Keine Gefahr für Anwohner Flusspegel im Harz leicht gestiegen

PKWs auf überschwemmter Straße
Seit der Nacht sorgen Schneeschmelze und Regen im Harz für leicht überflutete Straßen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
PKWs auf überschwemmter Straße
Seit der Nacht sorgen Schneeschmelze und Regen im Harz für leicht überflutete Straßen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
verschneites Bachufer in Schierke
Grund ist laut Deutschem Wetterdienst milde und feuchte Atlantikluft, die nach Sachsen-Anhalt gezogen ist. Die milden Temperaturen sorgen für Tauwetter. Dazu kommt Regen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Auto fährt über Brücke, die über einen Bach führt.
Im Harz bzw. Harzvorland gilt an mehreren Messstellen derzeit die Hochwasser-Warnstufe 1. Der Pegel der Bode ist deutlich angestiegen. Das führt auch zu höheren Wasserständen der Ilse, Holtemme und Thyra. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Häuser in Schierke an Bach
Eine direkte Gefahr für Anwohner besteht derzeit aber nicht. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
PKW fährt auf überschwemmter Straße
Laut dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz könnte noch die Hochwasser-Warnstufe 2 überschritten werden. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Häuser stehen in Schierke nahe es rauschenden Bachs
Für den Brocken gilt eine amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Bach fließt durch verschneiten Harz
In der Nacht zu Donnerstag soll der Wind im Flachland wieder nachlassen. Auf dem Brocken werden am Donnerstag wieder schwere Sturmböen bis 100 km/h erwartet.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03.01.2018 | 09:00 Uhr
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 03.01.2018 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/as,kb
Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Alle (7) Bilder anzeigen