Feuer in Naumburg
Löscharbeiten an der Hopfendarre in Naumburg Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Großbrand in Hopfendarre Feuerwehreinsatz in Naumburg nach 24 Stunden beendet

Der Großbrand einer alten Lagerhalle für Hopfen in Naumburg ist gelöscht. Er hat die Feuerwehr 24 Stunden lang beschäftigt. Über Nacht wurden Teile des Gebäudes durch einen Abrissbagger abgetragen. Parallel war der Brand weiter bekämpft worden.

Feuer in Naumburg
Löscharbeiten an der Hopfendarre in Naumburg Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Nach 24 Stunden ist der Feuerwehreinsatz in Naumburg beendet und das Feuer gelöscht. Dort hatte seit Freitagnachmittag eine alte Hopfendarre – eine Halle, in der Hopfen getrocknet wird, gebrannt. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT wurden in den Nachtstunden große Teile des Gebäudes durch einen Abrissbagger abgetragen. Parallel sei der Brand weiter bekämpft worden. Beteiligt waren Einsatzkräfte aus Boblas, Flemmingen, Naumburg und Neidschütz.

Rund 40 Feuerwehrleute aus der Region hatten seit dem frühen Freitagnachmittag versucht, das Feuer in der Lagerhalle zu löschen. Einsatzleiter René Garcarek sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Feuerwehr sei zunächst über einen Grasbrand am Gebäude informiert worden. "Beim Eintreffen haben wir festgestellt, dass das ganze Gebäude vom Feuer betroffen war. Deshalb haben wir zusätzliche Einsatzkräfte angefordert", so Garcarek.

Warnhinweis für Anwohner

Wie lange der Einsatz noch dauern wird, ist auch am Samstag noch unklar. Anwohner werden gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Brandursache ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Quelle: MDR/olei/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 26. April 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. April 2019, 14:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

29.04.2019 10:43 Max W. 2

@29.04.2019 07:53 Nordharzer (Ich denke, hier wird gezielt Terror betrieben, um Unruhe unter der Bevölkerung hervorzurufen.)

Nee, diese Brände, wenn sie denn gelegt worden sind, stammen im Regelfall von der Klientel, die in Sachsen-Anhalts Kommunen besonders häufig vertreten ist und die sie zu gewissen Zeiten überall auf öffentlichen Plätzen, in der Tram oder an, wie in Halle, über hundert "Treffpunkten" beobachten können - einer davon ist regelmässig das HFC-Stadion: Dem im Regelfall alkoholabhängigen, bildungsfernen, sozial verwahrlosten und spätestens unter Alk aggressiven Bodensatz der Gesellschaft.

Der in gemeinsamer Anstrengung von in allererster Linie SPD und CDU seit Jahren erfolgreich auf neuen Höchststand gebraucht worden ist, dafür echt sozialdemokratisch "Klient" genannt wird und der auch in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird im Land, in dem einige gut und gerne von den anderen leben. Aber demnächst sind ja Wahlen...

29.04.2019 07:53 Nordharzer 1

Diese Vielzahl von verschiedensten Bränden ist beängstigend. Ich denke, hier wird gezielt Terror betrieben, um Unruhe unter der Bevölkerung hervorzurufen.

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt