Regionalstudio Halle - Nachrichten um 6:30 Uhr


Zweijähriger tot: schwere Vorwürfe gegen Behörden im Saalekreis

Nach dem gewaltsamen Tod des zweijährigen Tim aus Querfurt erheben Nachbarn schwere Vorwürfe gegen die Behörden im Saalekreis. Nachbarn sagten MDR SACHSEN-ANHALT, Polizei und Jugendamt hätten Bescheid gewusst. Es habe mehr als nur kleine Alarmsignale und eine Vielzahl von Hilfeschreien gegeben. Doch niemand habe gehandelt: Das Jugendamt des Saalekreises wollte sich mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht äußern. Der Zweijährige war am Sonnabend tot in der Wohnung der Mutter gefunden worden. Sie und ihr Lebensgefährte sitzen in Untersuchungshaft. Laut Staatsanwaltschaft ist das Kind erschlagen worden. Die Spuren sprächen zudem für einen schweren sexuellen Missbrauch.


Kreistag BLK: Geburtsklinik Zeitz bleibt

In Zeitz wird es auch weiterhin eine Geburtsstation geben. Der Kreistag des Burgenlandkreises hat dafür die Weichen gestellt. Als der Klinikbetreiber SRH das insolvente Burgenlandklinikum im Frühjahr übernahm, war nicht sicher, ob die Geburtsabteilung in Zeitz weiter bestehen wird. Dazu wurde eine zusätzliche Vereinbarung des Landkreises mit dem Betreiber abgeschlossen, die jetzt vom Kreistag abgesegnet wurde. Danach wird der Kreis einen Zuschuss zahlen. Der genaue Inhalt der Vereinbarung wird nicht veröffentlicht. Aber der Kreistag hat auch beschlossen, dass Geld vom Kreis an die Klinik gezahlt werden kann. Damit sind die formalen Voraussetzungen erfüllt, dass es auch weiterhin eine Geburtsstation in Zeitz geben wird.


Mutmaßlicher Kriegsverbrecher in Naumburg gefasst

Der Generalbundesanwalt hat in Naumburg einen mutmaßlichen syrischen Kriegsverbrecher festnehmen lassen. Eine zweite Festnahme gab es in Essen. Wie ein Sprecher MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, stehen die Männer unter Verdacht, im Bürgerkrieg in Syrien an der Hinrichtung eines Offiziers der syrischen Armee beteiligt gewesen zu sein. Der eine habe den Gefangenen offenbar bewacht, der andere die Erschießung gefilmt und das Video später veröffentlicht. Außerdem werde den Männern die Mitgliedschaft bzw. die Unterstützung der terroristischen Vereinigung "Jabbat al-Nusra" vorgeworfen. Die Syrer würden nach Karlsruhe zum Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof gebracht.


Anschlag von Halle: 105.000 Euro Hilfe für Angehörige

Die Hinterbliebenen des Terroranschlags von Halle haben von der Bundesregierung mehr als 100-5-tausend Euro erhalten. Wie das Bundesjustizministerium auf Zeitungs-Anfrage mitteilte, wurden die Härte-Leistungen an die Angehörigen bereits ausgezahlt. Am 9. Oktober hatte der schwer bewaffnete Rechtsextremist Stefan B. aus Benndorf aus Frust über den nicht geglückten Anschlag auf die jüdische Synagoge in Halle 2 Menschen im Paulusviertel erschossen. Nächste Woche beginnt der Prozess.


Leuna: Projektil durchbohrt Fensterscheibe

Unbekannte haben in Leuna in die Fensterscheibe eines Wohnhauses geschossen. Nach Polizeiangaben hatte der 55 Jahre alte Bewohner einen Knall bemerkt und anschließend das Loch in seiner Scheibe entdeckt. In dem Zimmer wurde anschließend ein Projektil gefunden, das Glas durchschlagen hat. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.


Kreistag Burgenlandkreis

Im Bürgerhaus in Hohenmölsen kommt am Montag der Kreistag des Burgenlandkreises zu seiner Sitzung zusammen. Haben im Corona-Krisenstab des Landkreises Kräfte aus der rechtsextremen Szene mitgearbeitet? Das will die Fraktion die Linke wissen. Daneben geht es um Neubesetzungen in Ausschüssen und Gremien und auch um den Bau eines Zentralen Gefahrtenabwehr- und Feuerwehrschulungszentrums. Gegenstand von Beschlüssen ist auch das SRH-Klinikum.


MBC verpflichtet neuen Spieler

Der Basketball-Bundesligist Syntainics MBC hat den kroatischen Nationalspieler Roko Rogic verpflichtet. Der 27-Jährige wechselt vom tschechischen Champions-League-Teilnehmer Nymburk nach Weißenfels. Das teilte der MBC am Montag mit. Der Spielmacher erhält einen Einjahresvertrag und ersetzt den Serben Jovan Novak.


Studio Halle von MDR SACHSEN-ANHALT

Das Studio Halle von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen aus dem Süden Sachsen-Anhalts: von Bernburg bis Zeitz, von Sangerhausen bis Bad Dürrenberg. Am Sonnabend hören Sie regionale Nachrichten jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-halle@mdr.de

Radio & Fernsehen

Mehr aus Sachsen-Anhalt