Fridays for Future in Halle "Ich fühle mich verantwortlich, was für eine Welt ich hinterlasse."

In Halle haben etwa 2.000 Menschen an dem vierten weltweiten Klimaaktionstag von Fridays for Future teilgenommen. Darunter diesmal auch viele Erwachsene: Eltern, Rentner und Studenten und Uni-Mitarbeiter.

Vierter globaler Aktionstag von Fridays for Future: Am 29. November 2019 nehmen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an einer Demonstration in Halle teil.
In Sachsen-Anhalt haben am Freitag viele Menschen für eine bessere Klimapolitik gestreikt. Bildrechte: MDR/Martin Paul
Vierter globaler Aktionstag von Fridays for Future: Am 29. November 2019 nehmen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an einer Demonstration in Halle teil.
In Sachsen-Anhalt haben am Freitag viele Menschen für eine bessere Klimapolitik gestreikt. Bildrechte: MDR/Martin Paul
Fridays for Future in Halle – am 29. November haben viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
Allein in Halle beteiligten sich Polizeiangaben zufolge mehr als 2.000 Menschen. Peter von Lampe, ein Sprecher der Bewegung in Halle, sagte, rund 2.200 Teilnehmer hätten an der Demonstration teilgenommen. Bildrechte: MDR/Martin Paul
"Let's make this planet great again": Fridays for Future in Halle: In Halle haben am 29. November viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er sei sehr zufrieden mit der Demonstration. Fridays for Future sei zu einer gesamtgesellschaftlichen Bewegung geworden. Bildrechte: MDR/Martin Paul
"This World is getting hotter than my ass": Fridays for Future in Halle – am 29. November haben viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
"Seit Januar sind wir auf der Straße", so von Lampe. Es sei aber schwierig, die Menschen zu motivieren, wenn es keine Lösungsansätze in der Politik gäbe. Bildrechte: MDR/Martin Paul
"There is no plan(et) B": Fridays for Future in Halle – am 29. November haben viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
"Noch immer gibt es kein verabschiedetes Kohleausstiegsgesetz. Das steigert die Frustration, wenn auf politscher Ebene nichts passiert", so von Lampe. Bildrechte: MDR/Martin Paul
Fridays for Future in Halle – am 29. November haben viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
Diesmal waren bei der Demonstration auch viele Erwachsene dabei: Eltern, Rentner und Studenten und Uni-Mitarbeiter. Bildrechte: MDR/Martin Paul
Fridays for Future in Halle – am 29. November haben auch Scientists for Future gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
Die Scientists for Future verstehen sich als ein "überinstitutioneller, überparteilicher und interdisziplinärer Zusammenschluss von Wissenschaftler*innen, die sich für eine nachhaltige Zukunft engagieren." Bildrechte: MDR/Martin Paul
"Weil wir die Erde von unseren Kindern nur geliehen haben": Fridays for Future in Halle – am 29. November haben viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
Christoph Eichert (li.) ist mit einem Plakat der Parents for Future, also Eltern für die Zukunft, mit bei der Demonstration. Warum engagiert er sich? "Weil es das drängendste Menschheitsproblem ist und immer noch nicht ernstgenommen wird", erzählt Eichert. Bildrechte: MDR/Martin Paul
"Lass der Natur Raum zum Atmen": Fridays for Future in Halle – am 29. November haben viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
... "Ich fühle mich verantwortlich, was für eine Welt ich hinterlasse", so Eichert der sich als Parents for Future für den Klimaschutz engagiert. Bildrechte: MDR/Martin Paul
"Welchen Beitrag leistet die Uni für Zukunftsfähigkeit und Klimagerechtigkeit?": Fridays for Future in Halle – am 29. November haben viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
Marianne, eine weitere Demonstrationsteilnehmerin, die sich unter das Banner der Parents for Future gestellt hat, sagte, sie nehme an der Demonstration teil, "weil es sich zu langsam bewegt und die Entscheidungen, angesichts dessen, was auf uns zukommt nicht ausreichen." Das sei nicht ihre Privatmeinung, sondern Wissenschaftler sagen, es reiche nicht aus. "Es wird heruntergespielt, wie dramatisch die Sache ist." Bildrechte: MDR/Martin Paul
Vierter globaler Aktionstag von Fridays for Future: Am 29. November 2019 nehmen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an einer Demonstration in Halle teil.
Ein Sprechgesang war oft auf der Demonstration zu hören: "Hoch mit dem Klimaschutz... Bildrechte: MDR/Martin Paul
Vierter globaler Aktionstag von Fridays for Future: Am 29. November 2019 nehmen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an einer Demonstration in Halle teil.
...runter mit der Kohle." Bildrechte: MDR/Martin Paul
"Perspektive wechseln: Jetzt!": Fridays for Future in Halle – am 29. November haben viele Menschen gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert.
Obwohl der Protest friedlich und kreativ ablief, wurde der Demonstrationszug nicht immer positiv von den Passanten aufgenommen. Im Vorbeigehen hörte man immer wieder Aussagen wie: "Spinner" oder Sätze wie: "Und dann fahren sie mit Autos, die jungen Leute."

Dieses Thema im Programm:
SACHSEN-ANHALT HEUTE | 29.11.2019 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/mp
Bildrechte: MDR/Martin Paul
Alle (13) Bilder anzeigen

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt