Ein voller Hörsaal
Immer mehr junge Leute füllen an der MLU in Halle die Hörsäle (Archivbild). Bildrechte: MDR/Andreas Manke

Studienbeginn Studenten-Rekord in Halle

So viele Erstsemester gab es in Halle noch nie: Zum Wintersemester 2018/2019 starten rund 4.400 junge Menschen an der Martin-Luther-Universität ins Studium. Den Zuwachs verdankt die Uni vor allem hunderten neuen Lehramtsstudenten. Damit ist Halle Spitzenreiter für Sachsen-Anhalt.

Ein voller Hörsaal
Immer mehr junge Leute füllen an der MLU in Halle die Hörsäle (Archivbild). Bildrechte: MDR/Andreas Manke

An der Martin-Luther-Universität in Halle (MLU) ging am Freitag ganz offiziell der Studienbetrieb los – mit einem Zulassungsrekord. Zum Wintersemester 2018/2019 starten rund 4.400 Erstsemester ihre akademische Ausbildung. Den Zuwachs von 200 neuen Studenten gegenüber dem letzten Jahr verdankt die Universität vor allem 800 zusätzlichen Lehramtsstudenten.

Ein dunkelhaariger Mann (Christian Tietje) mit Brille und Jacket
Christian Tietje, Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Bildrechte: Uni Halle/Michael Deutsch

Insgesamt studieren nun knapp 20.500 junge Leute an der MLU – auch das ist Rekord für die Universität. "Das ist schon eine beeindruckende Zahl an jungen Menschen und sie zeigt deutlich, wie wichtig die Universität als Motor für die gesamte Region ist", so Christian Tietje, neu gewählter Rektor der Universität.

Studenten an der MLU in Zahlen
  WS 2018/19 WS 2017/18 WS 2016/17 WS 2015/16
Gesamtzahl Studenten 20.435 19.909 19.454 18.947
Neue Studenten 4.365 4.184 4.149 3.746
Bewerbungen 7.671 8.905 8.431 7.918
Der Universitätsplatz in Halle. Links im Vordergrund steht das Löwengebäude, spätklassizistischer beigefarbener Bau aus den 1830er-Jahren, am Eingang wachen zwei Löwen. In der Mitte des Platzes führt eine neue breite Treppe zum Neubau des Juridicums aus dem Jahr 1998, einem füfnstöckigen Gebäude mit schlichter weißer Fassade und einheitlichen langen Fenstern. Viele junge Menschen sitzen auf der Treppe des Platzes. Rechts im Hintergrund steht auf einer Giebelseite 'To be or not to be that is the'. Links im Hintergrund steht das neue Autidtorium maximum, ein vollverglastes Gebäude aus dem Jahr 2002.
Halles Uniplatz mit dem markanten Löwengebäude. Bildrechte: Uni Halle/Norbert Kaltwaßer

Die Bewerberzahlen blieben laut MLU in diesem Jahr bei Bachelor und Staatsexamen stabil. Deutlich mehr Bewerber hatte es für das Lehramt an Sekundarschulen gegeben – mit einem Zuwachs von 17 Prozent. Insgesamt wurde die Rekordzahl von 800 Lehramts-Studenten immatrikuliert. 400 von ihnen kommen aus Sachsen-Anhalt, 115 allein aus Magdeburg und den angrenzenden Landkreisen. Die meisten der 4.365 Erstsemester stammen ebenfalls aus den neuen Bundesländern, gut die Hälfte sind Sachsen-Anhalter.

Bei den 50 Studiengängen, die mit einem Numerus clausus (NC) durch die MLU belegt sind, war Psychologie mit Abstand das am stärksten nachgefragte Fach. Hier bewarben sich rund 1.400 Abiturienten auf 43 Studienplätze. Die feierliche Immatrikulation der neuen Studenten an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg fand am Freitag statt.

Uni Magdeburg auf Vorjahresniveau

An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg liegt die Zahl der Erstsemester mit knapp 3.000 auf Vorjahresniveau. Insgesamt sind dort rund 13.400 Studenten eingeschrieben. "Erfreulich ist der Anstieg unserer Anfängerzahlen in der Physik", so Rektor Jens Strackeljan. Die hohe Zahl der Einschreibungen bei dem neuen Angebot zur Mathe-Lehramtsausbildung zeige wiederum, dass die Überlegungen, damit dem Lehrermangel im Land entgegenzuwirken, richtig waren.

Hochschule Anhalt wächst

Die Hochschule Anhalt erwartet 1.800 neue Studenten an ihren Standorten Dessau, Köthen und Bernburg. Damit steigert sie ihre Zahlen um zehn Prozent. Insgesamt sind etwa 8.000 Studenten immatrikuliert. Besonders beliebt seien laut Hochschule die Fächer Informatik und Maschinenbau in Köthen, Landwirtschaft in Bernburg und Architektur und Design in Dessau.

Hochschule Harz mit leichtem Zuwachs

Studenten sitzen an einem Tisch und arbeiten.
Studenten der Hochschule Harz Bildrechte: Marieke Polnik

In Wernigerode und Halberstadt studieren nach Angaben der Hochschule Harz 3.175 junge Menschen. Mitte September wurden 733 Erstsemester begrüßt, damit habe man einen leichten Zuwachs zu verzeichnen. Am beliebtesten waren auch in diesem Jahr die Studiengänge Tourismusmanagement, Wirtschaftspsychologie und Medieninformatik.

Bei den anderen Hochschulen im Land stehen genaue Zahlen erst Anfang der nächsten Woche fest.

Quelle: MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | Studio Halle | 12. Oktober 2018 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2018, 16:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

13.10.2018 08:33 D.o.M. 1

Und das, wo man gedacht hätte, dass jetzt alle Welt einen Bogen um Halle macht wegen der kreuzgefährlichen Neurechten.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt