Digital leben | Folge 19 Digitale Einzelkämpfer aus Sachsen-Anhalt und was aus ihnen werden kann

In Folge 19 des Digital-Podcasts geht es um Menschen, die als Selbstständige im und mit dem Internet Geld verdienen. Marcel Roth und Stephan Schulz stellen einige der digitalen Einzelkämpfer aus Sachsen-Anhalt vor.

Marcel Roth
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Marcel Roth, MDR SACHSEN-ANHALT

Digital leben, Digitalpodcast Logo 53 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

#Warum reden wir darüber?

Es war nur eine kleine E-Mail, die Marcel Krippendorf an online-sachsen-anhalt@mdr.de geschrieben hat. "Liebes MDR-Team, ich höre mit großer Begeisterung Ihren Podcast 'Digital leben' und lerne, dass Sachsen-Anhalt hier viel zu bieten und gute Perspektiven für die Zukunft hat." Marcel Krippendorf erstellt und betreut Online-Shops.

Das macht er allein, von Zuhause aus und sein Job funktioniert nur, weil es das Internet gibt. In seiner E-Mail an uns hat er auch noch geschrieben: "Auch wenn Sachsen-Anhalt bei großen Themen der Digitalisierung mitspielen kann – die 'kleinen' Themen sollten dabei nicht außer Acht gelassen werden." Und so war die Idee geboren: kleine Geschichten über digitale Einzelkämpfer. Gibt es sie in Sachsen-Anhalt und sehen sie sich selbst als Einzelkämpfer?

#Wen haben wir getroffen?

Natürlich war 'Digital leben'-Hörer und E-Mail-Schreiber Marcel im Studio. Außerdem kam Mika Garau von COGGY Kommunikation. Mika hat zum Beispiel den neuen Film für den Landtag von Sachsen-Anhalt entwickelt und produziert. Und im Studio war auch noch Martin Menz von relaxdays. Martin hat aus seinem Kinderzimmer – "Jugendzimmer" hört er lieber – über eBay Kopfmassagegeräte verkauft. Da war er 20 Jahre alt. Mittlerweile ist er 33 und mit 240 Mitarbeitern wohl der größte Online-Händler Sachsen-Anhalts – der Umsatz von relaxdays ist in den vergangenen drei Jahren jeweils um 50 Prozent gestiegen und liegt bei etwa 50 Millionen Euro.

#Was hat uns überrascht?

Dass sowohl Marcel in seiner E-Mail als auch Martin im Studio andere Hörer zur Selbständigkeit inspirieren wollen und beide übereinstimmend sagen: als Selbständiger kann sich jeder ein selbstbestimmtes Leben aufbauen. Allerdings – das hat zum Beispiel Mika gesagt – müssen Freiberufler und Selbständige diszipliniert sein, um sich nicht selbst auszubeuten.

Dass es diese Gefahr gibt, hat uns auch Soziologin Christina Buchwald vom Zentrum für Sozialforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gesagt. Sie untersucht, wie sich Arbeit verändert. Wenig überrascht hat uns, dass die drei natürlich keine klassischen Einzelkämpfer sind. Das geht im Internet auch nicht. Alle suchen und finden Hilfe und Mitstreiter im Internet.

#Und sonst so?

Marcel, Martin und Mika sind nicht die einzigen "digitalen Einzelkämpfer" in Sachsen-Anhalt. In dieser Folge stellen sich auch noch andere Sachsen-Anhalter vor, die im und mit dem Internet ihr Geld verdienen: Anja Knorr aus Schönebeck betreibt zum Beispiel einen Reiseblog. Und Jana Schindelhauer von Ikosae entwickelt u.a. Rucksäcke aus Textil-Resten, die andernfalls vernichtet werden. "Aus Rest wird Rucksack", sagt Jana. Sie hat eine Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abgeschlossen, ihr Online-Shop soll im Oktober starten.

Und auch Joerg Schnurre von pinkwhy aus Dessau arbeitet gerade an einem neuen Online-Shop. Per App soll sich dann jeder bei pinkwhy Kunstwerke herunterladen können – als Hintergrundbild für Smartphone, Tablet oder sogar für den Fernseher. Joerg digitalisiert vor allem Graffittis, will so die Künstler unterstützen und zum Spotify für Kunst werden.

Philipp Hacker von Lumetrix aus der Hohen Börde vertreibt einen Rucksack, dessen Rückseite einen LED-Bildschirm hat, auf dem Fotos, Videos oder Firmenlogos angezeigt werden können. Den LED-Rucksack verkauft, verleiht und vertreibt er europaweit. Wächst seine Unternehmung, will Philipp auch Mitarbeiter einstellen. Auch er kann seine Geschäfte in Sachsen-Anhalt nur machen, weil es das Internet gibt.

Promi in dieser Folge ist Schauspieler und Musiker Fabian Harloff. Er lässt uns auf sein Smartphone blicken.

Marcel Roth
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Über Marcel Roth Marcel Roth arbeitet seit 2008 als Redakteur und Reporter bei "MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir". Nach seinem Abitur hat der gebürtige Magdeburger Zivildienst im Behindertenwohnheim gemacht, in Bochum studiert, in England unterrichtet und in München die Deutsche Journalistenschule absolviert. Anschließend arbeitete er für den Westdeutschen Rundfunk in Köln. Bei MDR SACHSEN-ANHALT berichtet er über Sprachassistenten und Virtual Reality, über Künstliche Intelligenz, Breitbandausbau, Fake News und IT-Angriffe. Außerdem ist er Gastgeber des MDR-SACHSEN-ANHALT-Podcasts "Digital leben".

#Wo der Podcast zu hören ist:

Ein Mikrofon in Nahaufnahme. Im Vordergrund sind die Logos von MDR SACHSEN-ANHALT, der ARD Audiothek und von iTunes zu sehen.
Bildrechte: MDR/ARD/Apple

Quelle: MDR/cw

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 22. August 2019 | 13:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. August 2019, 16:34 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt