Stimmen vom Marktplatz Warum Menschen bei #HalleZusammen ein Zeichen setzen

In Halle solidarisieren sich am Samstag Tausende mit den Opfern des Terroranschlags von vergangener Woche Mittwoch. In einer Umfrage erzählen Menschen, warum sie bei #HalleZusammen ein Zeichen setzen wollen.

Menschen beim Solidaritätskonzert #HalleZusammen auf dem Marktplatz von Halle, Christiane
Christiane lebt in Petersberg im Saalekreis. Sie findet es "toll, dass ein Zeichen gesetzt wird". Die Musik am Samstag sei toll, die Stimmung auch. "Für mich persönlich hat sich seit dem Attentat nichts geändert", sagt sie. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Menschen beim Solidaritätskonzert #HalleZusammen auf dem Marktplatz von Halle, Christoph und Natalie
Christoph kommt aus Landsberg im Saalekreis, Natalie aus Halle. Beide wollen am Samstag zeigen, dass Halle zusammenhält. Christoph hat nach eigenen Worten noch nie so viele Menschen wie am Samstag auf dem halleschen Marktplatz gesehen. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Menschen beim Solidaritätskonzert #HalleZusammen auf dem Marktplatz von Halle, Katharina und Philipp
Katharina und Philipp leben in Staßfurt. Am Samstag waren beide nach Halle gekommen. Katharina hat in Halle studiert, kennt die Stadt also. Ihren Besuch in der Saalestadt am Samstag haben sie mit einem Einkaufsbummel verbunden. "Die Atmosphäre am Tag nach dem Anschlag war ruhiger, irgendwie andächtig", erzählt Katharina. "Jetzt geht es wieder." Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Menschen beim Solidaritätskonzert #HalleZusammen auf dem Marktplatz von Halle, Katrin und Thomas Wieczorke
Katrin und Thomas Wieczorke sind Hallenser. Thomas Wieczorke sagt: "Die Menschen sind seit dem Anschlag sensibler geworden." Er sei der Meinung, dass die Tat Halle schon nachhaltig prägen werde – allein, weil am 9. Oktober nun ganz sicher fortan an die Tat erinnert werde. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Menschen beim Solidaritätskonzert #HalleZusammen auf dem Marktplatz von Halle, Daria (re.) und Nathalie
Nathalie (links) und Daria kommen beide aus anderen Ländern. Und während Nathalie in Leipzig lebt, ist Daria Wahl-Hallenserin – seit 19 Jahren. "Ich habe keine Angst", sagt sie. Ihr Sohn fahre jeden Tag mit dem Rad zur Schule, daran werde sich nichts ändern. "Halle ist eine wunderschöne Stadt. Ich habe super Nachbarn, tolle Kollegen. Ich fühle mich sehr wohl in dieser Stadt." Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Menschen beim Solidaritätskonzert #HalleZusammen auf dem Marktplatz von Halle, Christiane
Christiane lebt in Petersberg im Saalekreis. Sie findet es "toll, dass ein Zeichen gesetzt wird". Die Musik am Samstag sei toll, die Stimmung auch. "Für mich persönlich hat sich seit dem Attentat nichts geändert", sagt sie. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Menschen beim Solidaritätskonzert #HalleZusammen auf dem Marktplatz von Halle, Oliver (v.l.), Catharina und Patrick
Aus Leipzig sind Olli (von links), Catharina und Patrick nach Halle gekommen. Die Stimmung in Halle nehmen sie "schon ein bisschen bedrückt" wahr, sagen sie.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19.10.2019 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/ld
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Alle (6) Bilder anzeigen

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt