Digital leben | Die neue Datenschutzverordnung Wie ein hehres Anliegen das Internet verunsichert

Schnelles Internet, digitales Leben und Technik für die Menschen. All dies ist auch Teil der politischen Agenda: In Folge 3 unseres Podcasts "Digital leben" geht es um die neue Datenschutzgrundverordnung.

von Marcel Roth, MDR SACHSEN-ANHALT

Digital leben, Digitalpodcast Logo 47 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Di 19.06.2018 10:40Uhr 46:36 min

Audio herunterladen [MP3 | 42,7 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 85 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/audio-740874.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

#Warum reden wir darüber?

Weil wir wissen wollten, was die EU-Datenschutzgrundverordnung wirklich bedeutet, für wen sie gedacht ist, was sie bewirkt oder bewirken könnte. Ein schöner Text zum Lesen ist die DSGVO natürlich nicht. Aber sie verfolgt ein gutes Ziel, das in der EU ein Grundrecht ist: Der Schutz der personenbezogenen Daten.

#Wen haben wir getroffen?

Zum einen haben wir mit Jan Philipp Albrecht gesprochen. Er gilt als einer der Väter der DSGVO. Die FAZ hat ihn einmal den "Zuckerberg-Bezwinger" genannt, weil die DSGVO Facebooks Umgang mit unseren Daten grundsätzlich infrage stellt.

Getroffen haben wir auch Johann Rabbow und Yvonne Vahrls von Dr. Datenschutz – das sind Juristen, die als Datenschutzbeauftragte für Unternehmen arbeiten und derzeit richtig viel zu tun haben.

Außerdem hat uns Online-Unternehmer Martin Menz aus Halle gesagt, dass die DSGVO zwar viel Arbeit war, er sie aber gut findet.

Und: Sachsen-Anhalts Datenschutzbeauftragter Harald von Bose droht nicht direkt mit der Bußgeld-Keule sondern will vor allem beraten.

#Was hat uns überrascht?

Wie entspannt Juristen sein können. "Wir müssen auch mal auf dem Teppich bleiben, sonst macht man sich ja verrückt", sagt zum Beispiel Johann Rabbow. Niemand müsse Visitenkarten ablehnen, weil er Daten verarbeite. Natürlich herrsche derzeit Rechtsunsicherheit, aber bald werde die Rechtspraxis zeigen, wo die Sorgen übertrieben waren. Gegen Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen würde Rabbow vorgehen. Denn die haben nichts mit der DSGVO zu tun, sondern mit dem deutschen Wettbewerbsgesetz.

Überrascht waren wir auch, dass große Unternehmen tatsächlich einen Vorteil haben – weil sie sich mit ihrem Geld Kompetenz und Wissen einkaufen können, um die DSGVO umzusetzen. Ärgerlich: So richtig wissen wir nicht, was uns große Konzerne in ihren Datenschutzrichtlinien jetzt untergejubelt haben – denn die haben sie zwar wegen der DSGVO geändert. Aber durchgelesen haben sich Einzelheiten wahrscheinlich nur die wenigsten. All das wird sicher Gerichte beschäftigen. Die größte Frage bleibt allerdings: Stellt die DSGVO gar die kompletten Geschäftsmodelle von Facebook, Google, Amazon und Co. infrage, wie Martin Menz meint?

#Und sonst so?

Ha! Reiner Calmund hat uns auf sein Smartphone blicken lassen.

Marcel Roth
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Marcel Roth Ich bin 1977 in Magdeburg geboren und zwölf Jahre lang in Cracau zur Schule gegangen. Das alles ohne Handy. Aber ab der elften Klasse mit einem Computer. Der war türkisgrün. Wirklich! Nach dem Abi habe ich in einem Behindertenwohnheim Zivildienst gemacht, in Bochum studiert, in England unterrichtet und an der Deutschen Journalistenschule in München Journalismus gelernt. Beim WDR in Köln habe ich Radio gemacht und bin seit 2008 Redakteur und Reporter beim Radio von MDR SACHSEN-ANHALT. Das Display meines ersten richtigen Smartphones hat nach drei Wochen Bekanntschaft mit dem Kopfsteinpflaster auf dem Werder in Magdeburg gemacht und sich dann verabschiedet.
Bei MDR SACHSEN-ANHALT berichte ich über Sprachassistenten und Virtual Reality, über Künstliche Intelligenz, Breitbandausbau, Fake News und IT-Angriffe. Über alles also, was wir mit neuen Technologien anstellen und was die Technologien mit uns anstellen. Weil das viel mehr ist, als ins Radio passt, rede ich mit meinem Super-Radiokollegen Stephan Schulz und mit Sachsen-Anhaltern einmal im Monat darüber, in "Digital leben – ein Podcast von MDR SACHSEN-ANHALT".

#Wo der Podcast zu hören ist

Ein Mikrofon in Nahaufnahme. Im Vordergrund sind die Logos von MDR SACHSEN-ANHALT, der ARD Audiothek und von iTunes zu sehen.
Bildrechte: MDR/ARD/Apple

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/as

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. Juni 2018 | 16:29 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2018, 18:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.