Regionalstudio Halle - Nachrichten um 23:30 Uhr


8 Millionen für Forschung an MLU

Die Deutsche Forschungsgesellschaft fördert die Protein- und Pflanzenforschung an der Uni Halle. Bewilligt wurden auf der Vergabesitzung am Freitag 8 Millionen Euro. Damit können in 2 Forschungsgebieten jeweils 11 Studenten nach Studienabschluss als Doktoranten beschäftigt werden, um ihre Forschungen weiterzuführen. Diese DFG-Finanzierung läuft über 5 Jahre.


Halle sorgt sich um die Bildung

Halle macht sich stark gegen den Bildungsnotstand: Zu wenig Lehrer, zu viel Unterrichtsausfall und geringe Chancengleichheit. In Sachen Bildung läuft derzeit einiges schief. Auf der ersten Bildungskonferenz in Halle soll heute nach Lösungen aus der Misere gesucht werden. Die Stadt will dazu den Entwurf für ein Bildungsleitbild präsentieren, das in den letzten Monaten erarbeitet wurde. Dabei geht es neben der frühkindlichen Bildung und der Schule, der Ausbildung und dem Studium auch um die Seniorenbildung. Zudem steht der Wandel von der analogen zur digitalen Bildungswelt auf dem Prüfstand.


Eisleben bekommt Preis bei Wettbewerb "Europäische Stadt"

Die Lutherstadt Eisleben ist beim Bundeswettbewerb "Europäische Stadt" mit einem Preis ausgezeichnet worden. Wie die Stadt mitteilte, belegte Eisleben in der Kategorie "Stadtleben" den dritten Platz. Ausgezeichnet wurde die Sanierung des Bahnhofes. Mit der Wiedereröffnung wurde eine Genossenschaft gegründet, die sich um das gesamte Quartier rund um den Bahnhof kümmert. Eislebens Oberbürgermeisterin Fischer dankte den Mitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro soll in ein touristisches Wegeleitsystem investiert werden.


Betrügerischer Online-Handel vor Gericht

Um Raubkopien von Computer-Betriebssystemen geht es ab heute am Landgericht Halle. Angeklagt ist ein 50-Jähriger. Ihm wird Beihilfe zum Betrug vorgeworfen. Der Angeklagte soll für die Lieferung von einem DVD-Presswerk in der Ukraine zu dem in Halle ansässigen Vertriebsunternehmen verantwortlich gewesen sein. Die illegalen Raubkopien des Betriebssystems Windows wurden von hier aus mit erheblichem Werbeaufwand im Internet vertrieben. Verantwortliche des Unternehmens wurden schon zwischen 2015 und 2017 zu Freiheitsstrafen zwischen 2 einhalb Jahren und 6 Monaten verurteilt. Die Strafverfolgung war möglich durch eine umfassende Aussage des damaligen Geschäftsführers des Unternehmens.


Bundesstraße 91 bleibt südlich von Halle ein Nadelöhr

Kurz nach der Fertigstellung der neuen Elsterflutbrücke der B 91 Richtung Merseburg beginnt heute der Bau des Brückenteils Richtung Halle. Laut Verkehrsministerium müssen Autofahrer bis Anfang 2020 mit Einschränkungen rechnen.


SaaleMesse endet mit guter Bilanz

Die größte Verbrauchermesse des Landes ist mit einem leichten Besucherplus gegenüber dem Vorjahr zu Ende gegangen. Bis gestern Abend besuchten rund 13.000 Gäste die SaaleMesse in Halle-Bruckdorf. Gefragt waren vor allem die Angebote rund um Reisen, Freizeit und Wellness; auch die Aussteller zogen eine positive Bilanz. Für Familien mit Kindern gab es zahlreiche Unterhaltungsangebote.


Feuer vernichtet Lagerhalle in Mansfeld-Südharz

Eine Scheune mit Arbeitsmaschinen ist in Kelbra (Landkreis Mansfeld-Südharz) abgebrannt. Die Lagerhalle im Ortsteil Sittendorf fing aus noch ungeklärter Ursache am späten Sonntagabend kurz vor Mitternacht Feuer und brannte nieder, wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte. In der Scheune lagerten unter anderem Arbeitsmaschinen, Reifen und Holzstapel. Rund 75 Feuerwehrleute waren vor Ort. Die Schadenshöhe blieb zunächst unklar.


Die Narren sind los!

