Vier Angeklagte, Justizbeamte und Anwälte in einem Gerichtssaal am Landgericht Dessau
In Dessau hat am Freitag ein Mordprozess gegen vier Angeklagte begonnen. Bildrechte: MDR/André Damm

Angeklagt wegen Totschlags Mordprozess: 19-Jähriger in Dessau getötet

In Dessau müssen sich seit Freitag vor dem Landgericht vier Männer wegen Mordes verantworten. Sie sollen 2017 einen 19-jährigen Dessauer brutal getötet haben. Die Leiche wurde erst etwa ein Jahr nach der Tat gefunden.

Vier Angeklagte, Justizbeamte und Anwälte in einem Gerichtssaal am Landgericht Dessau
In Dessau hat am Freitag ein Mordprozess gegen vier Angeklagte begonnen. Bildrechte: MDR/André Damm

Sie sollen einen 19-Jährigen brutal getötet haben: Vor dem Landgericht Dessau müssen sich seit Freitag vier Dessauer wegen Mordes verantworten. Das sagte ein Gerichtssprecher. Ursprünglich waren sie wegen gemeinschaftlichen Totschlags angeklagt. Die vier Männer sind zwischen 17 und 22 Jahren alt.

Ein Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT berichtet, die Öffentlichkeit sei kurz nach Beginn der Verhandlung vom Prozess bis zur Urteilsverkündung ausgeschlossen worden. Begründet wurde dies damit, dass zwei der Angeklagten zum Tatzeitpunkt minderjährig waren.

Leiche des 19-Jährigen erst im Sommer entdeckt

Die Angeklagten sollen den Ermittlungen zufolge im März 2017 ihr 19-jähriges Opfer in ein Waldstück in Dessau-Alten gelockt haben, um Schulden aus Drogengeschäften einzutreiben. Die Lage sei eskaliert. Die Angeklagten hätten das Opfer mit einem Baseballschläger und einem Messer malträtiert. Das Opfer erlitt mehrere Schädelfrakturen und wurde mit Stichen in Bauch und Brust verletzt. Am Ende sollen die Täter den Leichnam vergraben haben.

Der junge Mann blieb über ein Jahr lang vermisst. Erst im Frühjahr 2018 fiel der Verdacht durch eine Zeugenaussage auf die Angeklagten. Nach einer mehrwöchigen Suche wurde die Leiche schließlich im Wald gefunden. Für den Prozess hat das Landgericht bislang acht Verhandlungstage bis zum 31. Januar 2019 angesetzt.

Quelle: MDR/mh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. Dezember 2018 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Dezember 2018, 10:18 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

16.12.2018 20:17 Stein mit Hörnern 4

@15.12.2018 09:42 Mediator
Sorry, mir muss irgendwie entgangen sein, dass ein solcher Trauermarsch von Rot/Grün stattfand.
Aber schön, wie Sie hier mal wieder einen Zusammenhang zur AFD konstruieren konnten!

15.12.2018 09:42 Mediator 3

Fassen wir mal die Fakten zusammen wie man sie sich auf MDR zusammentragen kann:

4 junge kriminelle Deutsche die im Drogenhandel tätig sind locken einen weiteren Deutschen mit dem sie "geschäftliche Differenzen" haben ganz gezielt an einen einsamen Ort. Dort wird der junge Mann dann brutal ermordet. Wenn 4 Täter mit Baseballschlägern auf Schädel eindreschen und mit Messern in den Bauch stechen, dann kann man da wohl auch einen Vorsatz nicht verneinen.

Da es vier deutsche Täter sind interessierte sich wie üblich in den Kommentaren kaum jemand dafür. Die üblichen Verdächtigten zweifelten kurz an ob die Verhafteten "echte Deutsche" seien, aber das wars schon.

Einen Trauermarsch von AfD oder Pegida gab es auch nicht. Vielleicht wollte Herr Bachmann ja den Männern, die wie er früher im Drogenhandel tätig waren, nicht in den Rücken fallen und die AfD sieht wohl auch kein Wählerpotential darin sich gegen kriminelle Deutsche zu <engagieren>.

14.12.2018 22:21 Sandra0405 2

Ja in der Anklage steht heimtückisch!!!!