Vockerode Bauarbeiten für riesigen Lkw-Parkplatz rücken näher

350 Parkplätze für Laster – komplett videoüberwacht und gesichert mit einem Zaun: Das sind die Eckpunkte eines Bauvorhabens, das in Vockerode im Landkreis Wittenberg angegangen werden soll. Nun rücken die Bauarbeiten für Deutschlands wohl größten Lkw-Parkplatz näher. Der Protest von Anwohnern bleibt.

Hinweisschild für LKW-Fahrer
Bei Vockerode soll ein XXL-Parkplatz für Lkw entstehen. (Symbolfoto) Bildrechte: imago/Steinach

Zu wenige Parkplätze für Lkw – das ist nicht nur entlang der Autobahn 9 ein Problem. Dort aber soll der Parkplatzmangel demnächst angepackt werden: Bei Vockerode im Landkreis Wittenberg will Investor Albert Hauptstein den wohl größten Lkw-Parkplatz Deutschlands bauen lassen – mit Stellflächen für 350 Laster.

Der Investor sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er erwarte in Kürze die Baugenehmigung. Nach Angaben von Hauptstein sollen die Stellplätze komplett umzäunt und mit Videokameras überwacht sein. Außerdem soll es Toiletten und Duschen, Zufahrtskontrollen und Steckdosen für Kühllaster geben. Investiert werden sollen 10 bis 15 Millionen Euro.

Das ist Investor Albert Hauptstein Investor Albert Hauptstein stammt aus Bayern und ist hierzulande kein Unbekannter. Hauptstein besitzt in Vockerode und Zschornewitz mehr als 500 Wohnungen, in Dessau baut er gerade ein neues Altenheim und in Vockerode will er den größten Lkw-Rastplatz Deutschlands errichten.

Der Bedarf an Parkplätzen entlang der vielbefahrenen Autobahn zwischen Berlin und München ist groß. Wie das Landesverkehrsministerium mitteilte, fehlen in ganz Sachsen-Anhalt schätzungsweise mindestens 700 Lkw-Stellplätze.

Trotzdem ist der Bau des Parkplatzes bei Anwohnern umstritten. Viele fürchten Lärm- und Abgasbelästigungen. Die benachbarte Kulturstiftung Dessau-Wörlitz sieht den Welterbe-Status des Gartenreichs in Gefahr.

Mehr zum Thema

Großer Schutthaufen eines abgerissenen Hauses
Bildrechte: MDR/André Damm

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18. April 2019 | 13:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2019, 09:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

21.04.2019 07:53 Bingo 4

Heutzutage wird gegen alles protestiert ,eins wird vergessen das langsame verschwinden der Deutschen.

20.04.2019 20:40 F.Rödiger, Dessau 3

Zu 1.
Mir ebenfalls nicht ! ! !

Zu 2.
Ob "nun" ein "vielleicht" sogar bewachter Parkplatz mehr wirklich die Langfinger davon abschreckt kann ich auch nicht beurteilen - aber die "erschreckende" Parkplatz Situation für die "Brummi-Kapitäne" - daran sollten Sie lieber denken - alles andere ist Aufgabe bzw. Sache der Polizei.

20.04.2019 16:46 jackblack 2

Da werden die Planenschlitzer Sonderschichten machen.