Traditionell gab es am 11.11. um 11.11 Uhr kein Halten mehr. Unter dem Motto "(H) Alle im Stau - Hallas Helau" hat am Sonntag auf dem Marktplatz in Halle die fünfte Jahreszeit begonnen. Bürgermeister Egbert Geier gab den Rathausschlüssel ab. Die Narren aus Halle und dem Saalekreis haben bis 17 Uhr den Marktplatz in Beschlag genommen - mit Tanz, Musik und karnevalistischen Einlagen. Regiert wird das närrische Volk in dieser Session von einem der jüngsten Prinzenpaare überhaupt. Tim I. und Julia I. sind 20 und 18 Jahre alt. Auch in Merseburg wurde der Karnevalsauftakt gefeiert.


Klimt-Ausstellung in Halle bleibt Publikumsmagnet

Die Klimt-Ausstellung in der Moritzburg in Halle übertrifft alle Erwartungen des Museums. In den ersten vier Wochen kamen den Angaben zufolge rund 30.000 Besucher. Museumsdirektor Bauer-Friedrich sagte, die Führungen seien schon im Voraus fast ausgebucht. Ein sehr hoher Anteil der Gäste sei ein überregionales Publikum. Es freue ihn, dass es mit Klimt gelinge, so viele Menschen nach Halle zu holen. Die Ausstellung zeigt zehn Gemälde und gut 60 Zeichnungen des Malers Gustav Klimt und ist noch bis Anfang Januar geöffnet.


Saalekreis warnt vor illegaler Asbestentsorgung

Die Kreisverwaltung des Saalekreises warnt vor unseriösen Haustürgeschäften zur Asbestentsorgung. Einer Mitteilung zufolge gibt es derzeit vermehrt Hinweise zur illegalen Entsorgung von Asbestdächern. Hintergrund sind unseriöse Haustürgeschäfte, bei denen Grundstückseigentümern im Saalekreis das Abdecken und Entsorgen von Asbestdächern für wenige hundert Euro angeboten wird. Diese Angebote sind nicht kostendeckend, daher werden die Schadstoffe illegal in der Landschaft entsorgt. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass sich jeder sich strafbar macht, der solch ein Angebot annimmt. Das Umweltamt warnt deshalb eindringlich davor, auf solche Geschäfte einzugehen. Besser ist es, sich an eine Fachfirma zu wenden. Hinweise auf diese dubiösen Angebote zur Asbestentsorgung nimmt das Umweltamt unter 03461/401412 entgegen.


Hallescher FC erspielt in München Remis - Krawalle durch HFC-Fans

In Liga Drei haben die Fußballer des Halleschen FC auswärts einen Punkt geholt. Das Spiel gegen 1860 München endete 1 zu 1. Das Tor für den HFC fiel in der ersten Halbzeit durch einen Elfmeter. Einen Elfmeter gegen die Hallenser konnte Torwart Eisele abwehren. In der zweiten Halbzeit verwandelte München aber einen weiteren Strafstoß zum 1 zu 1. Unrühmliche Bilanz: Anhänger des Halleschen FC haben sich Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Zu dem Drittligaspiel bei 1860 Münschen waren rund 1.500 Fans aus Halle angereist. Bei den Krawallen gab es Verletzte. Sieben Personen wurden festgenommen.


Weitere Ergebnisse vom Sportwochenende

Ihren ersten Saisonsieg haben die Wölfe des Mitteldeutschen BC in der Basketball-Bundesliga eingefahren. Bei den Eisbären Bremerhaven setzten sich die Wölfe in einer spannenden und bis zum Schluss offenen Partie mit 81:76 durch. Die Handballerinnen von Union Halle-Neustadt haben das Kellerduell der ersten Bundesliga gegen Bensheim mit 26:29 verloren. Damit bleiben die Wildcats ohne Punktgewinn auf dem letzten Tabellenplatz. In der 2. Basketball-Bundesliga haben die Damen des SV Halle mit einem 80:68 gegen Opladen ihren zweiten Tabellenplatz gefestigt.


Studio Halle von MDR SACHSEN-ANHALT

Das Studio Halle von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen aus dem Süden Sachsen-Anhalts: von Bernburg bis Zeitz, von Sangerhausen bis Bad Dürrenberg. Am Sonnabend hören Sie regionale Nachrichten jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-halle@mdr.de

Zuletzt aktualisiert: 12. November 2018, 23:45 Uhr

Radio & Fernsehen