Feine Sahne Fischfilet am 31.08.2018 in Ferropolis
Die Band "Feine Sahne Fischfilet" um Sänger "Monchi" tritt am Dienstag in Dessau auf. (Archivfoto) Bildrechte: MDR JUMP/Annekathrin Linge

Fragen und Antworten "Feine Sahne Fischfilet" in Dessau: Drei Demos angemeldet

Es ist knapp drei Wochen her, da standen das Bauhaus in Dessau und mit ihm die Kunst- und Medienszene Sachsen-Anhalts im Fokus der Öffentlichkeit: Grund war die Entscheidung, die Punkband "Feine Sahne Fischfilet" nicht im Bauhaus in Dessau auftreten zu lassen. Das sorgte auch überregional für Schlagzeilen, Kritiker sahen die Kunstfreiheit in Gefahr. Nun tritt die Band am Dienstag in der Alten Brauerei in Dessau auf, drei Demonstrationen sind angemeldet. Dazu und zur Vorgeschichte Fragen und Antworten.

Feine Sahne Fischfilet am 31.08.2018 in Ferropolis
Die Band "Feine Sahne Fischfilet" um Sänger "Monchi" tritt am Dienstag in Dessau auf. (Archivfoto) Bildrechte: MDR JUMP/Annekathrin Linge

Welche Demos sind angekündigt?

Drei an der Zahl. So viele wurden bei der Stadt angemeldet, teilte Dessaus Pressesprecher Carsten Sauer am Montag mit. Die ersten Demos starten demnach um 15:30 Uhr, und zwar in der Innenstadt. Die Stadt geht davon aus, dass bis etwa 20 Uhr am Abend demonstriert wird. Den Angaben zufolge werden die Demos sich auf die Askanische Straße, die Brauereistraße, die Elisabethstraße, den Theatervorplatz sowie die Brauereibrücke konzentrieren – und zwar dort am Mahnmal "Zyklon B".

Blaulichtanlage eines Polizeiautos.
Wegen der Demos werden am Dienstag auch viele Polizisten in Dessau sein. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO

Wer die Demonstrationen angemeldet hat, wollte die Stadt nicht mitteilen. Im Internet hat allerdings unter anderem das Bündnis "Halle gegen Rechts" zu einer Demonstration aufgerufen. Die Initiatoren wollen einer Ankündigung zufolge gemeinsam mit dem Bündnis "Dessau Nazifrei" gegen einen Rechtsruck und für Kunstfreiheit auf die Straße gehen. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT sind für diese Demo rund 300 Menschen angemeldet. Eine Bauhaus-Sprecherin sagte, dass auch Direktorin Claudia Perren teilnehmen will. Neben einer weiteren von Linken angemeldeten Demo werden mehreren Berichten zufolge auch Mitglieder rechtsextremistischer Kameradschaften nach Dessau kommen.

Wie die Stadt weiter mitteilte, müssen nach aktuellem Stand der Dinge keine Straßen gesperrt werden. Auch im Öffentlichen Nahverkehr seien keine Änderungen geplant. Man behalte sich allerdings vor, flexibel je nach Lage zu reagieren.

Wie bereitet sich die Polizei auf die Demos vor?

Um einen friedlichen Ablauf des Nachmittags und Abends in Dessau zu gewährleisten, hat sich die Polizeidirektion Ost intensiv vorbereitet. Sprecher Ralf Moritz sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Einsatzkräfte würden von der Landesbereitschaftspolizei aus Magdeburg unterstützt. Ihm und seinen Kollegen sei klar, dass rund um das Konzert Menschen "verschiedener politischer Gesinnung" aufeinanderträfen.

Er gehe aber davon aus, dass es der Polizei gelinge, die Demos "mit unseren Einsatzkräften zu einem friedlichen Verlauf" zu bringen, sagte Moritz weiter.

Was für ein Konzert war im Bauhaus geplant?

Der ursprüngliche Plan war, dass die Band "Feine Sahne Fischfilet" in der Sendereihe zdf@bauhaus auftritt. Die Reihe gibt es bereits seit einigen Jahren, seitdem waren unter anderem Adel Tawil, Alligatoah, Eagle-Eye Cherry, Jennifer Rostock oder aber Tim Bendzko im Bauhaus in Dessau zu Gast. Das Konzept: Renommierte Künstler und Bands spielen in besonderer Atmosphäre, später werden die Konzerte bei ZDF und 3sat ausgestrahlt.

So hatte es eigentlich auch im Fall des Konzerts von "Feine Sahne Fischfilet" sein sollen. Daraus allerdings wurde nichts. Die Band tritt nun in der früheren Brauerei in Dessau auf.

Projektion ZDF@BAUHAUS
Die Reihe zdf@bauhaus gibt es seit 2011. Bildrechte: IMAGO

Warum wurde das Konzert abgesagt?

Aus Sorge, das Bauhaus könnte Austragungsort von "politischer Agitation und Aggression" werden. So hatte es die Stiftung Bauhaus in ihrer ersten Stellungnahme in dieser Angelegenheit betont. Darin hieß es, dass unmittelbar nach Ankündigung des Konzerts "rechte Gruppierungen aus dem regionalen Umfeld" zu Demonstrationen gegen den Auftritt mobilisiert hätten. Politisch extreme Positionen, ob von rechts, links oder anderer Seite, dürften am Bauhaus aber keine Plattform finden, hieß es.

Auf die öffentliche Welle der Kritik reagierte die Stiftung mit einer Diskussionsrunde im Bauhaus. Darin ging es auch darum, wie im Hier und Jetzt für eine offene Gesellschaft ohne Ausgrenzung eingetreten werden kann.

Dr. Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau
Bildrechte: dpa

Seitdem ich die Leitung der Stiftung Bauhaus Dessau übernommen habe, war es mir wichtig in der Programmarbeit zu zeigen, dass wir ein internationaler, offener und transparenter Ort gesellschaftlicher Debatten im Sinne des historischen Bauhauses sind. Dies impliziert eine deutliche Abgrenzung zu Neonazis.

Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau

Wer sind "Feine Sahne Fischfilet"?

Die Band "Feine Sahne Fischfilet" gibt es seit 2007. Die Musiker aus dem Raum Greifswald gründeten die Gruppe damals aus "Langeweile" auf dem Schulhof, sagten sie der Deutschen Presse-Agentur. Seitdem ging es für die Musiker stetig bergauf. Sie spielen in ausverkauften Hallen, landeten mit ihrem aktuellen Album im Januar auf dem dritten Platz der Charts. Im September spielten "FSF" beim #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz.

Weil die Musiker zwischen 2011 und 2014 im Verfassungsschutzbericht in Mecklenburg-Vorpommern erwähnt wurden, sind sie vielen noch heute ein Dorn im Auge. Der Verfassungsschutz hatte der Band damals staats- und polizeifeindliche Passagen vorgeworfen. Anlass waren Zeilen aus einem Song von 2009, in dem es wörtlich hieß: "Die Bullenhelme, sie sollen fliegen, eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein".

Dass im Zuge der überregionalen Berichterstattung rauf und runter über "Feine Sahne Fischfilet" geschrieben wurde, nahmen die Musiker in einem Facebook-Post zum Anlass für folgende Worte: Sie dankte für die "kostenlose PR".

Warum treten "Feine Sahne Fischfilet" trotzdem in Dessau auf?

"Es ist doch wohl klar, dass wir am 6.11. in Dessau spielen werden!" Das schrieb die Band "Feine Sahne Fischfilet" am 19. Oktober auf ihrer Facebookseite. Der Stiftung Bauhaus warfen die Musiker in diesem Zuge vor, vor einer rechten Allianz eingeknickt zu sein. Nach Meinung der Band hat das "neue Maßstäbe in Sachen Erbärmlichkeit" gesetzt. "Wir ziehen einfach unser Ding durch und werden uns von diesen Erbärmlichkeiten nicht einschüchtern lassen", schrieb die Band in dem Post weiter und betonte: "An all die coolen Menschen aus Sachsen-Anhalt: Haltet euch den Termin frei!"

Auftreten werden "Feine Sahne Fischfilet" nun in der früheren Brauerei. Die Tickets für das Konzert im Brauhaus waren nach Angaben der Band übrigens innerhalb weniger Sekunden vergriffen.

Und warum hat die Konzertabsage so hohe Wellen geschlagen?

Weil es nach Meinung von Kritikern der Absage um nichts anderes als die Kunst- und Medienfreiheit geht. Die sei in Gefahr, argumentieren sie – und befürchten, dass auch die Landesregierung ihre Finger im Spiel hatte. Sowohl Kulturminister Rainer Robra von der CDU als auch seine Partei haben das zurückgewiesen – und betont, dass sich Stiftungsdirektorin Claudia Perren lediglich die Meinung von Robra eingeholt habe. Der Politiker ist auch Vorsitzender des Stiftungsrates im Bauhaus Dessau. Entschieden habe am Ende Perren, sagte Robra bei einer Debatte im Landtag. Dort betonte er aber auch, dass er Perrens Entscheidung vor dem Hintergrund des Denkmalschutzes und der Weltkulturerbe-Konventionen nachvollziehbar halte. Die Stiftung Bauhaus sei verpflichtet, Gefahren für den Denkmalschutz abzuwenden. Die Motive der Direktorin seien von vielen missverstanden worden.

Rainer Robra bei SAH 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Band "Feine Sahne Fischfilet" soll nicht in einem Konzert auftreten, das vom ZDF aus dem Dessauer Bauhaus übertragen wird. Dazu ein Gespräch mit Rainer Robra,

MDR KULTUR - Das Radio Fr 19.10.2018 08:40Uhr 08:35 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Apropos Landtag: In Sachsen-Anhalts Parlament waren zwei Lager zu beobachten, als es um die Absage des Konzerts mit "Feine Sahne Fischfilet" im Bauhaus ging. Während neben der CDU auch die AfD im Landtag die Entscheidung der Stiftung Bauhaus für richtig hält, sind SPD, Grüne und Linke dagegen. Sie argumentieren, dem Bauhaus sei wegen der Absage und insbesondere wegen der Begründung nachhaltiger Schaden zugefügt worden.

In einer ersten Begründung der Konzertabsage hatte die Stiftung Bauhaus betont, das Bauhaus solle nicht Austragungsort politischer Agitation und Aggression werden. Unmittelbar nach Ankündigung des Konzerts hätten rechte Gruppierungen in sozialen Netzwerken zu Demonstrationen aufgerufen. Der Stiftung war daraufhin vorgeworfen worden, vor Nazis einzuknicken.

Kritik an Entscheidung der Stiftung Bauhaus Neben den Vertretern des Bauhauses in Berlin und Weimar haben auch mehr als 200 Kulturschaffende in einem Brief an die Stiftung Bauhaus Dessau gefordert, das Konzert müsse im Bauhaus stattfinden. Protest kam auch vom Deutschen Kulturrat. Vorsitzender Zimmermann sagte MDR SACHSEN-ANHALT, "Feine Sahne Fischfilet" sei eine linke Band, extremistisch sei sie aber nicht.

Mehr zum Thema

Feine Sahne Fischfilet
Bildrechte: IMAGO

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 06. November 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. November 2018, 14:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

36 Kommentare

07.11.2018 19:14 Fakt 36

>>ralf meier, #34:
"Also wenn das von Ihnen genannte Beispiel kein Vergleich zu FSF sein sollte frage ich mich, wozu sie es mir genannt haben."<<

Als Beispiel zu meiner vorangestellten Aufzählung vieler Beispiele. Schwer verständlich, gell?

07.11.2018 17:51 Sachse43 35

Sperrt endlich diese Gröhlband ein, dem Sänger würde Wasser und Brot ganz gut tun.

07.11.2018 17:48 ralf meier 34

Fakt Nr 33: Also wenn das von Ihnen genannte Beispiel kein Vergleich zu FSF sein sollte frage ich mich, wozu sie es mir genannt haben. Zum Verfassungsschutz ein Zitat aus dem Weltartikel:
'Werbung für Linksextreme? Kritik an Steinmeier wegen Konzert-Tipp' vom 03.09.2018:
Zitat: Seit 2016 wird die Band nicht mehr im Verfassungsschutzbericht von Mecklenburg-Vorpommern erwähnt. Allerdings merkte eine Sprecherin des Innenministeriums seinerzeit an: „Die Nichterwähnung einer Gruppierung im Verfassungsschutzbericht lässt nicht den Schluss zu, dass diese nicht beobachtet wird.“