Unter Corona-Auflagen Freibäder dürfen öffnen: Wo Besucher ins Wasser springen können

Ab Donnerstag dürfen in Sachsen-Anhalt Freibäder für Besucher öffnen – wegen der Corona-Krise unter bestimmten Hygieneregeln. Ob die Bäder das wahrnehmen, ist allerdings unterschiedlich, wie eine Umfrage von MDR SACHSEN-ANHALT ergeben hat.

Bei Sonnenschein und einer Temperatur um 30 Grad springt ein Bademeister in ein Becken eines Freibades.
Noch nicht überall öffnen die Freibäder im Land wieder. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Langsam aber sicher wird es Sommer. Wenn es in den nächsten Wochen und Monaten richtig heiß wird, locken normalerweise Freibäder mit Abkühlung. Am Mittwoch hat die Landesregierung verkündet, dass Freibäder nun auch ab Donnerstag öffnen dürfen – unter bestimmten Auflagen wegen der Corona-Pandemie.

Nur wenige Freibäder öffnen

Ob die Bäder das wahrnehmen und auch tatsächlich öffnen, ist allerdings unterschiedlich, wie eine Umfrage von MDR SACHSEN-ANHALT ergeben hat. Nur in zwei der befragten Freibädern können tatsächlich schon am Donnerstag Besucher ins Wasser springen.

Sowohl im Heidebad in Halle, wie auch im Freibad Derenburg in Blankenburg haben die Betreiber alle coronabedingten Hygiene-Vorgaben erfüllt und erwarten ab Donnerstag Gäste. Alles vorbereitet hat auch Schwimmmeister Jens Reick aus dem Saalekreis. Er eröffnet sein Erlebnisbad in Bad Lauchstädt am Freitag.

Abstandsregel auch im Schwimmbecken

Viele Freibadbetreiber in Sachsen-Anhalt können den Umfrageergebnissen zufolge allerdings frühestens nach Pfingsten öffnen, eher zwischen Anfang und Mitte Juni. Der Grund: Jedes einzelne Freibad muss ein Hygienekonzept einreichen und schließlich auch für den nötigen Abstand sorgen. Viele Bäder dürfen nun auch weniger Menschen einlassen als gewohnt, denn die 1,5-Meter-Abstandsregel gilt nicht nur auf der Wiese, sondern auch im Becken.

Und selbst Freibadbetreiber, die bereits ein Hygienekonzept erarbeitet haben, müssen sich teils noch gedulden. Das Freibad Dedeleben zum Beispiel würde gerne am 9. Juni aufmachen, das Freibad in Freyburg sogar schon am 6. Juni. Aber wie viele andere, müssen sie noch auf eine offizielle Zusage von der Gesundheitsbehörde warten.

Öffnung kommt früher als erwartet

Einige Freibadbetreiber zeigten sich sehr überrascht, dass die Möglichkeit, öffnen zu können, nun doch so schnell kam. Damit hatten viele angesichts der Corona-Pandemie nicht gerechnet. Sonst hätten sie bereits früher Vorbereitungen getroffen. Denn bis so ein Freibad einsatzfertig ist, vergehen gut und gerne ein bis zwei Wochen.

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 28. Mai 2020 | 07:40 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt