Endlich "volljährig" Elefanten-Vater Abu feiert 18. Geburtstag im Bergzoo Halle

Was wäre der Zoo Halle ohne ihn: Elefantenbulle Abu ist der Vater der kleinen Publikumslieblinge Tamika und Ayo. Jetzt ist er 18 Jahre alt geworden, bekam eine Geburtstagstorte – und lässt den Zoo auf weiteren Nachwuchs hoffen. Ausgewachsen ist Abu noch nicht.

Elefant Abu steht bei Sonne im Freigehege und frisst Gemüse.
Elefantenbulle Abu ist jetzt "volljährig" und bekam zur Feier des Tages am Donnerstag Geburtstagstorte. Seine beiden Sprösslinge Tamika und Ayo sind der ganze Stolz des Zoos. Bildrechte: MDR/Ingmar Leue

Reis, Gemüse und etwas Flieder – fertig war die Geburtstagstorte für Elefantenbulle Abu. Am Donnerstagnachmittag feierte der Bergzoo Halle den Bullen, der der Vater der beiden kleinen Elefantenkälber Tamika und Ayo ist. "Abu war seiner Zeit eigentlich schon immer weit voraus", sagte Zoosprecher Tom Bernhein MDR SACHSEN-ANHALT. Was er damit meint: In freier Wildbahn hätte er sich erst mit 15 oder 20 Jahren fortpflanzen können. Er wurde aber bereits mit zwölf Jahren Vater – wenn auch sein erstes Baby in Halle von der Mutter nach der Geburt getötet worden war.

Abu selbst kam im Tiergarten Schönbrunn in Wien zur Welt. Er ist der erste Elefant in Europa, der durch künstliche Befruchtung gezeugt wurde. Noch ist er nicht ganz ausgewachsen, das wird er erst mit Anfang 20 sein. Trotzdem gilt schon jetzt laut Zoosprecher Bernheim: "Er ist äußerst fruchtbar, das ist in diesem jungen Alter etwas sehr Seltenes. Seine Spermienqualität ist hervorragend, sodass er oft als Kandidat für künstliche Befruchtung in Frage kommt."

Ein liebevoller Vater für Ayo und Tamika

Der zweijährige Elefant Ayo tobt im Bergzoo Halle.
Der 2016 in Halle geborene Ayo ist Abus Sohn. Bildrechte: Bergzoo Halle

In Halle lebt er mit seinem 2016 geborenen Nachwuchs zusammen. Für Tamika und Ayo sei er ein ausgezeichneter Vater. "Abu ist außergewöhnlich rücksichts- und liebevoll, sehr geduldig. Das ist nicht immer so. Die Kleinen können von einem Bullen auch mal einen ordentlichen Tritt kassieren", so Bernheim. Er hofft auf weitere Mini-Elefanten, denn nicht nur die Besucher lieben sie, sondern auch die Zoo-Mitarbeiter. Die Elefanten gehören zu den beliebtesten Tieren im halleschen Bergzoo.

Quelle: MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 25. April 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. April 2019, 19:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

25.04.2019 21:42 Satiriker 2

Glückwunsch an den Elefanten. Den Bildern nach scheint es ein Exemplar, jedenfalls den Ohren nach, der Gattung Loxodonta zu sein oder irre ich mich? Weshalb hat er dann einen arabischen und keinen afrikanischen Namen? Nehme gerne Belehrungen an.

25.04.2019 16:44 Moni 1

Herzlichen Glückwunsch.

Damit ist ein Teil der lebenslangen Haft geschafft.