So nimmt der Stadtrat die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung wahr

Zitat: "Die Beziehung zwischen Stadtrat und Stadtverwaltung ist konstruktiv und auf Augenhöhe. Kommunalpolitik ist eben kein Wunschkonzert, manche Stadtratsbeschlüsse sind auch unrealistisch."
Andreas Wels von der Hauptsache Halle-Fraktion nimmt die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung als weniger kritisch wahr und geht stattdessen härter mit der eigenen Arbeit im Stadtrat ins Gericht. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag
Zitat: "Die Zusammenarbeit ist nicht wirklich vertrauensvoll und kooperativ. Wir haben das Gefühl, dass der Stadtrat oft vor vollendete Tatsachen gestellt wird. So wie in Halle läuft das, soweit ich weiß, in anderen Städten, nicht."
Andreas Scholtyssek von der CDU-Fraktion äußert sich kritisch zur Zusammenarbeit zwischen Stadtrat und Stadtverwaltung. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag
Zitat "Oft ist die Verwaltung bemüht, gute Antworten auf unsere Anfragen zu finden, aber es gibt auch Themen, bei denen man merkt: Da wird geblockt. Gerade beim Thema Finanzen haben wir oft das Gefühl, dass uns nicht alles offenbart wird."
FDP-Politikerin Yana Mark betont, sie könne nur aus ihren Erfahrungen aus einem Jahr im Stadtrat berichten. Dabei hat sie Verschiedenes wahrgenommen. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag
Zitat: "Die Beziehung zwischen Stadtrat und Stadtverwaltung ist konstruktiv und auf Augenhöhe. Kommunalpolitik ist eben kein Wunschkonzert, manche Stadtratsbeschlüsse sind auch unrealistisch."
Andreas Wels von der Hauptsache Halle-Fraktion nimmt die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung als weniger kritisch wahr und geht stattdessen härter mit der eigenen Arbeit im Stadtrat ins Gericht. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag
Zitat: "Der Oberbürgermeister behindert die Arbeit des Stadtrates teilweise eher, als sie umzusetzen. Er würde lieber ohne den Stadtrat regieren."
Inés Brock von der Grünen-Stadtratsfraktion nimmt die Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeister kritisch wahr. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag
Zitat: "Wir haben einen Oberbürgermeister mit sehr ausgeprägter eigener Fahrtrichtung. Ich persönlich kann damit umgehen - aber man muss sich bewusst sein, dass es Grenzen gibt, und die von der Stadtverwaltung gezogen werden."
Yvonne Winkler von der Stadtratsfraktion MitBürger/Die Partei hat, sagt sie, persönlich kein Problem mit Stadtverwaltung und Oberbürgermeister. Allerdings seien stadtpolitische Beschlüsse deutlich leichter duchzusetzen, wenn sie "der Stadtverwaltung in den Kram" passten. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag
Zitat: "Manchmal werden wir als Stadträte sehr spät über Dinge informiert. Wir nehmen da teilweise Spannungen zwischen dem Oberbürgermeister und seinen Mitarbeitern wahr. Aber man kann das nicht verallgemeinern."
Ute Haupt von der Linken-Fraktion möchte die Thematik bewusst sehr differenziert betrachten. In Sachen vertrauensvolle Zusammenarbeit, sagt sie, sei noch Luft nach oben. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag
Zitat: "Wir wollen uns dazu nicht äußern. Das ist kein Thema, das für uns Priorität hat."
Die AfD-Fraktion wollte sich nicht weitergehend zur Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung äußern. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag
Alle (7) Bilder anzeigen
Zitat: "Manchmal habe ich den Eindruck, Oberbürgermeister und Stadtverwaltung überlegen nicht, wie sie Beschlüsse des Stadtrates ermöglichen können – sondern, welche Gründe es geben könnte, sie nicht umzusetzen."
Auch Eric Eigendorf von der SPD-Fraktion ist nicht ganz zufrieden mit der Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Positiv erwähnte er allerdings die Zusammenarbeit in Corona-Zeiten. Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Alisa Sonntag

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt