Show der besten Absolventen Burg Giebichenstein auf der Neo.Fashion

Die Neo.Fashion ist der Beginn der Berliner Modewoche. Hier präsentieren sich die besten Absolventen der Modehochschulen Deutschlands. Zum ersten Mal sind Studierende der Kunsthochschule Burg Giebichenstein dabei.

Sandra González Leal hat ihre Arbeit für die Neo.Fashion mit "Bruchgefahr" überschrieben. Sie beschreibt sich selbst als ostdeutsch sozialisiert und sagt: "Für mich gibt es keine Selbstverständlichkeiten wie Heimat, Identitäten und Normen. Mich beschäftigen Fragen über Intimität, Verletztheit, Schutz, Liebe, das Gesagte und das Unausgesprochene." Bildrechte: Sandra González Leal
Die Absolventin der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Johanna Frahm mit ihrem Entwurf "RACING HEARTS", präsentiert auf der Neo.Fashion.
Johanna Frahm mit ihrer Kollektion "RACING HEARTS". Frahm ist Bachelorabsolventin 2019 und studiert derzeit im Master Conceptual Fashion Design an der Burg Giebichenstein. Bildrechte: Johanna Frahm/Uli Kaufmann
Der Absolvent der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Philipp Fritsche mit seinem Entwurf "Wesen", präsentiert auf der Neo.Fashion.
Philipp Fritsche, 1993 in Dresden geboren, hat von 2014 bis 2019 Modedesign in Halle studiert. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehe immer ein Frauenbild, sagt Fritsche, "sei es empfindsam, herb, stolz, frei…". Auf der Neo.Fashion stehen seine Entwürfe unter dem Thema "Wesen". Bildrechte: Philipp Fritsche/Clemens Fischer
Der Absolvent der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Pascal Konradi mit seinem Entwurf "Hounds", präsentiert auf der Neo.Fashion.
Pascal Konradi mit seiner Kollektion "Hounds". Bildrechte: Pascal Konradi/Sophie Valentin
Der Absolvent der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Pascal Konradi mit seinem Entwurf "Hounds", präsentiert auf der Neo.Fashion.
Konradi ist Masterabsolvent der Burg Giebichenstein im Jahr 2019. Bildrechte: Pascal Konradi/Sophie Valentin
Sandra González Leal hat ihre Arbeit für die Neo.Fashion mit "Bruchgefahr" überschrieben. Sie beschreibt sich selbst als ostdeutsch sozialisiert und sagt: "Für mich gibt es keine Selbstverständlichkeiten wie Heimat, Identitäten und Normen. Mich beschäftigen Fragen über Intimität, Verletztheit, Schutz, Liebe, das Gesagte und das Unausgesprochene." Bildrechte: Sandra González Leal
Die Absolventin der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Lea Schweinfurth mit ihrem Entwurf "NOT_A_STUDIO", präsentiert auf der Neo.Fashion.
Lea Schweinfurth mit ihrer Master-Kollektion "NOT_A_STUDIO". Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf Nachhaltigkeit. "Durch meinen Fokus auf Nachhaltigkeit in der Mode und die Entwicklung nachhaltiger Konzepte, die Nachhaltigkeit sowohl gestalterisch diskutieren, als auch Modeinteressierte und Konsument*innen aufklären, möchte ich aktiv am Zeitgeschehen mitwirken und Teil der Debatte über zeitgemäße und fortschrittliche Mode sein. Sie ist Masterabsolventin der Burg im Jahr 2019. Bildrechte: Lea Schweinfurth/Magali Fuhs-Balster
Die Absolventin der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Jung-Eun Yang mit ihrem Entwurf "2.5D Der Prozess von 2D zu 3D", präsentiert auf der Neo.Fashion.
Jung-Eun Yang mit ihrer Kollektion "2.5D Der Prozess von 2D zu 3D". Über ihre Arbeit sagt sie: "Ich experimentiere und spiele gern mit Schnitt-Konstruktionen, Farben, Digital-Druck und handwerklicher Arbeit." Jung-Eun Yang hat ihr Bachelorstudium 2019 abgeschlossen und studiert zurzeit im Master Conceptual Fashion Design an der Burg. Bildrechte: Jung-Eun Yang/KeemGeeWook
Absolventinnen und Absolventen der Kunsthochchule Burg Giebichenstein sind mit ihren Entwürfen auf der Neo.Fashion dabei.
Das Plakat für die Neo.Fashion 2020

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13.01.2020 09:30

Quelle: MDR/mp
Bildrechte: Burg Giebichenstein
Alle (8) Bilder anzeigen

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt