Rückkehr aus dem Urlaub Flughafen Leipzig/Halle: Hallenser ignorieren kostenpflichtige Coronatests

Deutschlandweit wird über Corona-Tests für Urlaubsrückkehrende an Flughäfen diskutiert. Am Flughafen Leipzig/Halle gibt es bereits Tests. Kostenpflichtig. Und zunächst nur für Hallenserinnen und Hallenser.

Eine Familie mit ihren Koffern am Flughafen München. Alle tragen Mundschutz.
Auch am Flughafen Leipzig/Halle können sich Urlaubsrückkehrende auf Corona testen lassen. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / Sven Simon

An zahlreichen deutschen Flughäfen werden kostenlose Corona-Tests angeboten. Dort können sich Reiserückkehrende aus Risikogebieten freiwillig auf das Virus untersuchen lassen. Auch am Flughafen Leipzig/Halle sind Testungen möglich. Das Angebot stammt vom Gesundheitsamt der Stadt Halle und ist ausschließlich für Hallenserinnen und Hallenser bestimmt. Allerdings wird pro Test eine Gebühr von etwa 150 Euro fällig. Der Test ist möglich, egal ob sie aus Risikogebieten einreisen oder nicht. Die Getesteten werden vom Gesundheitsamt telefonisch über das Resultat informiert.

Aufgrund der Preise hielt sich das Interesse am Montag – dem ersten Tag, an dem Tests angeboten wurden – sehr in Grenzen. Aus den drei Maschinen, die um die Mittagszeit landeten, ließ sich nicht ein Passagier aus Halle testen. Interessenten aus anderen Städten wurden abgewiesen. Für sie soll das Angebot erst in einigen Tagen zur Verfügung stehen.

Ungewisse Reise für Urlaubende

Der Verkehr am Flughafen Leipzig/Halle läuft seit etwa vier Wochen wieder langsam an. So standen am Montagmorgen Flüge nach Kos, Mallorca und Varna auf dem Flugplan. Für die Reisenden ist der Urlaub zugleich eine Reise ins Ungewisse. Eine Urlauberin erzählt: "Wir hatten die Reise ja schon letztes Jahr gebucht. Aber jetzt ist alles mit viel mehr Komplikationen verbunden. Viel mehr Regeln, der Test, und was danach kommt. Deswegen ist die Vorfreude gemischt." Insgesamt überwiegt aber die Vorfreude bei den Reisenden aber, hat ein MDR-Reporter beobachtet.

Test oder Quarantäne

Bundesgesundheitsminister Spahn kündigte indes am Montagabend an, er wolle eine Testpflicht für Reiserückkehrende aus Corona-Risikogebieten anordnen. Zuvor hatten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern gemeinsam beschlossen, dass sich alle Reisenden nach ihrer Rückkehr aus Risikogebieten in Deutschland kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können. Zu den Risikostaaten zählen derzeit rund 130 Länder, so auch die USA und die Türkei. An den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen und in München gibt es bereits seit dem Wochenende kostenloste Tests für Reisende aus Risikoländern. An den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld sollen Teststationen ab dieser Woche bereit stehen.

Menschen, die aus Risikogebieten nach Deutschland zurückkommen, sollen sich testen lassen. Wer keinen negativen Test nachweisen kann, muss – wie bisher schon – für zwei Wochen in häusliche Quarantäne.

Quelle: dpa, MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 27. Juli 2020 | 07:10 Uhr

41 Kommentare

lobo56 vor 2 Wochen

Wieder so ein verantwortungsloser ...
Wenn alle so unvernünftig wären gibt's vielleicht bald nur noch ganz wenige ,
die in der Reisebranche Geld verdienen.
Dieses bla, bla... schützt letzten Endes diese Branche, damit sie nicht völlig
Zum Erliegen kommt. Ist das so schwer zu kappieren ?!

lobo56 vor 2 Wochen

Aber nicht die Egoisten, die freiwillig in Risikogebiete reisen !!
Schließlich ist das auch das Steuergeld derer, die vernünftigerweise nicht dorthin reisen !

lobo56 vor 2 Wochen

Sehr ich genauso , kann ihre Einschätzung nachvollziehen.
Leider gibt es in unserer ach so liberalen Gesellschaft immer mehr Egoisten.
Da wird von Grundrecht gelabert, wo es um Rücksicht geht. Bei vielen steht Geld über der Gesundheit, solange nicht selber betroffen.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt