Bauhaus in Dessau-Rosslau
Das Bauhaus-Jubiläum hat Dessau auf die Reiseliste der New York Times gebracht. Bildrechte: MDR/Tadashi Okochi

Reisetipps 2019 Wie die New York Times für Dessau wirbt

Wenn man die Menschen in den USA, aber auch in weiten Teilen Europas nach Dessau-Roßlau fragt, wird man oft nur ein Schulterzucken als Antwort bekommen. Ein Artikel der Zeitung New York Times könnte das nun ändern.

von Stephan Zimmermann, MDR AKTUELL

Bauhaus in Dessau-Rosslau
Das Bauhaus-Jubiläum hat Dessau auf die Reiseliste der New York Times gebracht. Bildrechte: MDR/Tadashi Okochi

Die New York Times listet jedes Jahr 52 Orte auf, die man unbedingt besuchen sollte. Und da steht Dessau nun auf Platz 26 – noch vor New York, Los Angeles und Hongkong. Insgesamt sind nur drei Orte aus Deutschland dabei, neben Dessau noch München auf Platz fünf und die Friesischen Inseln auf Platz 30.

Dabei muss man allerdings betonen: bei der Liste der New York Times geht es nicht um die schönsten Reiseziele aller Zeiten. Es geht immer um das aktuelle Jahr. Da zählen unter anderem auch politische Kriterien. So steht Puerto Rico auf Platz 1. Die Insel war 2017 von einem Hurrican verwüstet worden. Der Tourismus brach danach ein und die Zeitung will deutlich machen, dass man da inzwischen wieder gut Urlaub machen kann.

Bauhausgebäude von Walter Gropius überzeugt

Aber wichtig sind eben auch aktuelle Entwicklungen und Ereignisse. München wird auf Platz fünf als Kultur-Metropole gefeiert. Zu Begründung heißt es: Theater und Oper der Stadt gehörten zurzeit zu den kreativsten in Europa.

Und bei Dessau geht es um das Bauhaus-Jubiläum. Nun gibt es mehrere Städte, die den Bauhaus-Geburtstag in diesem Jahr feiern. Die Design- und Architektur-Schule hatte verschiedene Standorte und gegründet wurde sie in Weimar. Aber die New York Times meint: Dessau sei für Bauhausfans der überzeugendste Ort. Dabei verweist sie unter anderem auf das Bauhausgebäude von Walter Gropius und auf das neue Museum, das im September eröffnet wird.

Wunderbarer Start

Und wie findet nun die Stadt ihren Platz auf der Liste der New York Times? Der Chef des Stadtmarketings sagte der Leipziger Volkszeitung, das sei ein wunderbarer Start ins Jahr. Schließlich gehe es beim Bauhaus-Jubiläum auch darum, Dessau bekannter zu machen.

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 11. Januar 2019 | 15:55 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2019, 17:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

15.01.2019 14:07 FSee 7

Egal ob man nun den Bauhaus-Stil mag oder nicht: Er hat Generationen von Architekten, Künstlern, Gestaltern u.s.w. geprägt, weltweit. Gut dass das Bauhaus-Jahr daran erinnert und zeigt, was wir heute (und morgen?) davon haben. Was die Dessauer vor Ort hält und bewegt, zeigt übrigens auch die Reportage-Serie "Dessau - Aufgeben oder Aufgabe?" (s. oben "Mehr zum Thema"). Da steht das Bauhaus mal nicht im Mittelpunkt - aber ein paar der Menschen, die Dessau heute Leben einhauchen. Finde ich aufschlussreich.

15.01.2019 07:44 ups 6

@5 Kritiker
Ich kann mich den Eindruck nicht erwehren, das bei Ihnen der Neid auch eine große Rolle spielt. Ja, Dessau ist keine schöne Stadt, gemessen an Städte wie Erfurt, Dresden oder Potsdam. Aber welche Städte umgeben denn Dessau? Wittenberg, Zerbst, Köthen, Aken, Bernburg, Bitterfeld, Wolfen ect. Selbst Halle und Magdeburg sind keine anstrebenswerte Vorbilder. Für eine mittlerweile zur Kleinstadt geschrumpfte Stadt wurde hier viel gemacht. Lernen Sie erst einmal was über die Geschichte dieser Stadt und Sie werden feststellen, das Dessau die interessanteste Stadt im weiteren Umfeld ist und das Bauhaus gehört nun einmal dazu.

13.01.2019 10:15 Kritiker 5

Ich verstehe wirklich nicht warum man dieses hässliche Bauhaus immer so begeistert hervor hebt. Auch sonst ist Dessau keine schöne Stadt, lediglich das Umfeld (Wörlitz ect.) ist lohnenswert.

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt