Digital leben | Folge 5 Schule digital – wo steht Sachsen-Anhalt?

Schnelles Internet, zeitgemäße Ausstattung und Unterrichtsmethoden: Bis 2022 sollen alle Schulen im Land in der digitalen Welt angekommen sein. In Folge 5 des Podcasts Digital leben geht es um den Stand der Schul-Digitalisierung in Sachsen-Anhalt.

von Marcel Roth, MDR SACHSEN-ANHALT

#Warum reden wir darüber?

Vor ein paar Wochen hat das neue Schuljahr in Sachsen-Anhalt angefangen. Wirklich neu ist im Unterricht des Jahres 2018 aber oft nicht all zu viel. Böse Zungen sagen: Wer eine deutsche Schule betritt, landet in einem anderen Jahrhundert. Stimmt das? Wie sind Sachsen-Anhalts Schulen ausgestattet? Was erwarten Sachsen-Anhalts Lehrer, Schüler und Eltern von einer modernen Schule? Und: Wie unterstützt sie Sachsen-Anhalts Bildungsminister?

#Wen haben wir getroffen?

Zu Gast bei "Digital leben" ist Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) – zu finden auf Twitter unter @MarcoTullner. Er ist der Dienstherr aller Lehrer im Land und will, dass bis 2022 alle Schulen im Land in der digitalen Welt angekommen sind; inklusive Ausstattung und schnellem Internetanschluss. Den soll es sogar schon in zwei Jahren geben. Außerdem haben wir mit dem Landesschülerrat, dem Landeselternrat und dem Verband Bildung und Erziehung gesprochen. Eine Expertin der TU Dortmund erklärt uns, wo Sachsen-Anhalts Schulen im Bundesländervergleich steht. Und wir waren an der Johannes-Gutenberg-Schule in Wolmirstedt, wo Schüler mit dem Minicomputer Raspberry Pis arbeiten und oft selbst entscheiden können, wie sie lernen. Und auch mit zwei Unternehmern haben wir gesprochen, die das Schulwesen revolutionieren wollen: Benjamin Heinz von mBook und Stephan Bayer von sofatutor.

Premiere für @MarcoTullner heute bei @MDR_SAN: Er war zum ersten Mal Teil eines Podcasts! Wie er sich mit @marcelberlin & mir beim Digitalpodcast #DigitAnhalt geschlagen hat, hört ihr Ende der Woche. Thema: #Digitalisierung & Schule.

Johanna Daher

Datenschutzinformation...
Tweet laden

#Was hat uns überrascht?

Erstaunlich vieles: Dass es zum Beispiel Eltern gibt, die zunächst nicht überzeugt sind, dass ihre Kinder in der Schule vielleicht ein Tablet oder Laptop benötigen. Oder dass Lehren viel effizienter werden könnte, wenn Lehrer tagtäglich den Wissensstand ihrer Schüler erfahren könnten – mit Hilfe von Online-Hausaufgaben zum Beispiel. Und wirklich überrascht waren wir, wie schnell die Digitalisierung das ganze Schul-System in Frage stellt.

#Und sonst so?

Haben wir auch was gelernt: Dass ein Bildungsminister auch schon mal eine Vier in einer Klassenarbeit geschrieben hat und das als Motivation empfand. Und dass er heute "Badkurvenversteher – den HFC Podcast" von MDR Sachsen-Anhalt hört. Wir haben auch gelernt, wie engagiert so mancher Landkreis ist. Der Landkreis Börde zum Beispiel veranstaltet am 18. Oktober in der Johannes-Gutenberg-Schule in Wolmirstedt einen "Pädagogik Pitch" – dort sollen Schüler konkrete Ideen vorstellen, wie die Zukunft des Unterrichts aussehen kann.

Achja, und ein waschechter, toller Europameister aus Magdeburg hat uns auf sein Smartphone gucken lassen: Florian Wellbrock.

Marcel Roth
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Marcel Roth Ich bin 1977 in Magdeburg geboren und zwölf Jahre lang in Cracau zur Schule gegangen. Das alles ohne Handy. Aber ab der elften Klasse mit einem Computer. Der war türkisgrün. Wirklich! Nach dem Abi habe ich in einem Behindertenwohnheim Zivildienst gemacht, in Bochum studiert, in England unterrichtet und an der Deutschen Journalistenschule in München Journalismus gelernt. Beim WDR in Köln habe ich Radio gemacht und bin seit 2008 Redakteur und Reporter beim Radio von MDR SACHSEN-ANHALT. Das Display meines ersten richtigen Smartphones hat nach drei Wochen Bekanntschaft mit dem Kopfsteinpflaster auf dem Werder in Magdeburg gemacht und sich dann verabschiedet.
Bei MDR SACHSEN-ANHALT berichte ich über Sprachassistenten und Virtual Reality, über Künstliche Intelligenz, Breitbandausbau, Fake News und IT-Angriffe. Über alles also, was wir mit neuen Technologien anstellen und was die Technologien mit uns anstellen. Weil das viel mehr ist, als ins Radio passt, rede ich mit meinem Super-Radiokollegen Stephan Schulz und mit Sachsen-Anhaltern einmal im Monat darüber, in "Digital leben – ein Podcast von MDR SACHSEN-ANHALT".

Johanna Daher
Bildrechte: MDR/Marieke Polnik

Johanna Daher Seit Februar 2018 ist Johanna Daher Teil der Online-Redaktion von MDR SACHSEN-ANHALT. Ihr typischer Satz in den sozialen Medien beschreibt sie ihrer Meinung nach ziemlich gut: "Christin, Journalistin und Optimistin mit einer Liebe zum Multimedialen, Interaktiven und Programmieren." Johanna Daher kommt gebürtig aus Nordhessen, hat in Dortmund Journalistik und in Wernigerode an der Hochschule Harz "Medien- und Spielekonzeption" studiert.

#Wo der Podcast zu hören ist

Ein Mikrofon in Nahaufnahme. Im Vordergrund sind die Logos von MDR SACHSEN-ANHALT, der ARD Audiothek und von iTunes zu sehen.
Bildrechte: MDR/ARD/Apple

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/ahr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. August 2018 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2018, 21:09 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.