NDR-Reporterin Christina von Saß und MDR-Reporter Stefan Bernschein
Eine Woche lang meldet sich NDR-Reporterin Christina von Saß aus Sachsen-Anhalt und MDR-Reporter Stefan Bernschein aus Niedersachsen. Bildrechte: MDR/FERNSEHGRAFIK

Co-Produktion 30 Jahre nach dem Mauerfall Wie die Serie "Rübergemacht" entstand

"Rübergemacht" ist eine Reihe, die gemeinsam mit unseren Kollegen vom NDR entstanden ist. Dafür wurde in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gedreht. MDR-Reporter Hagen Tober erzählt von seinen Eindrücken.

MDR-Reporter Hagen Tober
Bildrechte: Hagen Tober

von Hagen Tober, MDR SACHSEN-ANHALT

NDR-Reporterin Christina von Saß und MDR-Reporter Stefan Bernschein
Eine Woche lang meldet sich NDR-Reporterin Christina von Saß aus Sachsen-Anhalt und MDR-Reporter Stefan Bernschein aus Niedersachsen. Bildrechte: MDR/FERNSEHGRAFIK

Gleich mal vorweg: Das hat richtig Spaß gemacht. Ein völlig neues Konzept, ohne Vorlage etwas konzipieren und dann umsetzen – das kommt in unserem Fernsehproduktionsalltag nicht allzu oft vor.

Das Vorhaben, wir drehen als MDR SACHSEN-ANHALT-Team in Niedersachsen und der NDR in unserem Bundesland, war eine spannende Idee. In der Umsetzung allerdings wurde es dann kompliziert. Ganz am Anfang stand die Recherche. Protagonisten finden zu den Themen Wirtschaft und Tourismus.

Schwierig war es vor allem für die Folge "Neue Heimat". Hier wollten wir jemanden vorstellen, der nach der Wende "rübergemacht" ist, aus Sachsen-Anhalt nach Niedersachsen und dort sein berufliches und privates Glück gemacht hat. Es gibt zwar viele Fälle, in denen es die Niedersachsen nach Sachsen-Anhalt verschlagen hat, andersherum war es jedoch nicht so einfach, jemanden zu finden. Dutzende Mails, auch an Handwerkskammern und Verbände in Niedersachsen, haben nicht geholfen. Zum Schluss war es eine Kollegin, die uns für diese Folge einen Protagonisten vermitteln konnte.

Schüler stellen Mauerfall nach 7 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Mo 30.09.2019 19:00Uhr 07:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Offene Menschen in Niedersachsen

Gut eine Woche waren wir in Niedersachsen mit der Kamera unterwegs. Wir haben viele interessante und vor allem nette Menschen kennengelernt. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, dass die Niedersachsen der Kamera und speziell dem öffentlich rechtlichen Rundfunk noch mehr zugetan sind, als die Menschen in Sachsen-Anhalt.

Nach den Dreharbeiten ging es in den Schnitt. Die einzelnen Sequenzen aus den beiden Bundesländern mussten miteinander verflochten werden. Während der Zeit glühten die Telefondrähte zwischen den Schnittplätzen in den Funkhäusern in Magdeburg und in Hannover.

Zeitdruck und unterschiedliche Umsetzung

Zwischendrin bewegten wir uns teilweise wie im Blindflug. Einfach weil die Zeit zwischen Endfertigung und Ausstrahlung immer knapper wurde und die Kommunikation mit den Kollegen in Hannover klemmte. Und so sind aus dem eigentlichen Rohmaterial mitunter doch recht verschiedene "West"- beziehungsweise "Ost"-Folgen entstanden.

Die Fernsehzuschauer bekommen beim Verfolgen der einzelnen Kurzreportagen davon mit Sicherheit nichts mit. Im Gegenteil, das Produkt, das diese Woche täglich über den Bildschirm flimmert, ist kurzweilig und interessant. Unsere beiden Moderatoren Christina von Saß und Stefan Bernschein spielen sich mit einer Leichtigkeit die Bälle zu und gehen neugierig auf ihre Gesprächspartner zu.

Fazit: Gelungenes Experiment

Mein Fazit: Die Reihe war ein Experiment, das gelungen ist, und aus dem auch gestandene Fernsehmacher noch etwas lernen können. Für unsere Sendung eine Bereicherung. In der Herangehensweise würde ich heute allerdings vieles anders machen. So wäre es viel sinnvoller, wenn beide Teams permanent zusammen arbeiten würden, das gilt besonders für den Schnitt.

MDR-Reporter Hagen Tober
Bildrechte: Hagen Tober

Über den Autor Hagen Tober begann seine Fernsehlaufbahn 1992 bei MDR SACHSEN-ANHALT. Mitte der Neunziger sammelte der gebürtige Sachse weitere Erfahrungen beim NDR, dem ORB und dem SFB. Nach 15 Jahren Reportertätigkeit für das Auslandsfernsehen Deutsche Welle TV kam er 2013 wieder zurück zum MDR. Hier arbeitet Hagen Tober hauptsächlich im Bereich Fernsehen, aber auch für den Hörfunk und die Onlineredaktion. Seine Lieblingsorte in Sachsen-Anhalt sind die Altmark, der Harz und die Flusslandschaften von Elbe, Saale und Unstrut.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Oktober 2019, 18:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt