Fahrraddiebstahl So viele Fahrräder wurden 2020 in Sachsen-Anhalt gestohlen

Im vergangenen Jahr wurden in Sachsen-Anhalt erneut mehr als 10.000 Fahrraddiebstähle angezeigt. Wie häufig Ihr Wohnort betroffen war und wie Sie Ihr Fahrrad optimal schützen können – die Übersicht.

Eine Frau fährt mit einem Fahrrad durch eine Straßenunterführung.
Jahr für Jahr werden in Sachsen-Anhalt über 10.000 Fahrraddiebstähle zur Anzeige gebracht. Nur etwa jeder zehnte Fall kann davon aufgeklärt werden. Bildrechte: MDR/Unsplash/Jacek Dylag

In Sachsen-Anhalt wurden im Jahr 2020 insgesamt 10.352 Fälle von Fahrraddiebstahl bei der Polizei registriert. Die meisten Fahrraddiebstähle wurden in Halle und Magdeburg gemeldet, in fast jedem dritten Ort wurde hingegen kein einziger Fall zur Anzeige gebracht. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage von Sebastian Striegel (Grüne) im Landtag hervor, die MDR SACHSEN-ANHALT vorliegt.

Wie die Situation in Ihrem Wohnort ist, können Sie ganz einfach mithilfe der folgenden Karte herausfinden. Geben Sie dazu einfach oben links in der Suchmaske den Ortsnamen ein oder klicken Sie direkt auf die Karte:

Halle und Magdeburg verzeichnen nicht nur in absoluten Fallzahlen die höchsten Werte, auch bezogen auf die jeweilige Bevölkerungsgröße weisen die beiden kreisfreien Städte mit 12,4 (Halle) und 8,6 Fälle je 1.000 Menschen die höchsten Fallzahlen auf – gefolgt von Dessau-Roßlau (7,7). In den Landkreisen Mansfeld-Südharz (1,1 Fälle je 1.000 Menschen) und Börde (1,8) liegen die Werte hingegen deutlich darunter.

Weniger Diebstähle, weniger Aufklärung

Ein für alle Fahrradfahrenden erfreulicher Trend: In den vergangenen Jahren ist die Zahl der gemeldeten Fahrraddiebstähle – nach einer zwischenzeitlichen Zunahme – weiter rückläufig und hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren mehr als halbiert. Allerdings lag die Aufklärungsquote im Jahr 2020 bei lediglich 10,2 Prozent. Hier ist ein insgesamt abnehmender Trend zu beobachten:

Sebastian Striegel (Grüne) am Rednerpult im Landtag von Sachsen-Anhalt
Sebastian Striegel, Grüne Bildrechte: dpa

Für den Landtagsabgeordneten der Grünen, Sebastian Striegel, besteht Handlungsbedarf. Er teilte MDR SACHSEN-ANHALT mit: "Dass die Aufklärungsquote beim Fahrradklau noch weiter gesunken ist, zeigt: Spezialisierte Ermittlungsgruppen bei der Polizei sind nötiger denn je. Zusätzlich braucht es mehr und bessere Infrastruktur, das heißt besonders Abstellbügel. Zur Aufstellung eignen sich dafür insbesondere sonst zugeparkte Kreuzungsbereiche. So lässt sich gleichzeitig mehr Sicherheit für Fußgänger schaffen."

Die Mobilität der Zukunft werde im Bereich kurzer und mittlerer Strecken zu großen Teilen per Fahrrad stattfinden. "Die Infrastruktur dafür muss in den Städten und Gemeinden heute geschaffen werden", so Striegel weiter.

So können Sie Ihr Rad vor Diebstahl schützen

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat auf seiner Internetseite eine Checkliste zur Diebstahlsicherung veröffentlicht und empfiehlt unter anderem, Fahrräder nach Möglichkeit mit Rahmen und Vorder- und Hinterrad an einem fest verankerten Gegenstand anzuschließen. Zudem können individuelle Merkmale an einem Fahrrad vor Diebstahl schützen. Wichtig ist auch, die wesentlichen Informationen des Rads wie Rahmennummer, Fabrikat und besondere Merkmale zu notieren.

Und falls Ihnen dennoch Ihr Fahrrad geklaut wird: Hier können Sie online bei der Polizei eine Anzeige erstatten.

Mehr zum Thema

Eine Frau steht zwischen lauter Fahrrädern 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Exakt - Die Story Mi 29.07.2020 20:45Uhr 29:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

MDR, Manuel Mohr, David Muschenich, Matthias Lindner

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 22. Februar 2021 | 14:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt