Skispringer Andreas Wank hilft den Kindern beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale).
Andreas Wank staunt, wie die Kleinen sich schon beim Skispringen machen. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner

Skisprungnachwuchs in Rothenburg Mit Schnuller im Mund die Schanze runter

Mehr als 100 Springer sind zum Jubiläumsspringen, dem 50. Baumblütenspringen in Rothenburg bei Könnern, gekommen. Die ältesten Springer im Rentenalter, der Jüngste hat die Ski an den Füßen und noch den Nuckel im Mund.

Skispringer Andreas Wank hilft den Kindern beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale).
Andreas Wank staunt, wie die Kleinen sich schon beim Skispringen machen. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner

Wintersport an der Saale: In Rothenburg bei Könnern ist das 50. Baumblütenspringen ausgetragen worden. Die Veranstaltung ist eines von drei Springen, das der Ski- und Freizeitverein (SFV) Rothenburg pro Jahr austrägt.

Das erste Springen gab es Anfang April und war eine Art Casting für die Kinder, sagte der Vereinsvorsitzende Patrick Valentin: "Wir haben 17 Kinder gefunden, die sich getraut haben da runter zu springen. Und davon sind sogar fünf geblieben und nehmen heute am Springen teil. Wir hoffen, dass der Verein darüber am Leben bleibt und das nicht alles, was wir in den letzten Jahrzehnten geschaffen habe, einfach zerfällt."

Wintersport an der Saale

Ein Mädchen bereitet sich auf einen Skisprung beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale) vor.
Der Ski- und Freizeitverein (SFV) Rothenburg hat am Samstag sein 50. Baumblütenspringen durchgeführt. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Kinder stehen an einer Schanze beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale) an.
Das Baumblütenspringen ist eines von drei Springen, das der SFV pro Jahr austrägt. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Zwei Kleinkinder sitzen auf einer Wiese beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale).
Skispringen mit Nuckel: Jim Brocke (li.) aus Harzgerode ist zwei Jahre alt. Er ist seit drei Wochen beim Skispringen dabei. Aber er springt noch nicht wirklich, sondern rutscht die Zwergenschanze herunter. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Skispringer Andreas Wank hilft den Kindern beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale).
Andreas Wank war als Ehrengast mit vor Ort. Der gebürtige Hallenser hat bei den olympischen Winterspielen 2014 mit der Mannschaft die Goldmedaille geholt. Wank selbst wohnt mittlerweile in Titisee. Seine Eltern wohnen in Domnitz. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Die Ski werden für das 50. Baumblütenspringen präpariert.
Die Ski werden für das 50. Baumblütenspringen präpariert. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Ein Skispringer absolviert einen Schanzensprung beim 50. Baumblütenspringen.
Sogar sechs Springer haben die Reise von rund 1.400 Kilometern an die Saale auf sich genommen. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Ein Mädchen bereitet sich auf einen Skisprung beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale) vor.
Der Ski- und Freizeitverein (SFV) Rothenburg hat am Samstag sein 50. Baumblütenspringen durchgeführt. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Kinder des Teams des Ski- und Freizeitvereins Rothenburg/Saale beim 50. Baumblütenspringen.
Dreimal wird pro Woche in Rothenburg trainiert. Der Verein hat rund 40 Mitglieder, davon sind 15 aktive Sportler dabei. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Viele Menschen sind an die Skischanzen beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale) gekommen.
Mehr 100 Springer aus fünf Bundesländern waren dabei. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Alle (8) Bilder anzeigen

Ehrengast Andreas Wank

Dabei mithelfen kann auch Ski-Star Andreas Wank. Der gebürtige Hallenser unterstützt den Nachwuchs des SFV und war Ehrengast bei der Traditionsveranstaltung.

Zwei Kleinkinder sitzen auf einer Wiese beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale).
Jim Brocke (li.) aus Harzgerode an der Zwergenschanze. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner

Der Olympiasieger von 2014 hat in Rothenburg mit dem Skispringen angefangen. Seine Eltern wohnen immer noch in Domnitz im Saalekreis. Der international erfolgreiche Skispringer ging mit zehn Jahren nach Oberhof und lebt mittlerweile am Titisee in Baden-Württemberg.

Mehr als 100 Springer sind zu dem Springen gekommen. Die ältesten Athleten im Rentenalter. Der jüngste Springer hatte noch den Nuckel im Mund. Jim Brocke aus Harzgerode springt zwar noch nicht wirklich, aber er rutscht schon die Zwergenschanze herunter. Auch Skispringer aus Lettland waren bei der Veranstaltung dabei.

Aktuell habe der Verein rund 40 Mitglieder mit 15 aktiven Sportlern. Und dazu hat der SFV noch sein Aushängeschild Andreas Wank. "Zum Skispringen hierher zu kommen, habe ich leider nur einmal im Jahr die Möglichkeit. Aber ich genieße es, hier zuzuschauen und die kleinen Kinder zu bestaunen, wie sie sich doch schon machen." Vier junge Springer aus Rothenburg besuchen derzeit eine Sportschule.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 07.05.2017 | 9:30 Uhr
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 07.05.2017 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/mp

Zuletzt aktualisiert: 07. Mai 2017, 19:07 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Wintersport an der Saale

Wintersport an der Saale Jubiläumsspringen des SFV Rothenburg

Zum 50. Mal gab es das Mattenspringen zur Baumblüte in Rothenburg im Saalekreis. Dort wo auch Andreas Wank mit dem Springen begann. Der war wieder Ehrengast bei diese Tradionsveranstaltung.

Ein Mädchen bereitet sich auf einen Skisprung beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale) vor.
Der Ski- und Freizeitverein (SFV) Rothenburg hat am Samstag sein 50. Baumblütenspringen durchgeführt. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Kinder stehen an einer Schanze beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale) an.
Das Baumblütenspringen ist eines von drei Springen, das der SFV pro Jahr austrägt. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Zwei Kleinkinder sitzen auf einer Wiese beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale).
Skispringen mit Nuckel: Jim Brocke (li.) aus Harzgerode ist zwei Jahre alt. Er ist seit drei Wochen beim Skispringen dabei. Aber er springt noch nicht wirklich, sondern rutscht die Zwergenschanze herunter. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Skispringer Andreas Wank hilft den Kindern beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale).
Andreas Wank war als Ehrengast mit vor Ort. Der gebürtige Hallenser hat bei den olympischen Winterspielen 2014 mit der Mannschaft die Goldmedaille geholt. Wank selbst wohnt mittlerweile in Titisee. Seine Eltern wohnen in Domnitz. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Die Ski werden für das 50. Baumblütenspringen präpariert.
Die Ski werden für das 50. Baumblütenspringen präpariert. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Ein Skispringer absolviert einen Schanzensprung beim 50. Baumblütenspringen.
Sogar sechs Springer haben die Reise von rund 1.400 Kilometern an die Saale auf sich genommen. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Ein Mädchen bereitet sich auf einen Skisprung beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale) vor.
Der Ski- und Freizeitverein (SFV) Rothenburg hat am Samstag sein 50. Baumblütenspringen durchgeführt. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Kinder des Teams des Ski- und Freizeitvereins Rothenburg/Saale beim 50. Baumblütenspringen.
Dreimal wird pro Woche in Rothenburg trainiert. Der Verein hat rund 40 Mitglieder, davon sind 15 aktive Sportler dabei. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Viele Menschen sind an die Skischanzen beim 50. Baumblütenspringen in Rothenburg (Saale) gekommen.
Mehr 100 Springer aus fünf Bundesländern waren dabei. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
Alle (8) Bilder anzeigen