Passantinnen mit Einkaufstaschen und Plastiktüten.
Dürfen die Läden in Wittenberg am verkaufsoffenen Sonntag öffnen? Noch ist offen, ob Verdi gegen einen neuen Plan der Stadt vorgehen wird. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Ralph Peters

Streit um verkaufsoffenen Sonntag Wittenberg: Nur einzelne Läden sollen Sonntag öffnen dürfen

Dürfen Händler in Wittenberg am zweiten Advent öffnen? Die Stadt will den Streit darüber mit einer neuen Verfügung lösen. Der Plan: Nur einzelne Geschäfte sollen öffnen dürfen. Verdi kann dagegen aber kurzfristig vorgehen.

Passantinnen mit Einkaufstaschen und Plastiktüten.
Dürfen die Läden in Wittenberg am verkaufsoffenen Sonntag öffnen? Noch ist offen, ob Verdi gegen einen neuen Plan der Stadt vorgehen wird. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Ralph Peters

In Wittenberg geht der Streit um den geplanten verkaufsoffenen Sonntag am zweiten Advent in die nächste Runde. Die Stadt hat jetzt eine neue Verfügung erlassen, sagte Sprecherin Karina Austermann am Sonnabend. Demnach sollen am zweiten Advent einzelne Läden öffnen dürfen – und zwar zwischen 13 Uhr und 18 Uhr. Das betreffe aber nur Geschäfte in einzelnen Straßen und nicht in der gesamten Altstadt.

Eigentlich hatte die Stadt Händlern in der gesamten Altstadt erlauben wollen, am Sonntag zu öffnen. Dagegen war die Gewerkschaft Verdi vor Gericht vorgegangen – und hatte Recht bekommen, am Freitag auch vom Oberverwaltungsgericht in Magdeburg. Nun also die Verfügung, die eine Öffnung von Läden nur in einzelnen Straßen erlaubt.

In diesen Straßen sollen Geschäfte öffnen Wie die Stadt Wittenberg mitteilte, sollen am Sonntag Geschäfte in der Schlossstraße, am Markt, am Arsenalplatz, in der Collegienstraße (Höhe Markt bis Mittelstraße und Wilhelm-Weber-Straße), in der Mittelstraße (Höhe Neustraße bis Kirchplatz), am Kirchplatz, in der Neustraße zwischen den Hausnummern 7 bis 10, in der Jüdenstraße, in der Bürgermeisterstraße (Höhe Jüdenstraße bis Mauerstraße), in der Klosterstraße, in der Juristenstraße (Höhe Mauerstraße bis Markt/Coswiger Straße) sowie in der Coswiger Straße öffnen dürfen.

Stadtsprecherin Austermann sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Stadt hoffe, mit der neuen Verfügung die Anforderungen zu erfüllen. Verdi hatte argumentiert, ein Weihnachtsmarkt sei kein besonderer Anlass und somit kein Grund für einen verkaufsoffenen Sonntag. Offen ist noch, ob die Gewerkschaft auch gegen diese Entscheidung vorgehen wird. Das sei per einstweiliger Verfügung noch möglich, erklärte Austermann.

Bereits am ersten Advent hatte die Gewerkschaft erwirkt, dass die Läden in der Innenstadt nicht öffnen dürfen.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. Dezember 2018 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Dezember 2018, 12:01 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

09.12.2018 07:59 Fakt 2

>>wuschel, #1:
"Leider fehlt in der Woche die Zeit dafür."<<

Innenstadtgeschäfte haben unter der Woche i. d. R. von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Wer dann sagt, ihm fehle die Zeit, sollte vielleicht mal an der Organisation seines Tagesablaufs arbeiten.

08.12.2018 13:05 wuschel 1

Mein Computer hat 7 Tage - 24 Stunden geöffnet.
Früher bin ich gerne bei uns durch die Altstadt geschlendert.Leider fehlt in der Woche die Zeit dafür.
Naja und am Sonntag ist zu und Sonnabends wird man umgerannt.