Regionalstudio Halle - Nachrichten um 18:00 Uhr


Halle hat landesweit weiter die meisten Corona-Fälle

In Sachsen-Anhalt gibt es die meisten Corona-Fälle momentan in Halle . Dort wurden laut Sozialministerium bis Freitagnachmittag 112 Erkrankte bestätigt. Das sind 11 mehr als am Vortag. In Magdeburg wurden 71 Fälle gezählt. Insgesamt hat Sachsen-Anhalt 561 Corona-Infizierte. Bis jetzt sind zwei Todesfälle bestätigt worden. In beiden Fällen werde das Virus aber nicht als Todesursache angenommen.


Corona: mobile Teststation in Halle

Die Stadt Halle hat am Freitag eine sogenannte mobile Teststation für Corona in Betrieb genommen. Dabei können sich Hallenserinnen und Hallenser aus dem Auto heraus testen lassen. Die Kassen bezahlen die Tests für diejenigen, die glaubhaft Montags bis Sonntags in der Zeit zwischen 9 und 16 Uhr wird medizinsches Fachpersonal die Abstriche vornehmen. Jeder könne das Angebot in Anspruch nehmen, sagte Oberbürgermeister Wiegand am Mittwoch. Das hat Dr. Christine Gröger, Leiterin des Fachbereichs Gesundheit, am Donnerstag noch einmal ergänzt: Es könne sich zwar jeder testen lassen, allerdings zahlten die Kassen nur für Menschen mit Symptomen. Dazu reiche es aus, dass man vor Ort im Drive-in glaubhaft Symptome schildern kann. Eine Überweisung vom Arzt oder ein Termin ist nicht notwendig. Der mobile Service wird auf dem Parkplatz der Agentur für Arbeit in der Schopenhauer Str. 2 in Halle angeboten. Wer sich


Gabenzaun in Halle eingerichtet

In der Coronakrise wird auch in Halle an die Ärmsten der Armen gedacht. In der Nähe der Oper gibt es jetzt am Unterberg einen Gabenzaun. Dort kann jeder einen Beutel gefüllt mit Kleidung oder Lebensmittel anbringen.


Sportstätten in Halle bleiben bis 30. April geschlossen

Die Sportvereine in Halle können noch bis mindestens fünf Wochen nicht trainieren können. Die Sportstätten der Stadt wie das Stadion in der Robert-Koch-Straße und die Leichtathletik-Halle Brandberge sowie die Schulsporthallen, sind bis mindestens zum 30. April geschlossen.


Brand in Spickendorf

In der Ortschaft Spickendorf im Saalekreis hat am Donnerstagabend eine leerstehende Scheune gebrannt. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Verletzt wurde niemand, die Brandursache wird noch ermittelt.


Spendenaktion für Weißenfelser Wölfe verläuft vielversprechend

Der Mitteldeutsche BC und seine Fans haben Anfang der Woche eine sogenannte Crowdfunding Initiative gestartet. Damit sollen Spendengelder gesammelt werden, mit deren Hilfe der MBC Einnahmeverluste aufgrund der Coronakrise kompensieren will. Die Bilanz der ersten fünf Tage sei vielversprechend, teilte der Verein mit. Rund 21.000 Euro seien bislang auf dem Spendenkonto eingegangen. Das sei ein Viertel der benötigten Gesamtsumme. Bei der Spendenaktion können Interessierte Fanpakete im Wert zwischen 15 und 10.000 Euro kaufen. Im Angebot sind u. a. ein Dinner für zwei Personen mit MBC-Trainer Poropat und eine Spielerpatenschaft für die nächste Saison. Die Spendenaktion für den MBC läuft noch bis 20. April.


Studio Halle von MDR SACHSEN-ANHALT

Das Studio Halle von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen aus dem Süden Sachsen-Anhalts: von Bernburg bis Zeitz, von Sangerhausen bis Bad Dürrenberg. Am Sonnabend hören Sie regionale Nachrichten jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-halle@mdr.de

Zuletzt aktualisiert: 29. März 2020, 18:15 Uhr

Radio & Fernsehen

Mehr aus Sachsen-Anhalt