"Speiseberg" Gourmetführer Gault Millau zeichnet hallesches Restaurant aus

Der Restaurantführer Gault-Millau hat wieder Restaurants in Deutschland ausgezeichnet. Darunter auch ein Lokal aus Halle. Im "Speiseberg" lassen sie sich inspirieren "von den Gerichten unserer Mütter, von Reisen in ferne Länder und von großen Köchen, Foodbloggern und leidenschaftlichen Pfannenschwenkern", loben die Juroren.

Auߟenansicht des Restaurants «Speiseberg».
Neu im "Gault&Millau": das Restaurant "Speiseberg" in Halle. Bildrechte: dpa

Der Restaurantführer "Gault&Millau" hat in seine neue Ausgabe ein Restaurant aus Sachsen-Anhalt neu aufgenommen: das "Speiseberg" in Halle. Das Lokal eröffnete eigenen Angaben zufolge im Oktober 2015 und sieht sich als kleines, feines und modernes Restaurant.

Man lasse sich inspirieren "von den Gerichten unserer Mütter, von Reisen in ferne Länder und von großen Köchen, Foodbloggern und leidenschaftlichen Pfannenschwenkern", heißt es im Online-Auftritt.

Guide erstmals 1969 erschienen

Das Restaurant "Speiseberg" ist eines von mehr als 60 bundesweit, die neu in den Guide aufgenommen wurden. Eine Topbewertung haben die Tester des "Gault&Millau" in Sachsen-Anhalt aber nicht vergeben – wie auch in Brandenburg, Thüringen und Bremen.

 Auߟenansicht des Restaurants «Speiseberg».
Malerisch gelegen: das Restaurant Speiseberg in Halle. Bildrechte: dpa

Der "Gault&Millau" gilt neben dem "Guide Michelin" als wichtigster Gourmetführer Deutschlands. Das Buch der Gastronomiekritiker Henri Gault und Christian Millau erschien erstmals 1969 in Frankreich.

Auch Pietsch-Restaurants bewertet

In diesem Jahr ist einiges anders als sonst: Sowohl der Verlag als auch die Chefredaktion haben gewechselt und auch bei den getesteten Restaurants hat sich etwas geändert.

Wurden in der Vergangenheit noch mehr als 1.000 Restaurants in Deutschland getestet, sind es jetzt nur noch 500, wie der Burda-Verlag mitteilte. 500 weitere Betriebe sollen empfohlen, aber nicht mit Punkten benotet werden.

Restaurant Zeitwerk
Die Restaurants von Sachsen-Anhalts Sternekoch Robin Pietsch durften sich über gute Bewertungen freuen. Bildrechte: MDR/Olga Patlan

Koch des Jahres wurde Thomas Schanz aus Piesport an der Mosel. Die Restaurants von Sternekoch Robin Pietsch aus Wernigerode, "Zeitwerk" und "Restaurant Pietsch", wurden mit 16 beziehungsweise 15 Punkten bewertet.

Quelle: MDR/dg,dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 26. November 2020 | 17:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt