Insolvenz des Burgenlandklinikums Geburtenstation des Klinikums Zeitz wird geschlossen

Als Folge der Insolvenz des Burgenlandklinikums wird in Zeitz die Frauenklinik geschlossen – und damit auch die Geburtenstation. Damit wird es nur noch in Naumburg eine Frauenklinik geben. Wie viele Arbeitsplätze gestrichen werden, ist noch unklar.

Eine Hebamme betreut einem Baby in einer Klinik.
Eine Frauenklinik wird es nur noch im etwa 30 Kilometer entfernten Naumburg geben. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die Frauenklinik in Zeitz wird nach der Insolvenz des Burgenlandklinikums geschlossen. Das sagte Sanierungsmanager Arne Berndt MDR SACHSEN-ANHALT im Interview am Freitag. Berndt sprach von einem notwendigen Schritt im Rahmen der Standortsanierungen in Zeitz und Naumburg. "Unter anderem werden wir die Geburtshilfe und Gynäkologie sowie die Pädiatrie in Zeitz im stationären Bereich schließen."

Frauenklinik nur noch in Naumburg

Auf einer Edelstahlsäule steht der Name des Klinikums Burgenlandkreis geschrieben.
Klinikum Burgenlandkreis hat die Standorte Naumburg und Zeitz. Bildrechte: MDR/André Plaul

Als Folge der Schließung in Zeitz wird es in Zukunft nur noch in Naumburg eine Frauenklinik geben. Die Entscheidung gegen Zeitz sei keine einfache gewesen, sagte Berndt. Man habe es sich nicht leicht gemacht. "Letztendlich ist insbesondere auch die zentrale Lage von Naumburg für die Versorgung des Burgenlandkreises dort einer der ausschlaggebenden Gründe gewesen."

Wegen der Schließung der Frauenklinik werden Arbeitsplätze in Zeitz gestrichen – wie viele, ist noch unklar. Der Stellenabbau insbesondere in der Verwaltung soll nach den Worten Berndts aber sozialverträglich geschehen. Betriebsbedingte Kündigungen seien nicht geplant.

Zeitz soll in anderen Bereichen gestärkt werden

Man versuche unter anderem, alternative Arbeitsplätze im Haus zu finden oder Übergangsregelungen oder Altersteilzeitmodelle anzuwenden. "Ich glaube, wir werden für möglichst alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus eine gute Lösung finden", sagte Berndt.

Der Klinikstandort Zeitz soll nach der Schließung der Frauenklinik in anderen Bereichen gestärkt werden, wie zum Beispiel die innere Medizin, die Notfallmedizin und die Geriatrie. Geplant seien auch unter anderem der Aufbau von Zentren für Augenmedizin und Alterstraumatologie.

Das Burgenlandklinikum mit den Standorten in Zeitz und Naumburg hatte im September ein Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung beantragt. Rund 1.500 Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

Quelle: MDR/mp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 18. Oktober 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2019, 19:08 Uhr

2 Kommentare

zeitzer vor 3 Wochen

Das Klinikum Zeitz blutet für Naumburger Schulden es ist eine Schande wie wir Abgezockt werden von Naumburg. Der Landrat Götz Ulrich soll zurücktreten er ist mitverantwortlich so eine Sauerei .

Strafrechts-Profit-eur vor 3 Wochen

Ohne ärztliche Überwachung gebären. Wie unnatürlich !

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt