Der Hettstedter Spielmannszug "Blau-Weiß" 2019 bei der Weltmeisterschaft im Juli 2019 in Calgary, Kanada
Der Hettstedter Spielmannszug bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Calgary Bildrechte: MDR/Christoph Dziedo

Weltmeisterschaft in Kanada Bronze-Medaille für Spielmannszug aus Hettstedt

"Wir waren mega überrascht" – bei der WM der Spielmannszüge im kanadischen Calgary hat der Hettstedter Spielmannszug Bronze geholt. Obwohl es mit einem erneuten WM-Titel nicht geklappt hat, seien alle glücklich über Platz drei, so der Verein. Außerdem haben sie sich überraschend für das Finale in einem weiteren Wettbewerb qualifiziert.

Der Hettstedter Spielmannszug "Blau-Weiß" 2019 bei der Weltmeisterschaft im Juli 2019 in Calgary, Kanada
Der Hettstedter Spielmannszug bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Calgary Bildrechte: MDR/Christoph Dziedo

Bronze bei der Weltmeisterschaft der Spielmannzüge: Der Hettstedter Spielmannszug "Blau-Weiß" hat bei der WM der World Association of Marching Showbands (WAMSB) im kandaischen Calgary Bronze in der Kategorie Paradeshow geholt. Vereins-Geschäftsführer Mathias Kaczmarek sagte MDR SACHSEN-ANHALT kurz nach der Show, obwohl es mit dem erneuten WM-Titel nach 2017 nicht geklappt habe, seien alle glücklich über Platz drei. Der Fanfarenzug Strausberg in Brandenburg ist neuer Weltmeister in der Kategorie Parade. Der Fanfarenzug Dresden hat die Silbermedaille geholt.

"Wir haben ein unglaublich junges Team, junge Leute dabei, die das zum ersten Mal gemacht haben. Von daher sind wir wirklich glücklich und zufrieden mit der Medaille. Und wir haben eine hohe Punktzahl, die wir bisher noch nie geschafft haben", sagte Kaczmarek. Etwa 40 Spielleute des Spielmannszugs nehmen an den Wettbewerben teil.

Bei der Weltmeisterschaft in den USA im Dezember 2017 hatte der Spielmannszug sich im Finale gegen sieben weitere Züge durchgesetzt und die Goldmedaille erhalten.

Außerdem habe sich die Mannschaft überraschend mit einem weiteren Wettbewerb, der sogenannten "Fieldshow", für das Finale qualifiziert. Kaczmarek erzählte, der Veranstalter habe sie zuerst aus Versehen für den Wettbewerb eingetragen: "Das ist der Knaller. Wir haben eigentlich nur just for fun und wirklich nur aus Spaß gesagt: Los, lasst uns da jetzt mitmachen."

Spontan eine kleine Show überlegt

Die Hettstedter haben noch nach Parade und Siegerehrung anderthalb Stunden geprobt und sich letztendlich für das Finale in der Fieldshow qualifiziert. "Wir sind auf den Sportplatz gegangen und haben uns eine kleine Show überlegt und haben da richtig gute Punkte bekommen", so Kaczmarek. "Wir waren mega überrascht."

In dem Finale am 8. Juli von 17 bis 23 Uhr Ortszeit treten elf Bands an. "Das sind alles Profi-Bands, die über Jahre ihre Shows einstudiert haben und wir als kleine Hettstedter haben da wirklich sicherlich keine Chance", erzählt Kaczmarek weiter. "Wir dachten eigentlich, wir sind letzter. Aber das sind wir nicht. Wir sind Platz acht von elf. Und vielleicht kann man ja noch ein Platz gut machen. Aber das ist wirklich nur just for fun."

100. Geburtstag des Hettstedter Spielmannszugs

Ein zweites Mal gibt es in diesem Jahr aber auf jeden Fall noch etwas zu feiern: Die Musiker begehen ihren 100. Geburtstag am 19. Oktober mit einem Jubiläumskonzert ab 16 Uhr auf dem Hettstedter Marktplatz.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/mp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. Juli 2019 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Juli 2019, 11:51 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

08.07.2019 12:01 Leser 1

Es muss nicht immer Gold sein. Glückwunsch zu Bronze und Dabeisein ist alles.

Mehr aus Mansfeld-Südharz, Saalekreis und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt