432 Stimmen fehlten Bürgerentscheid gescheitert: Hotel auf Schloßplatz in Dessau kann gebaut werden

Seit Monaten wird in Dessau-Roßlau über das künftige Aussehen des Schloßplatzes gestritten. Der Protest gegen Pläne der Stadt war so groß, dass sich sogar eine Bürgerinitiative gründete – und einen Bürgerentscheid erzwang. Doch der Bürgerentscheid scheiterte. Nun könnte auf dem Platz, wie von der Stadt geplant, ein Hotel gebaut werden.

Schloßplatz Dessau-Roßlau
Um diesen Platz geht es: Der Schloßplatz in Dessau-Roßlau wird umgestaltet, die frühere Berufsschule (rechts im Bild) wird verschwinden. Bildrechte: imago images / Steffen Schellhorn

Ein Bürgerentscheid in Dessau-Roßlau zur Zukunft des Schloßplatzes ist äußerst knapp gescheitert. Ein Stadtsprecher sagte MDR SACHSEN-ANHALT am Sonntagabend, dass zwar deutlich mehr Stimmen für ein historisches Aussehen des Schloßplatzes abgegeben wurden – die Zahl der Stimmen insgesamt aber zu niedrig sei, damit der Bürgerentscheid als gültig anerkannt wird.

Das Rathaus in Dessau, ein altes, großes Gebäude.
Die Ergebnisse wurden am Sonntag im Rathaus bekannt gegeben. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Patrick Eicke

In Zahlen bedeutet das: Für eine historische Nutzung des Schloßplatzes, wie die Bürgerinitiative sie vorschlägt, hatten beim Urnengang am Sonntag 13.229 Menschen gestimmt, dagegen 5.786. Damit der Bürgerentscheid gültig ist, hätten allerdings 13.661 Menschen mit Ja stimmen müssen – 20 Prozent der gut 68.300 Wahlbeteiligten. Am Ende fehlten der Bürgerinitiative also 432 Stimmen zum Erfolg. Die Wahlbeteiligung lag bei 28 Prozent.

Die Frage, wie der Schloßplatz künftig aussehen soll, hatte in Dessau seit Monaten für Streit gesorgt. Aktuell ist die Lage folgende: Auf dem recht tristen Schloßlatz prägt vor allem die frühere Berufsschule – ein alter und schmuckloser DDR-Plattenbau – das Bild. Die Schule soll weichen.

Hotel soll über 123 Zimmer verfügen

Losgetreten worden war der Streit wegen eines geplanten Hotelneubaus, für den bereits ein Investor gefunden ist. Nach dessen Vorstellungen soll das geplante neue Gebäude auf dem Schloßplatz modern werden, historische Details sind kaum geplant. Für diese Pläne hatten sich im Juni auch die Stadträte in Dessau-Roßlau ausgesprochen – und zwar mit großer Mehrheit. Von einer "großen Chance" für die Stadtentwicklung war seinerzeit die Rede, und zwar fraktionsübergreifend. Das Hotel soll 123 Zimmer und 246 Betten bekommen und bis 2021 fertig sein.

Innenstadt von Dessau So könnte der Schloßplatz künftig aussehen

Hausecke und Straßenschild mit der Aufschrift Schlossplatz in Dessau
Diese alte Berufsschule am Schloßplatz soll abgerissen werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Hausecke und Straßenschild mit der Aufschrift Schlossplatz in Dessau
Diese alte Berufsschule am Schloßplatz soll abgerissen werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Schulgebäude
Geht es nach der Stadt, entsteht hier ein modernes Hotel. Der Verein "Schloßplatz Dessau" bevorzugt dagegen ein Gebäude mit historischem Gesicht. Bildrechte: MDR/Grit Lichtblau
Der Schloßplatz in Dessau in einer alten Schwarzweiß-Aufnahme.
Dem Verein zufolge sollte sich der neue Entwurf an der historischen Ansicht des Schloßplatzes orientieren. Bildrechte: Stadtarchiv Dessau-Roßlau
Der Schloßplatz in Dessau in einer alten Schwarzweiß-Aufnahme.
Der Entwurf enthält auch diese alte Fassade. Bildrechte: Stadtarchiv Dessau-Roßlau
Visualisierungen für die Neugestaltung des Schloßplatzes in Dessau. Zu sehen sind historische Fassaden.
So wünscht sich die Bürgerinitiative das neue Gebäude, das den DDR-Plattenbau ersetzen soll. Es sollen Fassaden von Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff rekonstruiert werden. Er war der Architekt von Fürst Franz von Anhalt-Dessau. Bildrechte: Visualisierung Verein Schloßplatz Dessau/Arte4D/Andreas Hummel
Visualisierungen für die Neugestaltung des Schloßplatzes in Dessau. Zu sehen sind historische Fassaden.
Eine weitere Visualisierung der Pläne des Stadtschloß-Vereins zeigt den Blick von der Mulde und der B184. Bildrechte: Visualisierung Verein Schloßplatz Dessau/Arte4D/Andreas Hummel
Visualisierungen für die Neugestaltung des Schloßplatzes in Dessau. Zu sehen sind historische Fassaden.
Blick von der Marienkirche (rechts) in die Schloßstraße zum Johannbau (ehemaliges Stadtschloß). Bildrechte: Visualisierung Verein Schloßplatz Dessau/Arte4D/Andreas Hummel
Historische Aufnahme des Schloßplatzes in Dessau
Luftbild vor der Zerstörung im Jahr 1945. Gelb markiert sind die Fassaden, die wieder entstehen, wenn man mit 'Ja' stimmt. Bildrechte: Visualisierung Verein Schloßplatz Dessau/Arte4D/Andreas Hummel
So könnte ein neues Hotel am Schloßplatz in Dessau aussehen. Ein Gebäude mit schlichten Wänden.
Die Stadt bevorzugt dagegen ein modernes Hotelgebäude, das so aussehen soll.

Dieses Thema im Programm
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01. September 2019 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/kb
Bildrechte: Visualisierung GETEC AG Magdeburg
Alle (9) Bilder anzeigen
Visualisierungen für die Neugestaltung des Schloßplatzes in Dessau. Zu sehen sind historische Fassaden.
Bildrechte: Visualisierung Verein Schloßplatz Dessau/Arte4D/Andreas Hummel

Dem Schloßlatz-Verein und der Bürgerinitiative sind die Pläne des Investors allerdings zu trist. Sie argumentieren, der kühle Entwurf schaffe keine Wohlfühlatmosphäre. Er zerstöre – wie schon die ehemalige Schule – das historische Ensemble, so das Argument. Von historischen Fassaden würde demnach auch die Wirtschaft in der Stadt profitieren, argumentierten die Vertreter des Vereins Schloßplatz im Vorfeld. Ihr Vorschlag: Der Schloßplatz soll sein historisches Aussehen wiederbekommen, das Gartenreich Dessau-Wörlitz soll demnach zurück in die Innenstadt geholt werden. Dafür gibt es allerdings noch keinen finanzkräftigen Investor.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 01. September 2019 | 21:00 Uhr

3 Kommentare

trendiendi vor 11 Wochen

Trotz der Niederlage, würde ich die Stadt Dessau bitten, den Investor für eine schönere Lösung der Ansicht zu überreden. Bis jetzt wäre noch ausreichend Zeit. Dessau muss nicht noch mehr verschandelt werden und die Gäste und Touristen würden es danken.

gerhard.moebes vor 11 Wochen

Ich finde es sehr schade, dass der Bürgerentscheid gescheitert ist. Die Stadt Dessau hat eine einmalige Chance verspielt ein Stück Historie im Zentrum der Stadt Dessau wieder entstehen zulassen. Im Stadtpark entstand ein Glaskasten als Bauhausmuseum, nun bekommen wir auch noch am Schlossplatz als Betonkasten als Hotel. Nichts gegen ein Hotel einzwenden, aber bei der Gestaltung der Außenfassaden könnte man sich an der alten Historie der einstmaligen Residenzstadt Dessau orientiern. Der Alte Dessauer würde sich im Grab umdrehen.

Urlauber vor 11 Wochen

Der Bürger hat entschieden,da muss mal halt akzeptieren.

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt