Blick auf das neue Bauhaus Museum Dessau.
Außen Glas, innen 100 Jahre Bauhaus: das neue Bauhaus Museum in Dessau. Bildrechte: dpa

Festakt und Feiermeile in Dessau Eröffnung des Bauhaus Museums mit Bürgerfest

Nach gut zweieinhalb Jahren Bauzeit wird am Sonntag das neue Bauhaus Museum in Dessau eröffnet. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt. Die Stadt feiert diesen Höhepunkt des Bauhaus-Jubiläums ab Freitag mit einem Bürgerfest.

Blick auf das neue Bauhaus Museum Dessau.
Außen Glas, innen 100 Jahre Bauhaus: das neue Bauhaus Museum in Dessau. Bildrechte: dpa

Dessau fiebert der Eröffnung des neuen Bauhaus-Museums im Zentrum der Stadt entgegen. Nach einem offiziellen Festakt, zu dem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet wird, können Besucher bereits ab Sonntagnachmittag den Neubau und die Ausstellung "Versuchsstätte Bauhaus" in Augenschein nehmen. Es ist die zweitgrößte Sammlung weltweit zum Thema Bauhaus. "Wir freuen uns auf alle Gäste", sagte Beate Kolb von der Stiftung Bauhaus Dessau MDR SACHSEN-ANHALT. Zur Eröffnung rechnet sie mit einem großen Ansturm.

Tipps für Besucher: Eröffnung des Bauhaus Museums

Das Bauhaus Museum Dessau hat am Eröffnungstag von 15 Uhr bis Mitternacht für Besucher geöffnet. Im Obergeschoss wird die Ausstellung "Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung" gezeigt. Der Eintritt ist frei. Bis zum Abend begleiten verschiedene Musik-, Tanz- und Kunstperformances im und am Museum das Eröffnungsfest.

Um dem erwarteten Besucheransturm gerecht zu werden, soll es am Sonntag 30-minütige Zeitfenster für die Ausstellungsbesichtigung geben. Besucher können sich auf dem Vorplatz des Museums dafür registrieren.

Die Eröffnung des Bauhaus Museums am Sonntagvormittag – die der MDR live im Video-Stream übertragen wird – ist eingebettet in ein großes Stadtfest, das die Stiftung Bauhaus Dessau und die Stadt Dessau-Roßlau gemeinsam ausrichten. Oberbürgermeister Peter Kuras versprach bei MDR SACHSEN-ANHALT „drei tolle Tage“. So seien ab Freitagabend unter anderem Theaterstücke, Konzerte und thematische Stadtführungen geplant.

Details zum Bürgerfest von Freitag bis Sonntag

Das Bürgerfest zum Eröffnungswochenende beginnt am Freitagabend um 18 Uhr auf dem Dessauer Marktplatz mit Konzert und Marionettenspiel. Parallel starten die ersten Themen-Führungen.

Am Sonnabend startet der Museums-Countdown um 9 Uhr mit einer Bauhaus-Oldtimer-Tour auf dem Marktplatz. Auf dem Friedensplatz gibt das Anhaltische Theater Dessau ab 19 Uhr ein Eröffnungskonzert mit Ausschnitten aus der neuen Spielzeit. Die Stadt- und Themen-Führungen durch Dessau beginnen ab 11 Uhr.

Der Sonntag wird ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen auf dem Lily-Herking-Platz – direkt gegenüber dem neuen Bauhaus Museum – eingeläutet. Der Festakt startet um 11 Uhr. An der Kavalierstraße am Bauhaus wird unter anderem eine Sonderpostfiliale eröffnet. Im Stadtpark nebenan beginnt um 14 Uhr ein „Weißes Picknick“ mit Musik und Akrobatik. Zudem ist von 13 Uhr bis 18 Uhr verkaufsoffener Sonntag, woran sich alle Händler in der Innenstadt beteiligen wollen. Die Parkhäuser im Rathaus-Center und im Dessau-Center sind am Sonntag geöffnet. Weitere Details zum Programm gibt es hier.

100 Jahre auf 1.500 Quadratmetern

Auch über das Eröffnungswochenende hinaus wird das Bauhaus Museum das Zuhause für die zweitgrößte Bauhaussammlung weltweit sein, nach Berlin. Auf 1.500 der 2.100 Quadratmeter Ausstellungsfläche zeigt die Stiftung Bauhaus Dessau Teile ihrer 49.000 Stücke umfassenden Sammlung mit dem Titel "Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung". Sie verspricht einen Streifzug durch 100 Jahre Bauhaus, vom Erfolg der berühmten Schule in Dessau bis zur Schließung unter den Nazis, von Experimenten bis zu architektonischen Meilensteinen. Stiftungsdirektorin Claudia Perren sagte, es gebe mit dem Bauhaus Museum nicht nur einen neuen Präsentationsort für die international gefragte Sammlung, sondern auch einen neuen kulturellen Ort für die Stadt Dessau-Roßlau und das Land Sachsen-Anhalt.

Planung und Bau: Etappen des Bauhaus Museums Dessau

• 2014: Finalisierung Bedarfsplanung und Sicherung der Finanzierung vom Land Sachsen-Anhalt und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
• Februar 2015: Zuwendungsrechtlich wirksamer Bescheid zur Mittelfinanzierung
• März 2015: Internationaler, offener Architektur-Wettbewerb wird ausgelobt
• 16. Dezember 2015: Unterzeichnung des Vertrags mit dem Wettbewerbsgewinner Architekturbüro addenda architects (damals Gonzales Hinz Zabala)
• April 2016: Vergabe beziehungsweise Bindung sonstige Planer
• 3. November 2016: Bauantrag wird eingereicht
• 4. Dezember 2016: Festakt zur Grundsteinlegung
• 2. Mai 2017: Baubeginn
• 9. August 2018: Rohbau ist fertiggestellt
• 21. Dezember 2018: Fassade und Dach sind fertiggestellt
• 8. September 2019: Eröffnung des Bauhaus Museums Dessau

Technische Zeichnung zum Bauhaus-Museum in Dessau
Vor drei Jahren nur ein Entwurf – nun steht das neue Bauhaus Museum Dessau. Bildrechte: MDR/Tobias Bader

Das Bauhaus Museum Dessau, das abseits der UNESCO-Weltkulturerbestätten Meisterhaussiedlung und Hochschulgebäude liegt, wurde nach dem Entwurf des spanischen Architekturbüros addenda architects aus Barcelona errichtet. Dieses hatte sich in einem internationalen offenen Wettbewerb unter 831 Vorschlägen durchgesetzt. Baustart des quaderförmigen Gebäudes mit Glashülle war im Dezember 2016. Seitdem sind in den Bau nach bisherigen Angaben rund 28,5 Millionen Euro geflossen, finanziert von Bund und Land. Die Stadt Dessau-Rosslau stellte das Grundstück zur Verfügung. Um Bau und Standort des Museums gab es jahrelange und teils kontroverse Diskussionen.

Bereits im April hatte in Weimar ein neues Bauhaus-Museum eröffnet. Bisher konnte es laut Thüringer Tourismus GmbH mehr als 160.000 Besucher anlocken. In der Klassikerstadt hatte der Architekt Walter Gropius vor 100 Jahren das Bauhaus gegründet.

Quelle: epd, MDR/ap

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 02. September 2019 | 11:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2019, 14:19 Uhr

0 Kommentare

Liebe Nutzer*Innen, wir haben unseren Kommentarbereich weiter entwickelt! Grundlage dafür waren auch die vielen konstruktiven Hinweise von Ihnen, wie z.B. zu doppelten Nutzernamen und das direkte Antworten auf einzelne Kommentare. Um nun mitzudiskutieren, registrieren Sie sich mit einer funktionierenden E-Mail-Adresse und klicken den Bestätigungslink an. Dann sollte es schon losgehen.
Einmal eingeloggt, können Sie in allen kommentierbaren Artikeln bei MDR.DE mitdiskutieren, können Ihre Kommentare verwalten und jederzeit einsehen. Wir können besser in die Diskussion kommen, Kommentare können von Ihnen bewertet und auch beantwortet werden, es ist ein übersichtlicherer Austausch möglich. Kommentare funktionieren in allen modernen Browsern. Gegebenenfalls müssen Sie ihren Browser aktualisieren.

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt