Digital leben | Folge 13 Virtual Reality: Sachsen-Anhalt blickt in die Zukunft

In der 13. Folge des Digital Podcasts geht es um Virtual Reality. Marcel Roth und Stephan Schulz testen eine VR-Brille und reden mit Virtual-Reality-Machern aus Sachsen-Anhalt.

von Marcel Roth, MDR SACHSEN-ANHALT

Digital leben, Digitalpodcast Logo 37 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

#Warum reden wir darüber?

Vor allem, weil Marcel das schon seit Folge 1 machen wollte und er ein Fan der Virtual-Reality-Technologie ist. Und selbst Stephan war begeistert, als er virtuell in Bhutan war und mit Waldrappen geflogen ist.

#Wen haben wir getroffen?

Viele VR-Macher. Christiane Wittenbecher von intoVR aus Berlin zum Beispiel. Christiane kommt aus Naumburg und hat auch für MDR SACHSEN-ANHALT gearbeitet. Jetzt dreht sie 360-Grad-Filme auf der ganzen Welt und hat Stephan fliegen lassen.

Getroffen haben wir auch Julian Rüggeberg und Olaf Sacher von Illusion Walk. Die machen demnächst in Berlin ein VR-Erlebnis für alle auf. Jeder kann dort mit Bildschirmbrille und Kopfhörer ausgestattet in die Rolle eines Zeitreise-Agenten schlüpfen und in einem Raumschiff gegen Aliens kämpfen. Quasi ein begehbares Computerspiel und: das Holodeck der Enterprise in echt.

Marcel Roth testet Virtual-Reality-Technologie
Marcel Roth testet für den Podcast eine Virtual-Reality-Brille. Bildrechte: MDR/Stephan Schulz

Zwei Gäste haben wir im Studio: Bert Vehmeier, Entwickler bei der Medizintechnik-Firma Hasomed aus Magdeburg und Stefan Haberkorn von Visual Impression aus Magdeburg. Vehmeier arbeitet an einer Software, die Menschen nach einem Schlaganfall helfen soll. Eine Art VR-Therapie. Und Haberkorn erschafft in Magdeburg 3D-Welten. Für die MDR Wissenschaftssendung "Echt" hat er vor ein paar Jahren den Magdeburger Dom einstürzen lassen und für den Hollywood-Film "Interstellar" hat er das Raumschiff in 3D gebaut – so konnten Fans auf der Internetseite quasi durch das Raumschiff streifen.

#Was hat uns überrascht?

Wie viele Unternehmen es im VR/AR-Bereich in Sachsen-Anhalt gibt: VRsafe, ein Projekt der Hochschule Magdeburg-Stendal will die Feuerwehr-Ausbildung revolutionieren. 3DQR stellt mit Augmented Reality und QR-Code zum Beispiel einen Dino ins Wohnzimmer oder erschafft 3D-Modelle für Schulbücher. 2Tainment baut mit der Charité eine Notaufnahme in VR auf, um dort angehende Mediziner zu schulen.

Für einen großen Automobilkonzern hat ein Magdeburger mit seiner Firma für technische Visualistik eine AR-Anwendung entwickelt. Dabei inspizieren die Arbeiter am Fließband das Auto mit einem Tablet und können direkt die Qualität kontrollieren. Die Magdeburger Firmen Project Syntropy und Domeprojection bauen Räume, in denen sich alle Umgebungen mit Projektionen simulieren lassen – keine klassische Virtual Reality, aber auch ein echtes Cockpit vor einer Projektion, erschafft eine realistische neue Welt. So können Mitarbeiter in Flughafen-Towern geschult werden oder Eurofighter-Piloten. Und die Branche vernetzt sich: Anfang des Jahres hat sich sogar der Verein Games & XR in Mitteldeutschland gegründet.

Marcel Roth testet Virtual-Reality-Technologie
Vor allem für Marcel Roth ist diese Podcast-Folge eine Herzensangelegenheit, weil er ein großer Fan der VR-Technologie st. Bildrechte: MDR/Stephan Schulz

#Und sonst so?

Dürft ihr ruhig lachen, wie albern wir mit VR-Brillen aussehen. Unser Promi in dieser Folge ist Schauspielerin und Sängerin Anna Loos.

Über Marcel Roth Marcel Roth arbeitet seit 2008 als Redakteur und Reporter bei "MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir". Nach seinem Abitur hat der gebürtige Magdeburger Zivildienst im Behindertenwohnheim gemacht, in Bochum studiert, in England unterrichtet und in München die Deutsche Journalistenschule absolviert. Anschließend arbeitete er für den Westdeutschen Rundfunk in Köln. Bei MDR SACHSEN-ANHALT berichtet er über Sprachassistenten und Virtual Reality, über Künstliche Intelligenz, Breitbandausbau, Fake News und IT-Angriffe. Außerdem ist er Gastgeber des MDR-SACHSEN-ANHALT-Podcasts "Digital leben".

Stephan Schulz
Bildrechte: Maja Liebrucks

Über Stephan Schulz Stephan Schulz, geboren 1972, wuchs in Burg bei Magdeburg auf. Er studierte Germanistik, Soziologie und Politikwissenschaften und stellte fest, dass das Hörsaalwissen nicht weit führt, weil sich die Politik so selten an die Wissenschaft hält. Deswegen schreibt und spricht er so gern darüber.

Stephan Schulz ist seit 2001 festangestellter Redakteur bei "MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir". Außerdem ist er einer der beiden Gastgeber des MDR-SACHSEN-ANHALT-Podcasts "Digital leben".

#Wo der Podcast zu hören ist

Ein Mikrofon in Nahaufnahme. Im Vordergrund sind die Logos von MDR SACHSEN-ANHALT, der ARD Audiothek und von iTunes zu sehen.
Bildrechte: MDR/ARD/Apple

Quelle: MDR/pat/jr

Zuletzt aktualisiert: 27. März 2019, 08:08 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

27.03.2019 15:04 Alexander Leschinsky 1

Erstaunlich, dass es so viele VR-Firmen in Sachsen-Anhalt gibt. Danke für diesen Artikel!