

Im Prozess um den Tod eines 22-Jährigen aus Köthen werden die beiden wegen Körperverletzung mit Todesfolge Angeklagte in den Saal des Landgerichts Dessau gebracht.
Die beiden Männer kurz vor der Urteilsverkündung im Landgericht Dessau-Roßlau Bildrechte: dpa

Nach dem Tod eines Kötheners ist das Urteil gegen zwei Männer aus Afghanistan rechtskräftig. Die 17- und 19-Jährigen haben ihre Revisionen zurückgenommen. Das teilte das Landgericht in Dessau-Roßlau mit.

Die beiden jungen Männer waren Mitte Mai vom Landgericht wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu Haftstrafen ohne Bewährung verurteilt worden. Sie müssen für anderthalb Jahre beziehungsweise ein Jahr und acht Monate in Jugendhaft.

Noch Ende Mai hatten die beiden Verurteilten Revision gegen das Urteil eingelegt. Ziel war die Prüfung des Urteils vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Tod löste bundesweites Aufsehen aus

Die beiden hatten den Köthener im September vergangenen Jahres während eines Streits geschlagen und auf ihn eingetreten. Der herzkranke 22-Jährige starb wenig später an plötzlichem Herztod. Der Tod und die sich daran anschließenden teils rechtsextremen Demonstrationen hatten bundesweit für Aufsehen gesorgt.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 13. Juni 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2019, 11:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

15.06.2019 10:04 Mini Matz 15

@Maria
Oh ja, Afghanistan ist ein wunderbares Land, in dem man viele Abenteuer erleben kann. Ich empfehle Ihnen den Aufenthalt im nächsten Urlaub dort!

Fazit: Was bin ich froh, dass Foristen wie die Mehrheit hier, die absolut keine Ahnung vom Rechtssystem haben oder sich weigern, das Recht anzuerkennen, keine Urteile sprechen dürfen....

15.06.2019 08:28 Ralf 14

An Denkschnecke, sie mögen ja Recht haben, nur würden sie auch so argumentieren, wenn es Ihr Sohn gewesen wäre?
Der Frust von vielen, ist die Milde und es ist traurig, dass ein Menschenleben in diesem Staat nichts mehr wert ist. Mörder und Vergewaltigter kommen hier viel zu mild davon. Die Achtung zu Personen fällt von Jahr zu Jahr.

14.06.2019 15:41 Frank 13

Mir kommt es mittlerweile so vor, als ob der Spruch "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, nur noch für die gilt, die schon länger hier leben. Alle neu Dahergelaufenen sind erstmal äußerst schlimm traumatisiert.