Eine Straßenbahn der Linie 4, die "Wilde Zicke", fährt in Naumburg
Seit 2007 ist die "Wilde Zicke" wieder auf Naumburgs Schienen unterwegs. Bildrechte: MDR/Andreas Manke

Fahrgastrekord Naumburger "Wilde Zicke" auf Erfolgsfahrt

Die Naumburger "Wilde Zicke" ist auf Erfolgskurs: Die historische Straßenbahn hat im ersten Halbjahr so viele Fahrgäste wie nie zuvor befördert. Zur Feier des Tages wurde ein Prunkstück aus dem Depot geholt.

Eine Straßenbahn der Linie 4, die "Wilde Zicke", fährt in Naumburg
Seit 2007 ist die "Wilde Zicke" wieder auf Naumburgs Schienen unterwegs. Bildrechte: MDR/Andreas Manke

Naumburgs historische Straßenbahn "Wilde Zicke" fährt voll in der "Erfolgsspur": Im ersten Halbjahr dieses Jahres nutzten 84.400 Fahrgäste die Straßenbahn. Das sind über 20 Prozent mehr als im Jahr 2017.

Glücklich über das Halbjahresergebnis sind auch die Mitarbeiter der historischen Straßenbahnlinie. Gefeiert wurde das am Sonntag mit einer Überraschung: Da holte Straßenbahn-Chef Andreas Plehn das Prunkstück des kleinen Unternehmens aus dem Depot: den Triebwagen Nummer 17, Baujahr 1928.

Ältester Triebwagen Deutschlands

Ein Mann gibt in einem Straßenbahnwagen ein Interview.
Andreas Plehn, Gesellschafter und Geschäftsführer der Naumburger Straßenbahn Bildrechte: MDR/SAVIDAS

Die Nummer 17 ist deutschlandweit der älteste Triebwagen im Linienbetrieb. Seine Renovierung hat von 1989 bis 2016 gedauert. Zur Feier des Tages ließ es sich der Chef nicht nehmen, selbst mit der historischen Bahn auf Linienfahrt zu gehen. "Mit so einem alten Fahrzeug fahren zu dürfen, ist schon etwas Besonderes. Das passiert nicht so häufig", sagte Plehn MDR SACHSEN-ANHALT.

Nicht nur für die Fahrer ist die Nummer 17 ein Höhepunkt. Unzählige Straßenbahnfans und Touristen waren gekommen, um das ratternde Flair der guten, alten Zeit zu genießen. Ein gut gefüllter Fahrgastraum scheint den Fahrgastzahlen zufolge aber auch sonst keine Seltenheit. Und nun, wo der Naumburger Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben wurde, könnte die Fahrgastzahl noch einmal steigen.

Streckennetz wird ausgebaut

Den Spitznamen "Wilde Zicke" verpassten der Straßenbahn übrigens die Naumburger selbst. Umso schlimmer war es für sie, dass die Bahn zwischen 1991 und 2007 nicht mehr losrumpelte. Seitdem der Betrieb aber wieder aufgenommen wurde, wächst auch das mit 2,5 Kilometern kürzeste Liniennetz Deutschlands Stück für Stück – erst vor etwa einem halben Jahr um weitere 400 Meter. Bis August nun sollen noch einmal 90 Meter bis vor den Bahnhof dazu kommen.

Ziel sei es laut Plehn, irgendwann einmal den Schienen-Ring wieder zu schließen, so wie zu DDR-Zeiten. "Der Landrat und auch der Verkehrsminister tragen dieses Vision mit. Und wir gehen daran, zu überlegen, wo es vielleicht mal lang gehen könnte, damit sich der Ring irgendwann mal wieder schließt."

Wer selbst einmal die Nummer 17 zu Gesicht bekommen oder mit ihr fahren möchte: Auch am kommenden Sonntag ist sie noch einmal zwischen 14 und 17 Uhr auf den Naumburger Schienen unterwegs.

Historische Aufnahme der Straßenbahn Naumburg an der Haltestelle vor dem Hauptbahnhof aus dem Jahr 1952
Die Straßenbahn Naumburg an der Haltestelle vor dem Hauptbahnhof im Jahr 1952 Bildrechte: Naumburger Straßenbahn GmbH

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 08. Juli 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Juli 2018, 11:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

11.07.2018 09:56 Naumburger 7

Ich habe in verschiedenen Naumburger Facebookforen nachgefragt. Ergebnis: den älteren Naumburgern ist der Name "Wilde Zicke" oft unbekannt. Es gehörte nicht zur "Umgangssprache", war höchstens bekannt. Verwendet wurden von diesen wie angegeben "Ille, Illebim, Groschen Hexe". Natürlich hat sich durch die Straßenbahnfreunde nun der wieder ins Gespräch gebrachte Name "Wilde Zicke" sich neu eingebürgert.

Lesermeinungen:

"Also den Namen "Wilde Zicke" habe ich vor vielleicht 10 Jahren zum ersten Mal gehört. Niemand, den ich kenne/kannte (und ich kenne/kannte wirklich viele) hat diesen Namen benutzt. Ille, Illebim oder Groschenhexe waren in aller Munde!"

"Also den Namen “ wilde zicke “ hab ich nie gehört"

"Also mir als geborener Naumburg (55) sind "Groschenhexe" und "Illebim(Ille)" geläufig seid frühester Kindheit..."Wilde Zicke" nicht...!!!"

"Also ich kenne nur die Bezeichnung Ille, Illebim und Groschenhexe seit meiner Kindheit."

10.07.2018 16:14 Bernd 6

So wie ich das verstanden habe, die "Wilde Zicke" war die Dampfstrassenbahn die muss ziemlich über die Gleise gerumpelt sein, als dann die Elektrische Bahn kam, "Ille" wohl eine Koseform von Elektrischer. Ob es nun die Medien waren oder wer auch immer mittlerweile scheint "Wilde Zicke" wieder gebräuchlich. Und wie gesagt bei Depot-Führungen erfährt man das komplette Bild. Und der Film zur Strassenbahn nennt sich auch "kultig, wild & zickig" gut auch Medien aber das sollte man akzeptieren

10.07.2018 12:38 Naumburger 5

Schön wenn sie eine Naumburgerin im Team haben. Ich nehme an ein sehr junges Team.

Der Begriff "Wilde Zicke" hatten die Straßenbahnfreunde nach 1990 wieder ausgebuddelt. Seitdem wird der Begriff intensiv medial verwendet. Das wird zwiespältig aufgenommen. Während die älteren Naumburger verwundert bis verärgert sind, übernehmen es die Jüngeren unreflektiert, da sie ja das für reale Geschichte halten.

Es wäre aber auch nicht schwer gewesen, andere Naumburger zu finden die dies bestätigen können.

ANMERKUNG MDR SACHSEN-ANHALT:
Das die Begriffe existieren, wollen wir gar nicht bestreiten. Doch wie geläufig sind die tatsächlich noch, auch über die Stadtgrenzen hinaus?

Wir haben auch noch mal bei der Naumburger Straßenbahn GmbH nachgefragt. Dort wurde uns bestätigt, dass auch dort die "Wilde Zicke" geläufig ist und gelegentlich verwendet wird. Als Übername sei die Verwendung durchaus akzeptabel. Wir behalten aber im Hinterkopf, dass es noch andere Bezeichnungen für die Bahn gibt und werden diese, wann immer es möglich ist, einfließen lassen.