Schwimmer im Freibad Saline Halle.
In das Saline-Freibad in Halle kamen bisher 20.000 Badegäste. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller

Die "Gewinner" der Wärme Besucherzahlen: Der perfekte Freibad-Sommer

Ein warmer Tag reiht sich an den nächsten. Für die Freibäder in Sachsen-Anhalt ist der Sommer ein Traum. Nun ist Halbzeit und manche Bäder haben schon jetzt 50 Prozent mehr Besucher als im Jahr zuvor.

Schwimmer im Freibad Saline Halle.
In das Saline-Freibad in Halle kamen bisher 20.000 Badegäste. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller

Auf den Liegewiesen tummeln sich Menschen, in den Becken planschen die Gäste, die Imbiss-Buden servieren Pommes im Akkord: Die Freibad-Betreiber in Sachsen-Anhalt profitieren in diesem Sommer vom guten Wetter. Trockenheit und Wärme bringen ihnen so viele Badegäste wie lange nicht mehr. So kamen in die Naturbäder am Heidesee und Pappelgrund in Halle nach ersten Schätzungen des Betreibers Mathias Nobel rund 50 Prozent mehr Besucher als im Jahr zuvor.

Janin und Andrea mit ihrem Nachwuchs 2015 im Heidebad in Halle.
Badespaß am Heidesee in Halle (Archivbild) Bildrechte: dpa

Aber auch an den Bädern geht die Trockenheit nicht ganz spurlos vorbei. "Wegen des trockenen Wetters gibt es Rauchverbote", so Nobel. Die Mitarbeiter seien bemüht, die Besucher permanent auf die Brandgefahr in den angrenzenden Wäldern hinzuweisen. "Abgesehen davon läuft die Saison optimal." Die Kassen seien gut gefüllt und an den Imbissständen herrsche Hochbetrieb.

Bademeister sind im Dauereinsatz

Volle Freibäder bedeuten natürlich auch viel Arbeit. Ins Nordbad in Halle sind laut den Stadtwerken bisher 28.000 Besucher gekommen. Die vollen Anlagen bringen den Badegästen Abkühlung, die Bademeister kommen allerdings ins Schwitzen. "Liebe Eltern, lasst eure Kinder im Freibad nicht unbeobachtet", mahnte die Sprecherin der Stadtwerke Iris Rudolph. Kein Handy, keine Zeitung und kein Gespräch sei wichtiger als die Kleinen. "Unsere fleißigen Rettungsschwimmer sind fit und erfahren, können ihre Augen jedoch nicht überall zur gleichen Zeit haben", sagte sie.

Der Barleber See mit grünlicher Trübung
Der Barleber See ist wegen der Algen grünlich verfärbt. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Auch in den Magdeburger Freibädern herrscht großes Getümmel. Allerdings gebe es in der Landeshauptstadt an den Strandbädern am Barleber See und am Neustädter See wegen Algen Probleme, sagte Stadtsprecherin Kerstin Kinszorra. Auf den Gewässern hatte sich ein dicker Algenteppich gebildet. Die Seen werden immer wieder gesperrt und bei Besserung freigegeben. Die Badeverbote bzw. Freigaben können auf der Homepage der Stadt Magdeburg eingesehen werden.

In Sangerhausen freut man sich dagegen uneingeschränkt über das gute Wetter. "Aufgrund des schönen Wetters läuft es viel besser als im letzten Jahr", sagte ein Sprecher der Kommunalen Bädergesellschaft. Das Stadtbad sei die meiste Zeit über gut besucht. Genaue Zahlen konnte der Sprecher aber noch nicht nennen. Generell sind das Bad in Sangerhausen und viele andere Freibad-Betreiber in Sachsen-Anhalt mit der bisherigen Saison sehr zufrieden.

Bademöglichkeiten in Sachsen-Anhalt

Mehr zum Thema

Quelle: dpa, MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 25. Juli 2018 | 15:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2018, 10:33 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

25.07.2018 10:05 Horst Thiele 2

Ihr könnt das Freibad in Ziepel in eure Liste der Freibäder aufnehmen. Ziepel liegt in Richtung Möckern und ist 20 min. von Magdeburg entfernt.

23.07.2018 15:16 Stefan 1

Das Waldbad in Leuna könnt ihr noch mit eintragen.

Anmerkung MDR SACHSEN-ANHALT:
Vielen Dank für den Hinweis. Das werden wir tun.