Blaulicht
Spezialkräfte der Polizei haben zwei mutmaßliche Mörder gefasst. Bildrechte: imago/Jochen Tack

Vermisster Libanese Jessen und Berlin: Polizei fasst mutmaßliche Mörder nach 20 Jahren

20 Jahre nach dem Verschwinden eines Libanesen in Berlin hat die Polizei zwei Männer festgenommen. Einer der mutmaßlichen Mörder wurde in Jessen gefasst.

Blaulicht
Spezialkräfte der Polizei haben zwei mutmaßliche Mörder gefasst. Bildrechte: imago/Jochen Tack

In Jessen im Landkreis Wittenberg haben Spezialkräfte der Polizei einen mutmaßlichen Mörder verhaftet. Bei ihm handelt es sich laut Polizei um einen 46-Jährigen. Ein weiterer Mann (40) wurde in Berlin gefasst. Beide werden verdächtigt, vor 20 Jahren den damals 26-jährigen Libanesen Ali Razzouk getötet zu haben. Dieser war im Juli 1999 nach einer Urlaubsreise nach Berlin zurückgekehrt. Kurz danach verschwand er.

Spurlos verschwunden

Laut Polizei war Razzouk an jenem Morgen in Tegel gelandet. Er habe das Gepäck in seiner Wohnung abgestellt und anschließend ein Restaurant in der Fischerhüttenstraße nahe dem U-Bahnhof Krumme Lanke besucht. Am frühen Nachmittag habe er das Lokal verlassen, um vermutlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Falkensee zu fahren, hieß es. Seitdem fehle jede Spur von dem Vermissten.

Die Polizei spricht von langwierigen und intensiven Ermittlungen, die nun zu den Verhaftungen geführt hätten. Die Untersuchungen dauern an. Deshalb wurden in Jessen und Berin keine weiteren Details über die Festnahmen bekanntgegeben.

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 24. Juli 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2019, 12:06 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Landkreis Wittenberg, Dessau-Roßlau und Anhalt-Bitterfeld

Mehr aus Sachsen-Anhalt