Eine grün-blaue Straßenbahn mit der Aufschrift "Demokratie ist keine Last, sondern ein Privileg"
Nicht nur stationär auf Litfaßsäulen, sondern im ganzen halleschen Straßenbahnnetz mit ihrer Botschaft unterwegs: Die hallesche "Demokratiestraßenbahn". Bildrechte: MDR/Stefan Bringezu

Neue Bahn in Halle Straßenbahn wirbt für Demokratie

"Demokratie ist keine Last, sondern ein Privileg" – so steht es auf der neu beklebten Bahn, die ab Dienstag durch ganz Halle und bis nach Bad Dürrenberg fahren wird. Die Bahn der Halleschen Verkehrs AG soll Werbung für Dialog und Engagement machen.

Eine grün-blaue Straßenbahn mit der Aufschrift "Demokratie ist keine Last, sondern ein Privileg"
Nicht nur stationär auf Litfaßsäulen, sondern im ganzen halleschen Straßenbahnnetz mit ihrer Botschaft unterwegs: Die hallesche "Demokratiestraßenbahn". Bildrechte: MDR/Stefan Bringezu

Am Montag wurde sie vorgestellt, ab Dienstag fährt sie dann durch ganz Halle: Eine neu beklebte Straßenbahn, die einmal nicht für Unternehmen oder Produkte Werbung macht – sondern für Demokratie. Die Bahn ist ganzflächig mit Sprüchen und Bildern rund um das Thema Demokratie gestaltet und soll dafür werben. "Mich fragt doch keiner" steht beispielsweise auf der blau-grünen Bahn und dazu gleich die Reaktion: "Nur wer seine Meinung äußert, kann auch gehört werden".

Die "Neue" wird auf allen Linien unterwegs sein und damit auch bis nach Bad Dürrenberg fahren. Stadtwerke Chef und Initiator Matthias Lux sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Der Gedanke dahinter ist, dass wir für so viele Dinge werben: Wir werben für Früchtetee, wir werben für Butterkekse – im Zweifel auch auf Straßenbahnen – aber eben nicht für so etwas Wichtiges wie Demokratie." Eine ähnliche Bahn fährt bereits seit letztem Jahr in Leipzig.

Quelle: MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | Studio Halle | 18. Februar 2019 | 12:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 13:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

20.02.2019 10:39 kresikator 15

Traurig das schon wieder für Demokratie geworben werden muss.

Scheinbar ist in den Augen vieler Bürger die Demokratie in Gefahr.
Irgendwas muss sich geändert haben das in den letzten Jahren vielen Bürgern die Demokratie nicht mehr demokratisch vorkommt.
Es ist gut das die Straßenbahn hier Flagge zeigt.

Schade nur das die Straßenbahn nicht auch durch Berlin fährt.

20.02.2019 10:17 lummox 14

wieso wird für demokratie geworben in einem land das als demokratisch gilt. das kann ja nur ein geständnis dafür sein das es mit der demokratie nicht weit her ist. mit großen worten wird von der politik für demokratie geworben von kräften die im alltag oft genug demokratische einstellungen vermissen lassen.

19.02.2019 23:47 Mediator an Udo K (11) 13

Es ist ein Zeichen der Demokratie, dass man unterschiedliche Meinungen überhaupt äußern kann. Mir wäre neu, dass sich Anhänger der AfD, so sie keine Straftaten wie Brandanschläge usw. verübt haben, wegen einer abweichenden Haltung zur Flüchtlingspolitik UNSERER Regierung in Haft sitzen. Im übrigen hat JEDE Partei hier unterschiedliche Positionen, auch wenn das ihre sogenannte Alternative immer gerne bestreitet.

Andere Meinungen haben zu dürfen bedeutet jedoch noch lange nicht, dass diese auf Akzeptanz bei allen stoßen müssen.

Weiterhin muss man nicht jede verbale Entgleisung gut finden, die dumme und kriminelle Elemente unserer Gesellschaft womöglich sogar als Aufforderung zu Straftaten sehen.

Ich akzeptiere keine Partei als wirklich demokratisch, bei der Rechtsextremisten in Führungspositionen gelangen, die Verbindungen zu Verfassungsfeinden pflegt, Menschen rassistisch beleidigt und einer Sachdiskussion zum Thema Asyl ausweicht und stattdessen Ängste und Hass schürt.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt