Nach Gewalttat in Hanau Merkel sagt Besuch in Halle ab

Wegen der Gewalttat in Hanau hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Besuch in Halle abgesagt. Eigentlich wollte sie am Donnerstag in die Saalestadt kommen, um den neuen Präsidenten der Leopoldina einzuführen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprich im Bundestag während der Generaldebatte zum Bundeshaushalt 2020.
Angela Merkel hat ihren Besuch in Halle abgesagt. Bildrechte: dpa

Bundeskanzlerin Merkel hat wegen der Gewalttat in Hanau einen für Donnerstag geplanten Besuch in Halle abgesagt. Regierungssprecher Seibert teilte im Kurznachrichtendienst Twitter mit, die Kanzlerin werde nicht zur Amtsübergabe an den neuen Präsidenten der Leopoldina kommen. Merkel sollte dort die Festansprache halten. Das wird nun Staatsminister Hendrik Hoppenstedt übernehmen.

Amtsübergabe an neuen Leopoldina-Präsidenten

An der Leopoldina wird zum März der 51-jährige Klimaforscher Gerald Haug die Präsidentschaft der Akademie übernehmen. Er übernimmt die Amtsgeschäfte vom Mikrobiologen Jörg Hacker. Haug will die Expertise der Gelehrtengesellschaft künftig noch besser für die Beratung von Politikern einsetzen.

Und die Mitglieder der Klimabewegung Fridays for Future fordern, die Politiker sollten gefälligst auch auf die Wissenschaft hören. Anlässlich des Merkel-Besuchs in Halle war eine Kundgebung geplant, um – ausnahmsweise an einem Donnerstag – mehr Engagement in Sachen CO2-Vermeidung einzufordern.

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. Februar 2020 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2020, 10:11 Uhr

9 Kommentare

MarcelS vor 6 Wochen

Wenn Sie schreiben, dass sich Angela Merkel "herumtreibt", dann ist das eine Verächtlichmachung. Auch bei Meinungsverschiedenheiten ist stets die Würde des Gegenüber zu wahren! Ich bitte Sie, sich zu mäßigen. Auch das Internet ist kein rechtsfreier Raum, in welchem man Menschen demütigen kann. Ihr Kommentar spricht in Verachtung über unsere Bundeskanzlerin-dabei sollten wir jedem Menschen, auch ihr, respektvoll begegnen. Ich persönlich bin ihr dankbar für ihre Arbeit.
Und: wenn sich darüber beklagt wird, dass die Respektlosigkeit, egal ob auf der Straße, in der Schule oder hier im Internet zunimmt, dann möchte ich Sie daran erinnern, dass Sie einer der Mitmacher sind.

Mikro vor 6 Wochen

Ich denke mal,das es auch nicht nötig war,das Sie sich hier rumtreibt.Gibt wichtigeres zu tun.Kaum einer wird Sie hier vermissen.Und für den Klimaschutz ist es auch besser.

MDR-Team vor 6 Wochen

Entsprechend unseren Kommentar-Richtlinien werden nur Nutzerbeiträge veröffentlicht, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Wir bitten Sie deshalb, die Gewalttat in Hanau an anderer, geeigneter Stelle zu diskutieren. Gegenstand des Artikels ist der abgesagte Besuch Angela Merkels in Halle.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt