Polizeischild an einem Gebäude. Das Foto entstand vor dem Polizeirevier in Dessau-Roßlau
Im Juli hatte die Polizei die Leiche des seit März 2017 vermissten Dessauers gefunden. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

19-jähriger Vermisster Leichenfund in Dessau: Obduktion bringt Klarheit

Bei dem Toten, der bei Dessau gefunden wurde, handelt es sich um den vermissten 19-jährigen Mann. Das ergab die Obduktion der Leiche. Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann ermordet wurde.

Polizeischild an einem Gebäude. Das Foto entstand vor dem Polizeirevier in Dessau-Roßlau
Im Juli hatte die Polizei die Leiche des seit März 2017 vermissten Dessauers gefunden. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Bei dem Toten, der vergangene Woche bei Dessau gefunden wurde, handelt es sich um einen vermissten 19-Jährigen. Das hat Staatsanwalt Frank Pieper MDR SACHSEN-ANHALT nach der Obduktion mitgeteilt. Die Obduktion lasse keine Zweifel zu. Der junge Mann sei gewaltsam ums Leben gekommen, sagte Pieper.

Der 19-jährige Dessauer galt seit März 2017 als vermisst. Die Staatsanwaltschaft will nach eigenen Angaben möglichst schnell Anklage erheben. Die Polizei ermittelt wegen Totschlags gegen vier junge Männer aus Dessau im Alter von 16 bis 22 Jahren. Drei von ihnen sitzen bereits in Untersuchungshaft, der Jüngste blieb bisher auf freiem Fuß. Die Staatsanwaltschaft und die Ermittler teilten mit, es bestehe der Verdacht des gemeinschaftlichen Totschlags.

Die Leiche des 19-Jährigen war in einem Waldgebiet in Dessau-Alten verscharrt worden und wurde erst Ende Juli durch eine aufwändige Suchaktion der Polizei entdeckt. Mehrere Wochen lang suchten die Beamten und Bereitschaftspolizisten unter anderem mit Leichenspürhunden nach dem Vermissten.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/pat

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 07. August 2018 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. August 2018, 20:33 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

08.08.2018 05:40 Herbert 2

Neben der Nationalität wäre noch der erreichte Schulabschluss, die Schuhgrösse und der vermutete Kontostand aller beteiligten interessant.
Vertrauen wir doch mal auf die Aufklärungsarbeit der Polizei die ja jetzt vor Ort einen besonders miserablen Ruf geniesst und ein wenig aufzuholen hat.
Gleich welcher Nationalität-solche Taten sind zu verfolgen und die Schuldigen abzuurteilen.

07.08.2018 16:32 marc 1

Gründe? Motiv? Nationalitäten? Vieles bleibt offen.