Inzidenzwert über 200 Neue Corona-Maßnahme: Wechselunterricht im Burgenlandkreis

Im Burgenlandkreis ist der Corona-Inzidenzwert auf über 200 gestiegen. Deshalb soll mit einer neuen Allgemeinverfügung ein Wechselunterricht in Schulen eingeführt werden. Die Regelung gilt ab Mittwoch.

Glück-Auf-Gymnasium Altenberg - Direktor, Klassenzimmer, Hausflur
Ab Mittwoch gibt es Wechselunterricht in den Schulen im Burgenlandkreis (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Laut dem Sozialministerium in Sachsen-Anhalt hat der Burgenlandkreis den Inzidenzwert von 200 überschritten. Deshalb werden neue Maßnahmen eingeleitet. In den Schulen soll ab der siebten Klasse Wechselunterricht stattfinden. Das hat der Landrat des Burgenlandkreises MDR SACHSEN-ANHALT mitgeteilt.

Infektionszahlen in den Schulen im Burgenlandkreis steigen an

Die Zahl der mit Corona infizierten Personen steigt laut Götz Ulrich, dem Landrat im Burgenlandkreis, auch in Schulen weiterhin an. Insgesamt seien 46 Schülerinnen und Schüler sowie 20 Lehrerinnen und Lehrer positiv auf Corona getestet worden. Außerdem seien 764 Schülerinnen und Schüler und 41 Lehrerinnen und Lehrer in Quarantäne (Stand 27. November 2020).

Wechselunterricht ab der siebten Klasse

Laut dem Landrat soll es mit einer neuen Allgemeinverfügung ab Mittwoch folgende Veränderungen geben:  

In Schulen wird ab der siebten Klasse Wechselunterricht eingeführt. Das heißt die Klassen- und Kursgrößen werden auf 15 Schülerinnen und Schüler begrenzt. Götz Ulrich erklärt: "Eine Hälfte der Klasse wird also weiter wie bisher in die Schule gehen, die andere  Home-Schooling unterrichtet, sofern keine andere räumliche Lösung gefunden werden kann. Die genaue Ausgestaltung hängt an mehreren Faktoren und wird deshalb von jeder Schule individuell beschlossen".

Von dieser Reglung ausgenommen seien die Klassen bis einschließlich Jahrgangstufe sechs.
Weiterhin soll für alle der Sportunterricht in geschlossenen Räumen nicht erlaubt sein. Der Schwimmunterricht wird verboten.
Der Wechselunterricht soll vorerst bis Weihnachten andauern. Durch diese Lösung sollen die Abiturvorbereitungen möglich bleiben.
Ziel sei es mit diesen Maßnahmen vor allem Kontakte zu minimieren und die Busauslastung im Schülerverkehr zu reduzieren.

Mehrere Schulen bereits geschlossen

Durch die steigenden Infektionszahlen wurde im Burgenlandkreis bereits die Grundschule Saubach, Grundschule Tagewerben und die Sekundarschule Bad Bibra durch das Gesundheitsamt geschlossen. Aktuell ist auch das Agricolagymnasium in Hohenmölsen stark betroffen.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Quelle: MDR/vö

MDR SACHSEN-ANHALT

0 Kommentare

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt