Mutter und Sohn feiern Geburtstag Geboren in Halle: Pierre Rößling ist das erste Baby der Wiedervereinigung

Pierre Rößling ist das erste Kind, das im wiedervereinigten Deutschland geboren wurde – in Halle Kröllwitz. Auch seine Mutter Britta hat am 3. Oktober Geburtstag. Zum 30. und 50. Geburtstag blicken beide auf bewegte Jahre zwischen Existenzängsten und einer guten Zeit zurück.

Ein alter Röhrenfernseher steht vor einer Motivtapete mit Comicfiguren auf einem Holzschrank, in dem Bild sind ein Baby und eine Mutter zu sehen.
Pierre Rößling wurde am 3. Oktober 1990 in Halle geboren – als erstes Baby des wiedervereinigten Deutschlands. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Am Samstag ist der 3. Oktober. Dann feiert nicht nur das wiedervereinigte Deutschland den 30. Geburtstag – sondern auch Pierre Rößling. Der Brachwitzer war das erste Baby, das im wiedervereinigten Deutschland geboren wurde. Wie der Zufall es will, ist auch seine Mutter am 3. Oktober geboren, im Jahr 1970.

Rößling kam am 3. Oktober um 00:04 Uhr auf die Welt, in Halle Kröllwitz. Eigentlich hätte er viel früher kommen sollen – er war eine gute Woche überfällig. Deswegen hat seine Mutter Britta Rößling sich damals auch vor allem dafür interessiert, dass die Geburt gut verläuft. Was politisch gerade passierte, habe sie gar nicht so sehr wahrgenommen, erzählt sie: "Für mich war das Wichtigste, dass wir beide das gut überstehen und mein Kind gesund ist – alles andere war mir an dem Tag ziemlich schnuppe."

In 30 Jahren ist viel passiert

Ein acht-jähriger, blonder Junge in Jeansjacke auf der Straße
Pierre Rößling wird als aufgewecktes Kind beschrieben. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Dass Pierre Rößling als Kind der Wiedervereinigung etwas Besonderes sein würde, war aber damals schon klar. Vor allem Anfang Oktober erscheint er jedes Jahr wieder in den Medien. In einem alten Beitrag von MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE wird der damals 8-Jährige als "fröhliches, aufgewecktes und ein wenig vorlautes Kind" beschrieben. "Ich finde es toll, dass Deutschland und ich am selben Tag Geburtstag haben", sagt der kleine Pierre in die Kamera.

"Gott, was war ich damals jung", sagt der bald 30-jährige Pierre heute, als er die Bilder von damals sieht. In den letzten 30 Jahren ist in seinem Leben einiges passiert. Die Zeit, so nehmen er und seine Mutter es wahr, rast wie im Sauseschritt. Leicht sei es nicht immer gewesen. Viel zu früh ist zum Beispiel Thomas Rößling, Pierres Vater, gestorben. "Manchmal war es schon schwierig", sagt Britta Rößling. Teilweise habe es an Geld und Arbeit gefehlt.

Ein junger Mann mit kurzen Haaren sitzt in einem Raum, Orchideen hinter ihm, und schaut in die Kamera.
Pierre Rößling war das erste Baby, das im wiedervereinigten Deutschland geboren wurde. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Pierre Rößling bleibt in Brachwitz

Auch heute wünschen Pierre und Britta Rößling sich vor allem Sicherheit.

Eine Frau mit dunklen Haaren sitzt vor einer gelben Wand und schaut in die Kamera
Britta Rößling wünscht sich auch heute mehr Sicherheit. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Pierre Rößling ist gelernter Anlagenmechaniker und arbeitet seit zwei Jahren als Zeitarbeiter bei BMW in Leipzig am Band. Sehr gerne hätte er eine feste Stelle, "um sich keine Gedanken mehr machen zu müssen", sagt er. Als Zeitarbeiter könne man schließlich immer der erste sein, der gehen muss. Auch seine Mutter kennt heute Existenzängste. In der DDR, sagt sie, sei das ihrer Meinung nach weniger ein Problem gewesen.

Mindestens eine Konstante gibt es aber im Leben von Pierre und Britta Rößling: ihren Hof in Brachwitz. Von dort will Pierre auf keinen Fall weggehen, denn der Hof sei der Stolz seines Vaters gewesen. "Wir bleiben definitiv", sagt er, "komme, was wolle."

Es war auch nicht alles schlecht. Jeder hatte seine Arbeit, du musstest dir keine Gedanken machen.

Britta Rößling

Letztes Kind der DDR

Pierre Rößling kam als erstes Kind des wiedervereinigten Deutschlands am 3. Oktober um 00:04 Uhr in Halle-Kröllwitz auf die Welt. Sarah Klier, das letzte Kind der DDR, wurde am 2. Oktober 23:58 Uhr in Leipig geboren. "Eigentlich sollte Sarah ein Einheitskind werden, doch sie hatte es zu eilig", erzählte Mutter Evelin. Das Foto ging damals um die Welt, so die Nachrichtenagentur DPA.

Sarah Klier aus Borsdorf bei Leipzig hält am 25.9.2000 ein Foto in ihren Händen, das sie kurz nach ihrer Geburt zeigt.
Am 25. September 2000 zeigt die fast 10-jährige Sarah Klier aus Borsdorf bei Leipzig ihr Babyfoto. Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/aso

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | 03. Oktober 2020 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

Maria A. vor 3 Wochen

Schließe mich an; herzliche Glückwünsche! Liebe Wünsche auch für alle anderen Geburtstagskinder gleichen Datums. Ich finde es, nebenbei angemerkt, sowieso ziemlich toll, im Oktober geboren zu sein, obwohl ich nicht erklären kann, wieso...

Theodor Dienert vor 3 Wochen

Herzlichen Glückwunsch den beiden 🍾, meine Tochter hat heute auch Geburtstag🥂.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt