Kinder in Schwimmzeug bei Trockenübungen am Beckenrand
Übung auf dem Trockenen – bevor es für die Kita- und Vorschulkinder aus Halle ins kühle Nass geht. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Ohne Schwimmflügel & Co. Wie Kinder ganz natürlich Schwimmen lernen

Das Modellprojekt "Sicher und natürlich Schwimmen lernen" will Kinder fit fürs Wasser machen. Schwimmhilfen sind tabu, die Vorschüler sollen sich im Notfall selbst über Wasser halten können. Diesen neuen Ansatz verfolgen der Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt und der Wasserrettungsdienst Halle. MDR SACHSEN-ANHALT war beim Kurs in Halle dabei.

Kinder in Schwimmzeug bei Trockenübungen am Beckenrand
Übung auf dem Trockenen – bevor es für die Kita- und Vorschulkinder aus Halle ins kühle Nass geht. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Die Kita- und Vorschul-Knirpse aus Halle springen mit Vergnügen ins tiefe Wasser – rein ins Schwimmerbecken, als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt. Doch etwas ist anders als bei anderen Schwimmkursen: Kein Kind hier in der halleschen Saline-Schwimmhalle nutzt Schwimmhilfen, weder Brett noch Nudel, auch Schwimmflügel fehlen. In den Kursen des Modellprojekts "Sicher und natürlich Schwimmen lernen" soll es genau so sein.

Sven Thomas von der Wasserwacht Halle gibt am Beckenrand ein Interview
Rettungsschwimmer Sven Thomas weiß, wie man Kinder zu sicheren Schwimmern macht. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

"Kinder, die auf diese Weise Schwimmen gelernt haben, werden mit großer Sicherheit in ihrem Leben nie ertrinken", erklärt Sven Thomas vom Wasserrettungsdienst Halle MDR SACHSEN-ANHALT. Die Kinder würden von Anfang an auf "Wassersicherheit" sowie Orientierung im Wasser geschult. "Sie können sich bewegen und kennen unterschiedliche Schwimmtechniken. Sie sind eigentlich unsinkbar", so Thomas. 

19 Badetote im Jahr 2018

Das ist auch dringend nötig: Etwa die Hälfte der Kinder im Land schwimmt schlecht, dazu sterben in jedem Jahr Menschen beim Baden. In Sachsen-Anhalt ertranken im Jahr 2018 insgesamt 19 Personen. Damit liegt Sachsen-Anhalt zwar weit unter dem Durchschnitt – deutschlandweit waren es 504 Badetote – dennoch ist jeder einzige Tote einer zuviel. Und so verfolgen der Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt und der Wasserrettungsdienst Halle nun einen neuen Ansatz: Lernen, wie man schwimmt und sich im Notfall über Wasser hält – und das schon für die Jüngsten.

Die kleinen Wasserratten aus Halle sollen nach 45 Trainingseinheiten á 60 Minuten sichere Schwimmer sein. Kein Vergleich zum Seepferdchen, wo ein Kind nur vom Beckenrand springen, 25 Meter schwimmen und einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser heraufholen muss.

Anfangen im Kindergartenalter, wenn man auch Fahrradfahren lernt

Edda Kaminski Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt

Edda Kaminski vom Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt sagte: "Wir erleben es immer wieder, dass Kinder in die Vereine des Landes Sachsen-Anhalt kommen und sagen: 'Ich hab das Seepferdchen' – und untergehen." Dagegen wolle und müsse man etwas tun. "Wir möchten nicht, dass ein Kind in Sachsen-Anhalt ertrinkt und wollen möglichst früh anfangen – im Kindergartenalter, wenn man auch Fahrradfahren lernt."

Neues Projekt für Kinder "Sie sind eigentlich unsinkbar"

Kinder in Schwimmzeug bei Trockenübungen am Beckenrand
Trockenübungen am Beckenrand: Diese Kinder aus Halle machen beim Kurs "Sicher und natürlich Schwimmen lernen" mit. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT
Kinder in Schwimmzeug bei Trockenübungen am Beckenrand
Trockenübungen am Beckenrand: Diese Kinder aus Halle machen beim Kurs "Sicher und natürlich Schwimmen lernen" mit. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT
Unterwasseraufnahme von einem Kind, das ins Becken springt
Das Wichtigste: Die Kita- und Vorschul-Knirpse werden auf Orientierung im Wasser geschult und kennen die unterschiedlichsten Schwimmtechniken. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schwimmhilfen in blau und rot
Jegliche Schwimmhilfen bleiben am Beckenrand. Denn die jungen Schwimmer sollen so sicher im Wasser werden, dass sie nicht in "Seenot" geraten können – auch ohne Hilfsmittel. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT
Sven Thomas von der Wasserwacht Halle gibt am Beckenrand ein Interview
"Kinder, die auf diese Weise Schwimmen gelernt haben, werden mit großer Sicherheit in ihrem Leben nie ertrinken", sagte Sven Thomas von der Wasserwacht Halle MDR SACHSEN-ANHALT. "Sie sind eigentlich unsinkbar." Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT
Eine Frau hockt vor einer Gruppe Kinder am Beckenrand und erklärt
Bei dem neuen Projekt von DRK Wasserrettung Halle und Landesschwimmverband sollen die Jüngsten nach 45 Trainingseinheiten á 60 Minuten wirklich sichere Schwimmer sein. Sogenannte "Seepferdchen-Guides", also Erzieherinnen und Erzieher, werden dazu befähigt, schon Kita-Kinder ans Wasser heranzuführen. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT
Eine ältere Dame gibt am Beckenrand ein Interview
Das ist laut Edda Kaminski vom Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt unendlich wichtig. "Wir erleben es immer wieder, dass Kinder in die Vereine des Landes Sachsen-Anhalt kommen und sagen 'Ich hab das Seepferdchen' – und untergehen." Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT
Grafik über die Zahl ertrunkener Menschen in Sachsen-Anhalt von 2015 bis 2018
Jedes Jahr ertrinken in Sachsen-Anhalt mindestens 15 Menschen. Die Kinder, die am Kurs teilnehmen, sollen gegen dieses Schicksal gefeit sein.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 10. April 2019 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/lk
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT
Alle (7) Bilder anzeigen
Unterwasseraufnahme von einem Kind, das ins Becken springt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Kita-Kinder und Vorschüler haben bei ihrem Kurs sichtlich und hörbar Spaß, sind aber trotzdem konzentriert. Ein Mädchen in gestreiftem Badeanzug sagt: "Also mir gefällt das und ich glaube, ich kann schon gut schwimmen." Ein Junge mit Zahnlücke ist stolz: "Ich hab keine Angst, weil ich geübt habe."

Eine Frau hockt vor einer Gruppe Kinder am Beckenrand und erklärt
"Seepferdchen-Guide" Ute Beltrame mit ihren Schützlingen. Das Modellprojekt gibt es nun in Halle. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Ihre Trainerin Uta Beltrame ist sogenannter "Seepferdchen-Guide". Sie trägt ein gelbes T-Shirt und hat nur wenige Hilfsmittel dabei, wie eine Stange, die sie zur Orientierung vor einem schwimmenden Mädchen mit Badekappe im Wasser führt. Schwimmhilfen bleiben dagegen ganz bewusst am Beckenrand. "Die Wasserlage ist dadurch besser für das spätere Schwimmen, sie haben dann ein besseres Wassergefühl", erklärte Beltrame MDR SACHSEN-ANHALT.

Und so wollen hallescher Wasserrettungsdienst und Landesschwimmverband mit dem neuen Projekt nicht nur die Kinder ans Wasser gewöhnen, sondern auch die Erzieherinnen und Erzieher befähigen, Kita-Kinder ans Schwimmen heranzuführen. "Seepferdchen-Guides" wie Uta Beltrame kommen dann zum Einsatz. Die Kinder danken es ihnen mit Aufmerksamkeit und vor allem damit, dass sie von Mal zu Mal besser schwimmen können.

Quelle: MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 10. April 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Juli 2019, 10:26 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt