Nach Corona-Zwangspause Einzigartige Lagerfeld-Ausstellung zurück: Moritzburg in Halle öffnet wieder für Besucher

Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle ist ab Donnerstag wieder für Besucher geöffnet. Dann ist auch die weltweit einzigartige Ausstellung von Karl Lagerfeld-Fotografien wieder zu sehen – inklusive eines neuen Exponats. Wegen der Coronavirus-Pandemie gelten im Museum Hygiene-Regeln.

Das Kunstmuseum Moritzburg bei blauem Himmeln.
Ab 21. Mai wieder geöffnet: das Kunstmuseum Moritzburg in Halle Bildrechte: MDR/Marie-Kristin Landes

In Halle öffnet das Kunstmuseum Moritzburg nach fast zehnwöchiger Zwangspause zu Christi Himmelfahrt wieder für Gäste. Museumsdirektor Thomas Bauer-Friedrich kündigte am Montag mehrere Änderungen an – nicht nur wegen der Hygiene-Regeln in Corona-Zeiten. Laut Bauer-Friedrich dürfen sich Besucherinnen und Besucher auch auf neue Exponate freuen, unter anderem in der Lagerfeld-Ausstellung. Sie war erst wenige Tage geöffnet, als das Museum im Frühjahr hatte schließen müssen. Auch seien ab Donnerstag die Ausstellungen "Ornament und Skulptur. Neue Arbeiten von Dorothea Prühl" und "Hannah Schneider – Dancing in a Curtain" zu sehen. Beide Eröffnungen waren wegen der Pandemie verschoben worden. Zudem ist nach zwei Jahren Schließung das Gotische Gewölbe in der Moritzburg wieder für Besucher geöffnet.

Wegen der Coronavirus-Pandemie werden auch in der Moritzburg strenge Regeln gelten. Insgesamt dürfen sich pro Tag nur 360 Menschen in dem Museum aufhalten, aufgeteilt in zwei Zeitfenster. Besucherinnen und Besucher müssten außerdem einen Mund-Nasen-Schutz tragen, sagte Museumschef Bauer-Friedrich.

Diese Corona-Regeln gelten beim Besuch der Moritzburg

Um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen, gelten im Kunstmuseum Moritzburg in Halle ab Donnerstag strenge Regeln.

  • Wer das Museum betritt, muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Gäste müssen sich mit ihren Kontaktdaten in einen Erfassungsbogen eintragen. So sollen Kontaktketten bei einer möglichen Infektion zurückverfolgt werden können. Den Bogen gibt es auf der Website des Museums.
  • In den Ausstellungsräumen müssen Gäste zwei Meter Abstand zueinander halten.
  • Pro Raum darf sich nur eine bestimmte Zahl von Gästen aufhalten. Wie viele genau, steht auf Tafeln im Museum.
  • Wer kann, soll sein Ticket schon vor dem Museumsbesuch online kaufen.


Wegen der Pandemie dürfen täglich nur 360 Menschen das Museum besuchen – in zwei Zeitfenstern zwischen 10 Uhr und 13 Uhr und zwischen 14 Uhr und 17 Uhr. In der Zwischenzeit werden im Museum zum Beispiel die Handläufe gereinigt und desinfiziert. Erwachsene zahlen für ein Einzelticket 12 Euro (ermäßigt: 9 Euro), Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Dass das Kunstmuseum in den vergangenen gut zweieinhalb Monaten geschlossen war, hatte aber offenbar auch sein Gutes. Museumsdirektor Bauer-Friedrich sagte, dass sein Haus in den vergangenen Wochen komplett auf die Nutzung digitaler Medien ausgelegt worden ist. So sei auf Blogs und in Videos aus dem Museum berichtet worden – eine Entwicklung, die das Museum auch künftig beibehalten will. Seit Sonntag bietet die Moritzburg etwa einen digitalen Rundgang durch das Museum an.

Thomas Bauer-Friedrich
Bildrechte: imago/VIADATA

Wir haben den Sprung ins Digitale gemacht. Von Null auf 300.

Thomas Bauer-Friedrich Direktor des Kunstmuseums Moritzburg

Auf Youtube hatte das Museum zuletzt unter anderem Einblicke in eine der spektakulärsten Ausstellungen dieser Zeit gegeben: Mit kurzen Videoclips konnten sich Besucherinnen und Besucher über die Karl-Lagerfeld-Retrospektive informieren. In der Ausstellung sind rund 400 Fotografien des Modeschöpfers zu sehen, der im vergangenen Jahr gestorben war.

Neues Exponat in der Lagerfeld-Ausstellung

Porträts von Karl Lagerfeld im Hof der Moritzburg in Halle
Die Ausstellung von Fotografien des Modeschöpfers Karl Lagerfeld ist bis Januar 2021 verlängert worden. Bildrechte: imago images/Köhn

Die Ausstellung ist die weltweit erste zu Lagerfelds fotografischem Wirken und wurde wegen der Corona-bedingten Unterbrechung nun bis 6. Januar 2021 verlängert. Ein Problem sei das nicht, sagte Museumschef Bauer-Friedrich am Montag. Die Ausstellung sei der Moritzburg sozusagen auf den Leib geschneidert und eigens für das hallesche Museum konzipiert worden.

Neu in der Lagerfeld-Ausstellung ist ein großflächiges Werk des Modeschöpfers und Fotografen. Auf einer 18 Meter langen Wand im Untergeschoss steht zeitgenössische Fotografie, die sich mit der antiken Mythologie beschäftigt, mittelalterlicher Kunst gegenüber, die christliche Mythologie thematisiert.

Das Gesicht einer jungen Frau. 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

ttt - titel thesen temperamente So 15.03.2020 23:05Uhr 06:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr zum Thema

Ausstellung Karl Lagerfeld Moritzburg Halle
Bildrechte: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Leipziger Schumann-Haus mit Audio
Bildrechte: Schumann-Haus Leipzig/Christian Kern

Kultur

Lichter im Bauhaus Museum Dessau
Bildrechte: imago images / Hartmut Bösener

Quelle: MDR, dpa/epd/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18. Mai 2020 | 14:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt