Theaterstück Intex-Ruine Weißenfels: Vom "Lost Place" zur Theaterkulisse

Das Gebäude des Industrietextilien-Kontors in Weißenfels steht seit Jahren leer. Nun erwacht der "Lost Place" zu neuem Leben – zumindest vorübergehend. Die Ruine dient als Kulisse für ein Theaterstück, das die Geschichte des Gebäudes dokumentiert.

Die Ruine des Intex-Gebäudes in Weißenfels
Seit 25 Jahren steht ein großes Industriegebäude neben dem Bahnhof in Weißenfels leer. Der ehemalige "Versorgungskontor Industrietextilien" ist mittlerweile zur Ruine verfallen. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Die Ruine des Intex-Gebäudes in Weißenfels
Seit 25 Jahren steht ein großes Industriegebäude neben dem Bahnhof in Weißenfels leer. Der ehemalige "Versorgungskontor Industrietextilien" ist mittlerweile zur Ruine verfallen. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Probe für ein Theaterstück im Intex-Gebäude Weißenfels
Doch nun kehrt in das Gebäude neues Leben ein. Ein Theaterprojekt aus Niedersachsen, "Das letzte Kleinod", führt zusammen mit dem Theater Weißenfels in der Ruine ein Stück auf. Auch 40 Laiendarsteller aus Weißenfels sind als Schauspieler, Musiker oder Helfer beteiligt. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Probe für ein Theaterstück im Intex-Gebäude Weißenfels
Beim niedersächsischen Theaterprojekt "Das letzte Kleinod" handelt es sich um ein Eisenbahn-Theater, das in einem ausgebauten blauen Zug durch Europa fährt. Die Gruppe hat sich darauf spezialisiert, Orte und ihre Geschichten zu inszenieren. Ihre Theaterstücke ähneln daher Dokumentationen. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Eine Zeitzeugin im Intex-Gebäude Weißenfels
Die Gruppe hat die Geschichte des Intex-Gebäudes zur Vorbereitung recherchiert und auch Zeitzeugen zu ihren Erlebnissen befragt, darunter auch Renate Beer. Zunächst sei sie etwas skeptisch gewesen, doch dann habe sie die Idee interessiert, sagt sie. Nun wirkt sie selbst als Chorsängerin im Stück mit.

Die etwa 70-minütige Inszenierung besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil erzählt die Geschichte des Getreidehandels im Industriegebäude, der zweite Teil die der Lagerung von Industrietextilien.
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Ein verlassener, vermüllter Raum im Intex-Gebäude Weißenfels
Bereits im Februar hat eine Weißenfelser Reinigungsfirma damit begonnen, im vermüllten Gebäude einige Räume aufzuräumen. Sieben Container sind mit Schutt und Müll gefüllt worden. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Kulisse im Intex-Gebäude Weißenfels
Fundstücke aus der Ruine dienen als Requisiten. Künstlich arrangiert, erzählten sie mehr über die Geschichte des Gebäudes als das vorherige Durcheinander, sagt der Intendant des Weißenfelser Theaters, Stefan Neugebauer: "Vorher war es eine Müllhalde." Vor allem Filzreste, beispielsweise für Schiffswerften, sowie Filzschuhe haben die Schauspieler im Gebäude gefunden. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Probe für ein Theaterstück im Intex-Gebäude Weißenfels
Die Besucher sollten sich warme und robuste Kleidung anziehen, da das ganze Gelände bespielt wird. Die Besucher sehen also nicht nur ein Theaterstück, sondern bekommen auch eine Gebäudeführung. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Eingangstür zum Intex-Gebäude Weißenfels
Noch laufen die Proben. Am 24. April findet die bereits ausverkaufte Premiere statt. Die letzte Aufführung ist am 5. Mai. Tickets kosten 16,50 Euro, für Rentner, Arbeitssuchende, Schüler und Studenten gibt es mit entsprechendem Ausweis Ermäßigungen.

Ob das Intex-Gebäude danach erneut dem Verfall überlassen wird, ist noch offen. Oberbürgermeister Robby Risch könnte sich vorstellen, die Immobilie für Startups herzurichten.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18.04.2019 | 14:40 Uhr

Quelle: MDR/mh
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Alle (8) Bilder anzeigen

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt