Traditionelles Stadtfest Tausende feiern in Wittenberg "Luthers Hochzeit"

In Wittenberg wird am Wochenende erneut an die Hochzeit von Martin Luther und Katharina von Bora erinnert – und das schon zum 25. Mal. Vorläufiger Höhepunkt des Programms war am Sonnabend ein großer Festumzug, bei dem Tausende zusahen.

Teilnehmer eines Festumzuges ziehen durch die Innenstadt.
Zum Festumzug am Sonnabend kamen Tausende in die Wittenberger Innenstadt. Bildrechte: dpa

In der Lutherstadt Wittenberg hat das Stadtfest "Luthers Hochzeit" am Sonnabend seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Wie Organisationschef Johannes Winkelmann mitteilte, sahen Tausende Besucher am Nachmittag den großen Festumzug durch die Stadt – viele von ihnen jubelten, wie das zu einem Jubiläum passt.

Ramona und Marco Glaß, Darsteller des Luther-Paares, gehen während eines Festumzuges durch die Innenstadt.
Ramona Weiss und Marco Glaß sind das diesjährige Lutherpaar in Wittenberg. Bildrechte: dpa

Denn "Luthers Hochzeit" wird in Wittenberg in diesem Jahr schon zum 25. Mal gefeiert. Und das mit einem ganz besonderen Luther-Paar: Bankkauffrau Ramona Weiss spielt Katharina von Bora, Erzieher Marco Glaß Martin Luther. Beide sind auch im echten Leben ein Paar – und hatten am Morgen standesamtlich geheiratet.

Begleitet wurde das frisch verheiratete Paar während des Umzugs von rund 2.000 verkleideten Hochzeitsgästen sowie Fanfarenzügen, Musikanten und Tieren.

Das Fest "Luthers Hochzeit" wird auch noch am Sonntag gefeiert, dann stehen unter anderem ein Festgottesdienst und ein Kinderfestumzug auf dem Plan. Die Organisatoren rechnen mit insgesamt bis zu 80.000 Gästen.

Martin Luther hatte der Überlieferung zufolge im Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen Missstände der Kirche an die Tür der Wittenberger Schlosskirche genagelt. Der Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation und der Spaltung in evangelische und katholische Kirche.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR, dpa/epd/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 15. Juni 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Juni 2019, 08:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

16.06.2019 09:35 Omsewitzerin 2

Wittenberg ist eine wundervolle Stadt. ich finde es toll, dass die Stadt diese Tradition so pflegt. Immerhin ist Herr Luther einer der bekanntesten Bürger dieser Stadt und der Geschichte. Ich komme gerne mal wieder nach Wittenberg. Vielleicht zur nächsten Lutherhochzeit.

15.06.2019 17:42 Anton 1

Das war eine gute Sache: ein Mönch und eine Nonne heirateten... Schade, daß sich der Papst in Rom immer noch scheut, seine Freundin als seine Frau zu würdigen! Er sollte bei Martin Luther lernen, wie man mit Frauen richtig umgehen sollte!

Mehr aus Landkreis Wittenberg, Dessau-Roßlau und Anhalt-Bitterfeld

Mehr aus Sachsen-Anhalt