Yolanda aus Leipzig Suche nach vermisster Studentin eingestellt

In Halle wird die Suche nach der vermissten Leipziger Studentin vorerst eingestellt. Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig MDR SACHSEN-ANHALT. Polizisten hatten in den vergangenen zwei Tagen ohne Ergebnis in Halle nach der 23-Jähringen gesucht.

Ein Polizeifahrzeug hinter Absperrband im Wald.
In dieser Woche hat die Polizei erneut in Halle nach einer vermissten Studentin aus Leipzig gesucht, die seit September vermisst wird. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Halle ist die Suche nach einer seit Monaten vermissten Leipziger Studentin vorerst abgebrochen worden. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft teilte mit, man werde nun über weitere Maßnahmen beraten. Es werde weiterhin in alle Richtungen ermittelt.

Suche nach Yolanda bisher erfolgslos

Die Studentin war das letzte Mal am 25. September in Leipzig gesehen worden. Sie wollte zu einem Möbelhaus in Günthersdorf fahren. Polizei, Spürhunde und Taucher suchten mit einem Großaufgebot nach der Vermissten. In den vergangenen Tagen wurde unter anderem die Hallesche Kunsthochschule Burg Giebichenstein und der nahe gelegenen Mühlgraben durchsucht.

Im Oktober hatte die Polizei bereits zweimal das Gelände rund um das Möbelhaus sowie den angrenzenden Saale-Elster-Kanal abgesucht. Die junge Frau bleibt bislang aber aber verschwunden.

Zwei Menschen in einem Schlauchboot auf einem Fluss.
Auch Taucher waren im Einsatz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR/ahr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 19. Dezember 2019 | 17:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt