Reise-Rückkehrer Stadt Halle baut Corona-Teststation am Flughafen Leipzig/Halle wieder ab

Nur eine Woche war sie aktiv, die Corona-Teststation der Stadt Halle am Flughafen Leipzig/Halle. Am Montag soll das rote Zelt wieder abgebaut werden. Die Teststation war ausschließlich für Bewohner der Stadt.

Ein Rettungsassistent der Berufsfeuerwehr Halle misst die Körpertemperatur einer Frau in einer Corona-Teststation für Urlaubsrückkehrer am Flughafen Leipzig/Halle.
Die Teststation der Stadt Halle war ausschließlich für Bewohner der Stadt Halle. Bildrechte: dpa

Die Stadt Halle baut ihre Corona-Teststation am Flughafen Leipzig/Halle wieder ab. Das hat eine Flughafen-Mitarbeiterin MDR SACHSEN-ANHALT bestätigt.

Die Bilanz der Station von knapp einer Woche fällt eher mau aus: Bis Freitagnachmittag hätten sich drei Hallenser testen lassen. Ein Test dort kostete 140 Euro – zumindest, wenn man aus einem Nicht-Risikogebiet kam. Eigentlich wollte die Stadt Halle sechs Wochen vor Ort bleiben. Ihr Angebot für Tests war aber ausschließlich für die Bewohner der Stadt. Ein Stadtsprecher betonte bei MDR SACHSEN-ANHALT jedoch, die Initiative der Stadt Halle sei erfolgreich gewesen. Neben den drei Tests hätten die Kolleginnen und Kollegen vor Ort "stark verunsicherte Reiserückkehrer umfangreich beraten". Insgesamt seien in Halle, Stand Montagnachmittag, 115 Urlaubsrückkehrer getestet worden.

Sächsische Test-Station für alle

Seit Sonnabend gibt es am Flughafen nun eine zweite Teststation: vom Freistaat Sachsen – für alle und kostenlos. Das scheint zu funktionieren: Bis zum Montagmorgen haben den Angaben zufolge knapp 600 Menschen das freiwillige Angebot genutzt.

Hauptzielgruppe für die Tests sind Reisende aus Risikogebieten. Der Mitteldeutschen Flughafen AG zufolge gibt es aber am Flughafen Leipzig/Halle keine Flüge in oder aus Corona-Risikogebieten. Daher könnten sich auch Heimkehrer aus anderen Regionen testen lassen.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Test-Pflicht soll kommen

Bislang waren die Corona-Tests freiwillig, im Laufe dieser Woche soll allerdings eine Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten in Kraft treten. Das bestätigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Montag in der ARD. Es gebe erste Entwürfe, die man mit den Bundesländern absprechen wolle.

Einen genauen Termin nannte der Minister noch nicht. Die späte Einführung der Pflichttests sei mangelnder Kapazitäten geschuldet. Zurzeit gelte noch für alle Einreisenden aus Risikogebieten die Pflicht zu zwei Wochen Quarantäne. Seit Samstag könnten sich aber alle Einreisenden innerhalb von 72 Stunden nach der Ankunft auch ohne Krankheitsanzeichen kostenlos testen lassen.

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. August 2020 | 10:00 Uhr

1 Kommentar

makawi vor 8 Wochen

Wow, 3 Leute in einer Woche haben sich dort testen lassen? Der ganze Stand war ein Schildbürgerstreich. Testen ist gut, aber die Zugangsbeschränkung war peinlich.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt