Kunstmuseum Moritzburg Silbernes "Stück von Weltrang" verzückt Kunstliebhaber

Der Goldschmiedemeister August Hosse aus Halle war im 18. Jahrhundert einer der größten seiner Zunft. Dem Kunstmuseum Moritzburg in Halle ist es nun gelungen, eine "Stück von Weltrang" in seinen Besitz zu bringen.

Menschen sitzen hinter silberner Kanne und Teller aus dem 18. Jahrhundert
Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle hat mit Hilfe der Siemenskunststiftung eine silberne Kanne und einen Teller für die rituelle Handwaschung von Goldschmiedemeister August Hosse erworben. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Menschen sitzen hinter silberner Kanne und Teller aus dem 18. Jahrhundert
Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle hat mit Hilfe der Siemenskunststiftung eine silberne Kanne und einen Teller für die rituelle Handwaschung von Goldschmiedemeister August Hosse erworben. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Silberne Kanne und Teller aus dem 18. Jahrhundert
Der Goldschmiedemeister August Hosse aus Halle war im 18. Jahrhundert einer der größten seiner Zunft. Er ist vor allem durch seine außergewöhnlich fein gearbeiteten und mit reichen figürlichen Szenen geschmückten Deckelhumpen berühmt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Silberne Kanne und Teller
Hosse belieferte die großen europäischen Herrscherhäuser. Die meisten seiner Arbeiten liegen heutzutage im Kremlmuseum. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Henkel einer silbernen Kanne
Die Garnitur aus Kanne und Becken wurde um etwa 1730 gefertigt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Silberne Kanne
Sie ist ein Glanzstück erster Qualität des zu Lebzeiten in ganz Europa geschätzten Goldschmieds aus Halle. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Silberne Kanne und Teller aus dem 18. Jahrhundert
Das Kunstmuseum Moritzburg ist damit jetzt im Besitz von zwölf Arbeiten von August Hosse. Über die Ankaufsumme wurde Stillschweigen bewahrt – die Arbeiten waren vorher im Besitz einer westfälischen Adelsfamilie. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Männer mit Silberner Kanne und Teller
Die silberne Kanne diente der Oberschicht zum zeremoniellen Waschen der Hände während und vor repräsentativen Gastmahlen.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 07.11.2018 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/ahr
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (7) Bilder anzeigen