Obduktionsergebnis Toter Mann in Dölauer Heide in Halle Opfer eines Verbrechens

Der im halleschen Stadtwald Dölauer Heide gefundene tote Mann ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Das hat die Obduktion ergeben. Nun wird wegen Totschlags ermittelt.

Der Mann, der tot in der Dölauer Heide gefunden wurde, ist mit hoher Sicherheit Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Das habe die Obduktion am Montag ergeben, sagte Oberstaatsanwältin Heike Geyer MDR SACHSEN-ANHALT. Es werde nun wegen Totschlags gegen Unbekannt ermittelt. Die Identität der männlichen Leiche sei aber noch nicht zweifelsfrei geklärt worden.

Opfer stammte vermutlich aus Südeuropa

Obertstaatanwalt Ulf Lenzner zum Fund einer Leiche in der Dölauer Heide in Halle
Oberstaatsanwalt Ulf Lenzner Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Spaziergänger hatten die Leiche am Sonntagnachmittag unter einen Laubhaufen gefunden. Der Tote habe etwa 30 Meter abseits eines Waldweges gelegen, sagte Oberstaatsanwalt Ulf Lenzner MDR SACHSEN-ANHALT. "Die Personen, die die Leiche gefunden haben, haben unmittelbar danach die Polizei verständigt. Bisher können wir nur sagen, dass es sich um eine männliche Person handelt, vermutlich nicht aus dem mitteleuropäischen, sondern eher aus dem südeuropäischen Bereich." Zu Verletzungen und der Situation, wie die Leiche gefunden wurde, könne man im Moment noch nichts Genaueres sagen. "Aus ermittlungstaktischen Gründen müssen da die weiteren Ermittlungen abgewartet werden", so Lenzner.

Die Untersuchungen der Polizei dauerten bis Sonntagnacht und wurden von der Feuerwehr unterstützt. Die Heide-Zugänge in Höhe Brandbergweg/Dölauer Straße waren gesperrt. Auch am Montag war die Spurensicherung noch vor Ort.

Quelle: MDR/mp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 17. September 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. September 2019, 11:14 Uhr

1 Kommentar

Lisa vor 3 Wochen

Schon wieder ein toter?

In D vergeht ja kein Tag mehr ohne Mord oder brutalem zusammenschlagen von Frauen
Siehe: mdr.de/sachsen

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt